logo debKlare Siege gab es zum Auftakt der Weltmeisterschaft für Russland und Schweden, die USA und Dänemark gewinnen nach Penaltyschießen. Nachfolgend Ergebnisse ein paar Informationen zum Tage.

16:15 Uhr USA – Kanada 5:4 (1:2/2:1/1:1) n.P.

Eröffnet wurde diese WM in Herning mit dem Klassiker USA gegen Kanada und in Kopenhagen mit der Partie Russland gegen Frankreich. Und nach bereits 47 Sekunden wurde der erste Treffer dieser WM erzielt. Pierre-Luc Dubios brachte Kanada in Führung. Beide Teams hatten weitere gute Chancen, aber auch der nächste Treffer gelang Kanada (13.). Den US-Boys gelang aber eine Minute später der Anschlusstreffer. Auch das 2. Drittel begann mit einem frühen Treffer, die USA glichen nach 43 Sekunden aus. Und den immer stärker werdenden Amerikanern gelang nach 30 Minuten sogar das 3:2. Kurz vor Ende des Drittels gelang Kanada aber der verdiente Ausgleich. Die Amerikaner nutzten im Gegensatz zu Kanada ihre Chancen besser und konnten nach 44 Minuten erneut in Führung gehen. Neun Minuten vor dem Ende gelang Kanada aber wieder der Ausgleich. Weitere Tore gab es in der regulären Spielzeit nicht und so gab es die erste Verlängerung der WM. Und auch hier gab es keine Entscheidung, also folgte ein Penaltyschießen. Cam Atkinson sicherte den USA den Zusatzpunkt.

16:15 Uhr Russland – Frankreich 7:0 (3:0/1:0/3:0)

Russland gab sich zeitgleich beim Eröffnungsspiel in Kopenhagen keine Blöße und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Bereits im 1. Drittel machten die Russen alles klar, nach elf Minuten führten sie mit 3:0. Hier fiel nach neun Minuten der erste Powerplaytreffer des Turniers. Ein weiterer Treffer gelang im Mittelabschnitt. Das letzte Drittel brachte drei weitere Tore. Alle gingen auf das Konto von Russland, das erwartungsgemäß klar mit 7:0 gewann. Russlands Vasili Koshechkin blieb also als erster Goalie dieser WM ohne Gegentor.

20:15 Uhr Deutschland – Dänemark 2:3 (0:0/1:2/1:0) n.P.

Anfang der Woche gab es noch eine Änderung im deutschen Kader, Marcel Müller musste wegen einer Knieverletzung absagen, für ihn wurde Mirko Höfflin nachnominiert. Dennis Seidenberg führt das Team bei dieser WM als Kapitän aufs Eis. Es wurde zunächst eine ausgeglichene und hart umkämpfte Partie. Beide Torhüter bekamen gut zu tun, Gegentore kassierten sie im 1. Drittel aber nicht. Die erste Strafe gegen Deutschland in diesem Spiel nutzte Dänemark aus. Jesper Jensen traf nach 29 Minuten zum 0:1. Doch Deutschland schlug zurück, Leon Draisaitl traf drei Minuten später zum Ausgleich. Kurze Zeit später gab es die zweite Strafzeit gegen Deutschland und wieder nutzten die Dänen das aus (36.). Beide Teams schenkten sich weiterhin nichts, jede Torchance musste hart erarbeitet werden. Deutschlands Kampf wurde nach 51 Minuten belohnt, Yasin Ehliz traf zum 2:2. Die Schlussphase war nichts für schwache Nerven, denn beide Teams hatten noch sehr gute Torchancen, es blieb aber beim 2:2 nach 60 Minuten. Deutschland ging in Unterzahl in die Verlängerung, überstand diese Situation aber. Und auch in der zweiten Verlängerung der WM fiel kein Tor, es gab also wieder ein Penaltyschießen. Hier hatte Dänemark das bessere Ende für sich. Frans Nielsen konnte als einziger Schütze seinen Penalty verwandeln.

20:15 Uhr Schweden – Weißrussland 5:0 (2:0/2:0/1:0)

Im zweiten Abendspiel trafen Schweden und Weißrussland aufeinander. Schweden übernahm gleich das Kommando, Weißrussland hielt aber dagegen. Nach Zehn Minuten gelang den Schweden innerhalb von 28 Sekunden per Doppelschlag eine 2:0-Führung. Schweden blieb überlegen, die Weißrussen griffen aber ihrerseits an. Der dritte Treffer der Partie fiel nach 24 Minuten und wurde wieder vom Favoriten erzielt. Spätestens dem 4:0 nach 34 Minuten war dieses Spiel entschieden. Schweden spielte die Partie locker runter und gewann am Ende 5:0. Und Torhüter Magnus Hellberg hielt als zweiter Torhüter an diesem Tag seinen Kasten sauber.

Die Ergebnisse des Tages:

Gruppe Herning:

16:15 Uhr USA – Kanada 5:4 (1:2/2:1/1:1) n.P.
20:15 Uhr Deutschland – Dänemark 2:3 (0:0/1:2/1:0) n.P.
Strafen: GER 8 (0/4/4/0), DEN 4 (2/0/2/0)
Tore:
O:1 (28:44) J. Jensen (J. Jensen Aabo, F. Nielsen) PP1; 1:1 (35:17) F. Storm (N. Hardt, P. Larsen) PP1;
2:2 (50:43) Y. Ehliz (L. Draisaitl, Mo Müller);
2:3 (65:00) F. Nielsen GWS;

Gruppe Kopenhagen:

16:15 Uhr Russland – Frankreich 7:0 (3:0/1:0/3:0)
20:15 Uhr Schweden – Weißrussland 5:0 (2:0/2:0/1:0)

Tabellen:

Herning:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

USA

1

5:4

1

2

2

Dänemark

1

3:2

1

2

3

Kanada

1

4:5

-1

1

4

Deutschland

1

2:3

-1

1

5

Finnland

0

0:0

0

0

6

Südkorea

0

0:0

0

0

7

Norwegen

0

0:0

0

0

8

Lettland

0

0:0

0

0

Kopenhagen:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Russland

1

7:0

7

3

2

Schweden

1

5:0

5

3

3

Tschechien

0

0:0

0

0

4

Schweiz

0

0:0

0

0

5

Slowakei

0

0:0

0

0

6

Österreich

0

0:0

0

0

7

Weißrussland

1

0:5

-5

0

8

Frankreich

1

0:7

-7

0

Ausführliche Statistiken gibt es hier