Logo noppeAuch an diesem Wochenende wird fleißig dem Puck nachgejagt. Von zwölf angesetzten Spielen können zehn in Berlin besucht werden. Liveticker gibt es dieses Wochenende nicht.

Mittwoch, 14.02.2018

Ontario Reign – Eisbären Berlin 6:3 (2:1/1:1/3:1)

Die Eisbären nutzen die Olympiapause für einen Kurztrip in die Staaten und bestreiten hier ein Testspiel gegen das AHL-Team. Die Reign spielen in der Pazific Division der AHL und liegen dort auf dem 4. Platz.

ECC Preussen Berlin (5.) – Herner EV (1.) 1:5 (0:2/1:1/0:2)

Herne führt die Qualifikationsrunde souverän an und ist in dieser Partie klarer Favorit. Für den ECC dürfte die Saison auf diesem 5. Platz zu Ende gehen, der Abstand nach oben lässt nur noch theoretische Chancen zu und nach unten kann nichts mehr passieren.

Freitag, 16.02.2018

Eisbären Juniors Berlin (6.) – ASC Spandau (7.) 7:3 (6:1/0:0/1:2)

Für die Eisbären geht es in der Premierensaison „nur noch“ um einen Podiumsplatz. Dazu muss in den letzten vier Spielen allerdings fleißig gepunktet werden. Der ASC braucht noch ein paar Zähler, um den 7. Platz abzusichern.

Samstag, 17.02.2018

Tornado Niesky (1.) – EHC Berlin Blues (4.) 3:4 (2:1/1:2/0:0) n.P.

Ein Punkt fehlt den Blues noch, um den 4. Platz fest in Besitz zu nehmen. Aber dazu wird im Normalfall wohl eines der anderen drei Spiele herhalten müssen, denn in Niesky zu punkten ist sehr schwer.

FASS Berlin 1c (2.) – ERSC Berliner Bären (1.) 7:9 (4:3/1:3/2:3)

Mit einem Sieg würde FASS im Rennen um die Meisterschaft bleiben, die Bären würden mit drei Punkten einen großen Schritt zur ersten Meisterschaft machen. Es ist also ein ganz wichtiges Spiel für beide Teams.

OSC Berlin (10.) – SCC Berlin (8.) 6:3 (1:2/2:0/3:1)

Der OSC wartet noch auf den ersten Dreier der Saison, bisher gab es nur einen Erfolg nach Penaltyschießen. Der SCC hätte mit einem Erfolg noch Chancen, einen Platz nach oben zu klettern.

OSC Berlin 1b (4.) – Klink Wikinger (1.) 6:11 (3:4/2:4/1:3)

Es ist das letzte Vorrundenspiel für den OSC und es geht gegen den ungeschlagenen Tabellenführer. Die Favoritenrolle ist also klar vergeben.

ESC 07 Berlin (7.) – Schönheider Wölfe (2.) 3:10 (2:2/0:3/1:5)

Der Club ist Außenseiter in dieser Partie, zu stark präsentierten sich die Wölfe bisher in dieser Saison. Dennoch muss natürlich auch dieses Spiel erstmal gewonnen werden.

Sonntag, 18.02.2018

BSG Eternit (9.) – SCC Berlin (8.) 5:2 (0:0/0:0/5:2)

Auch hier könnte der SCC den Anschluss an den ASC Spandau halten, die BSG könnte zum SCC aufschließen.

ERSC Berliner Bären (1.) – ASC Spandau (7.) 10:5 (1:2/3:0/6:3)

Ein Sieg der Bären wird hier zwar erwartet, aber der ASC sollte nie unterschätzt werden. Bisher präsentiert sich der ERSC allerdings sehr kompakt und so sollten auch diese Punkte bei ihnen landen.

Hamburg Crocodiles (3.) – ECC Preussen Berlin (5.) 8:2 (3:2/3:0/2:0)

Die Hamburger können noch den 2. Platz dieser Runde erreichen, das wäre dann doch noch ein versöhnlicher Abschluss einer insgesamt schwachen Saison.

EHC Berlin Blues (4.) - Black Panther Jonsdorf (9.) +++ABGESAGT+++

ESC 07 Berlin 1b (3.) – ECC Preussen Berlin 1b (5.) 5:2 (2:1/2:0/1:1)

Für beide geht es um einen Podiumsplatz, entsprechend intensiv könnte es zugehen. Und es könnte wieder ein enges Ergebnis werden, schon das Hinspiel ging nur knapp an die Charlottenburger.

Hinweis:

Alle Angaben ohne Gewähr. In Klammern die aktuellen Tabellenplätze. Im Laufe des Wochenendes wird dieser Artikel durch Ergebnisse ergänzt.