logo debDie vier Spiele vom Tage sind der Start in den 5. Spieltag und es wird immer spannender im Kampf um die Playoffs und dem Klassenerhalt. Nachfolgend die Ergebnisse und ein paar Informationen zum Tage.

16:15 Uhr Dänemark – Norwegen 3:0 (1:0/2:0/0:0)

Für beide war ein Platz unter den ersten vier dieser Gruppe noch möglich, Norwegen musste dazu aber gewinnen. Das würde gleichzeitig mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit den Klassenerhalt bedeuten. Beide zeigten wieder viel Einsatz und kamen zu einigen Torchancen. 46 Sekunden vor der ersten Pause gelang Dänemark in Überzahl die 1:0-Führung, ein günstiger Zeitpunkt also für die Dänen. Es ging intensiv weiter und ein weiteres Überzahlspiel brachte Dänemark nach 27 Minuten das 2:0. Auch der dritte Treffer der Partie fiel in Überzahl und wieder traf Dänemark (34.). Es drohte das dritte Spiel in Folge ohne eigenes Tor für die Norweger, denn auch im letzten Drittel bekamen sie den Puck einfach nicht ins Tor. Das ging den Dänen allerdings auch nicht besser und so feierten die Fans in Herning das 7. Shutout dieser Gruppe.

16:15 Uhr Frankreich – Österreich 5:2 (2:1/2:1/1:0)

Beide benötigen Punkte, um den Klassenerhalt zu sichern. Frankreich hatte mit einem Sieg noch Chancen auf den Viertelfinaleinzug. Den besseren Start erwischten die Österreicher, nach vier Minuten schlug ein Schuss ins lange Eck zum 0:1 ein. Die Franzosen zeigten sich davon aber unbeeindruckt und kamen nach 10 Minuten zum verdienten Ausgleich. Das sich Nachsetzen lohnt, bewies die 13. Minute. Frankreich setzte nach einer Chance nach und der Puck landete zum 2:1 im Tor. Österreich spielte nun offensiver, die Franzosen konterten. Im Laufe des Drittels befreiten sich die Franzosen aber vom Druck und so wurde es wieder eine ausgeglichene Partie. Dann aber Überzahl Österreich und das nutzten sie, um auszugleichen (32.). Was nutzt das aber, wenn man danach doppelte Unterzahl spielen muss? Frankreich ließ sich diese Einladung nicht entgehen und so führten sie nach 35 Minuten wieder. Zwei Minuten vor der 2. Pause erzielte Frankreich nach einem Break mit dem 4:2 schon eine Vorentscheidung. Und 66 Sekunden nach Wiederbeginn war die Sache durch, denn Frankreich erzielte in Überzahl das 5:2. Bei diesem Ergebnis blieb es trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten. Frankreich sollte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben und sie können sogar noch vom Viertelfinale träumen. Bei Aufsteiger Österreich hingegen geht das Zittern weiter.

20:15 Uhr USA – Südkorea 13:1 (4:1/4:0/5:0)

Die US-Boys gingen als großer Favorit in dieses Spiel, alles andere als ein hoher Sieg wäre eine Überraschung gewesen. Aber der große Außenseiter überraschte und konnte sogar nach sechs Minuten durch einen Überzahltreffer von Jin Hui Ahn die erste Führung bei einer A-WM feiern. Sechs Minuten später aber folgte der Ausgleich. Und nach 12 Minuten lief es wie erwartet, in Überzahl fiel das 2:1. Es ging weiter mit Überzahl der Amerikaner und dem 3:1 eine Minute später. 43 Sekunden vor Ende des 1. Drittels war mit dem 4:1 ein erwartetes Resultat erreicht. Im 2. Drittel trafen die US-Boys als viertes Team dieser Gruppe in Unterzahl (24.). Kaum komplett folgte Treffer Nr. 6 (27.) und Korea wechselte den Torhüter. Weitere zwei Minuten später folgt per Powerplay das 7:1. In doppelter Überzahl fiel das 8:1 (32.) und bei diesem Ergebnis blieb es bis zur 2. Pause. Natürlich ging hier nichts mehr für den Aufsteiger und die US-Boys ließen es auch ruhiger angehen. Im letzten Drittel fielen noch fünf Tore (45., 47., 50., 52., 59.) und es gab den erwartet klaren Sieg für den Favoriten. Es war der erste zweistellige Sieg der USA seit 2010 und der höchste Sieg dieser WM.

20:15 Uhr Weißrussland – Tschechien 0:3 (0:3/0:0/0:0)

Die Weißrussen zeigten sich zwar nach dem Trainerwechsel verbessert, dennoch wartete mit den Tschechen eine extrem schwere Aufgabe auf den Tabellenletzten dieser Gruppe. Tschechien übernahm gleich das Kommando und nach neun Minuten gelang in Überzahl das 0:1. Und sie blieben überlegen, die Weißrussen bekamen kaum Chancen. Folge der Überlegenheit war das 0:2 nach 16 Minuten. Noch im 1. Drittel fiel eine Art Vorentscheidung, denn 77 Sekunden vor Drittelende erhöhten die Tschechen auf 0:3. Die Tschechen ließen es nun etwas ruhiger angehen, ohne das Weißrussland daraus Nutzen ziehen konnte. Das letzte Drittel brachte keine Ergebnisveränderung und die Tschechen hatten keine Probleme, dieses Ergebnis zu verwalten. Macht insgesamt Shutout Nr. 15, eine Zahl die zuletzt 2015 erreicht wurde. Die Tschechen bleiben damit oben dran, Weißrussland wartet weiter auf den ersten Punkt der WM.

Die Ergebnisse des Tages:

Gruppe Herning:

16:15 Uhr Dänemark – Norwegen 3:0 (1:0/2:0/0:0)
20:15 Uhr USA – Südkorea 13:1 (4:1/4:0/5:0)

Gruppe Kopenhagen:

16:15 Uhr Frankreich – Österreich 5:2 (2:1/2:1/1:0)
20:15 Uhr Weißrussland – Tschechien 0:3 (0:3/0:0/0:0)

Ausführliche Statistiken gibt es hier

Tabellen:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

USA

5

28:7

21

12

2

Kanada

4

26:6

20

10

3

Finnland

4

25:5

20

9

4

Dänemark

5

10:15

-5

8

5

Lettland

4

11:13

-2

6

6

Deutschland

4

12:12

0

5

7

Norwegen

5

7:22

-15

3

8

Südkorea

5

3:42

-39

0

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Schweden

4

19:2

17

12

2

Russland

4

23:4

19

10

3

Schweiz

4

14:9

5

9

4

Tschechien

5

17:12

5

9

5

Slowakei

4

9:8

1

7

6

Frankreich

5

12:18

-6

6

7

Österreich

5

6:26

-20

1

8

Weißrussland

5

4:25

-22

0