Logo noppe13 Spiele gibt es am Adventswochenende, fünf sind in Berlin angesetzt. Ein Spiel wurde verlegt. Livetickerfans kommen voll auf ihre Kosten, vier Liveticker werden angeboten. Dies sind die Liveticker Nr. 296 bis 298, die seit Bestehen des Projektes 2012 angeboten werden.

Freitag, 08.12.2017

Straubing Tigers (14.) - Eisbären Berlin (1.) 4:3 (1:0/2:1/0:2) n.P.

Die Tigers haben letztes Wochenende die volle Punktzahl geholt und sollten nun genug Selbstvertrauen haben, um auch gegen die Eisbären bestehen zu können. Für die läuft es aber momentan auch gut, wie die Tabellenführung beweist.

Hannover Scorpions (5.) - ECC Preussen Berlin (12.) 5:1 (4:1/0:0/1:0)

So ganz gesichert ist ein Platz unter den ersten acht noch nicht und so sollten die Scorpions alle Punkte „stechen“. Am letzten Wochenende zeigten die Charlottenburger aber, dass man sie nicht unterschätzen darf.

Samstag, 09.12.2017

ESC Planegg-Würmtal (2.) – Eisbären Juniors Berlin (6.) 4:2 (1:0/2:2/1:0)

Der Titelverteidiger ist nach zwei Niederlagen am letzten Wochenende zum Siegen verdammt, sonst dürfte der Titel endgültig weg sein.

Black Panther Jonsdorf (9.) – FASS Berlin (2.) 0:5 (0:1/0:2/0:2)

Die Weddinger gehen als Favorit in dieses Spiel, schließlich haben die Black Panther erst drei Punkte aus den bisher absolvierten neun Partien geholt. Unterschätzt werden sollten sie aber nicht.

ESC 07 Berlin 1b (6.) – EHC Berlin Blues 1b (5.) 5:7 (0:0/0:0/5:7)

Im Duell der Tabellennachbarn sind die Blues leicht favorisiert. Sie haben zwar nur einen Punkt Vorsprung auf die Zweete, haben aber auch drei Spiele weniger absolviert.

REV Bremerhaven (1.) – FASS Berlin 1b (6.) 7:1 (0:0/2:0/5:1)

Das Hinspiel ging klar an den REV, aber inzwischen sind die Akademiker in der Liga angekommen. Und vielleicht geht ja was beim Tabellenführer.

Sonntag, 10.11.2017

ESC Planegg-Würmtal (2.) - Eisbären Juniors Berlin (6.) 8:2 (2:0/2:0/4:2)

Auch zu den letzten Auswärtsspielen des Jahres gibt es natürlich Liveticker und so kann mitverfolgt werden, ob das letzte Spielwochenende des Jahres erfolgreich verläuft.

FASS Berlin 1c (4.) – ASC Spandau (7.) 13:3 (0:0/0:0/13:3)

Die Weddinger gehen zwar favorisiert in dieses Spiel, aber der ASC spielt bisher eine durchaus gute Saison. Ganz chancenlos dürften sie also nicht sein in diesem Spiel.

Adler Mannheim (7.) – Eisbären Berlin (1.) 1:4 (0:0/1:1/0:3)

Auch wenn es sehr eng zugeht in der Tabelle, müssen die Adler, die ja gerade erst ihre gesamte (!) sportliche Leitung gefeuert bzw. ersetzt haben, punkten, sonst geht der Anschluss nach oben verloren. Dürfte gegen gut aufgelegte Eisbären schwer werden...

EHC Berlin Blues 1b (5.) – OSC Berlin (10.) 12:5 (0:0/0:0/12:5)

Der OSC wartet nach fünf Spielen noch immer auf den ersten Punktgewinn. Gegen die Blues welche zu holen, ist kein leichtes Unterfangen. Vielleicht hilft es dem OSC ja, dass der Gegner am Vortag ebenfalls spielen musste.

ECC Preussen Berlin (12.) – EHC Timmendorfer Strand 06 (14.) 4:2 (2:1/0:1/2:0)

Es passierte in dieser Saison noch nicht oft, aber der ECC geht durchaus als Favorit in das Spiel gegen den mit nur zwei Punkten abgeschlagenen Tabellenletzten.

ECC Preussen Berlin 1b (3.) – BSG Eternit (9.) 6:3 (0:0/0:0/6:3)

Das Hinspiel konnte der ECC letzte Woche knapp mit 4:2 gewinnen und vielleicht gelingt es den Betriebssportlern, auch das Rückspiel eng zu gestalten.

Malchower Wölfe (3.) – OSC Berlin 1b (2.) 7:1 (0:1/5:0/2:0)

Für die Wölfe ist es das erste Saisonspiel, für den OSC das dritte. Allerdings waren die Gastgeber bereits im Nord/Ost-Pokal der Regionalliga im Einsatz und gehen somit nicht ohne Spielpraxis in dieses Spiel.

Hinweis:

Alle Angaben ohne Gewähr. In Klammern die aktuellen Tabellenplätze. Im Laufe des Wochenendes wird dieser Artikel durch Ergebnisse ergänzt.

Vom Projekt präsentierte Liveticker:

Samstag, 09.12.2017 17:00 Uhr ESC Planegg-Würmtal - Eisbären Juniors Berlin
Samstag, 09.12.2017 20:00 Uhr Aisulu Almaty – EHV Sabres Wien
Sonntag, 10.12.2017 11:15 Uhr ESC Planegg-Würmtal - Eisbären Juniors Berlin
Sonntag, 10.12.2017 14:00 Uhr EHV Sabres Wien – Aisulu Almaty