logo debHeute fanden die Viertelfinalspiele statt. Gespielt wurde letztmalig an beiden WM-Orten. Nachfolgend die Ergebnisse und ein paar Informationen zum Tage.

16:15 Uhr USA – Tschechien 3:2 (2:0/0:2/1:0)

Die US-Boys waren die treffsichersten der Vorrunde, auf die Abwehr der Tschechen durfte also einiges zukommen. Diese aber stand in der Vorrunde auch recht gut und der Angriff konnte sich auch sehen lassen. Die ersten Minuten der Partie gehörten den US-Boys, die viel Druck ausüben konnten. Tschechien bekam zwar das erste Überzahl, nutzte es aber nicht. Und kaum komplett, ging die USA nach 11 Minuten in Führung. Zwei Minuten später kombinierten die USA traumhaft und vollendeten diese Kombination zum 2:0. Tschechien hatte durchaus gute Angriffe, ein Treffer gelang aber im 1. Drittel nicht. Der gelang aber dann zu Beginn des 2. Drittels. Auch die Tschechen können bekanntlich kombinieren und schießen und so landete ein Hammer unter der Latte (25.). Und sie wurden immer stärker. Beide Teams hatten zwar sehr gute Chancen, die Tschechen nutzten aber ein Überzahlspiel und glichen nach 31 Minuten aus. Weitere Chancen wurde nicht genutzt und so war ein spannender Schlussabschnitt zu erwarten. Tschechien war nun besser, aber die Amis schlugen zurück. Ein Konter nach 47 Minuten wurde genutzt und die USA führte wieder. 2:27 vor dem Ende nahmen die Tschechen bereits den Torhüter vom Eis und das führte zu einer guten Chance der USA, es blieb aber bei dem knappen Vorsprung. Mit viel Geschick verteidigten die US-Boys diesen und zogen ins Halbfinale ein.

16:15 Uhr Russland – Kanada 4:5 (0:1/2:1/2:2) n.V.

Die erfolgreichsten Mannschaften der Welt treffen hier aufeinander. 27 Titel von Russland gegenüber 26 der Kanadier. Die Vorrundenzahlen sind alle fast identisch, es könnte also auf die berühmten Kleinigkeiten ankommen. Kanada bekam die ersten Angriffe und hatte das erste Überzahlspiel. Dies nutzten sie, um mit einem Hammer unter die Latte nach fünf Minuten in Führung zu gehen. Russland kam einfach nicht dazu, „sein“ Tempo aufzubauen, denn die Kanadier störten sehr gut. Mit diesem Ergebnis waren die Russen nach 20 Minuten gut bedient. Langsam aber kamen sie auf Temperatur und so wurde das 2. Drittel immer ausgeglichener. Doch als Russland nach 32 Minuten eine Strafzeit kassierte, nutzten die Kanadier auch diese Überzahl und es stand 2:0. Dann aber trafen auch die Russen, nach 33 Minuten gelang das 1:2. Es ging nun hin und her, beide Teams hatten Chancen. Als die Russen ein Break nicht nutzten konnten setzten sei nach und glichen zwei Minuten vor der Pause aus. Die Kanadier haben sich das ein wenig aus der Hand nehmen lassen. Das letzte Drittel versprach ein hartes Duell. Es ging dann auch gleich mit Chancen auf beiden Seiten weiter. Die Kanadier hatten dann wieder die Nase vorn, denn nach 48 Minuten trafen sie zum 2:3. Die Führung hielt 93 Sekunden, dann glichen die Russen wieder aus. Sieben Minuten später verhalf ein energisches Durchsetzen zum nächsten Treffer. Die Kanadier lagen wieder vorne. Doch wieder kamen die Russen zurück, 118 Sekunden später stand es wieder unentschieden. Beide Teams nutzten weitere Chancen nicht aus und so gab es eine Verlängerung. Hier wurde nur gut die Hälfte der angesetzten zehn Minuten benötigt. Russland kassiert eine Strafe und Kanada nutzte wieder eine Überzahl zum Siegtreffer.

20:15 Uhr Finnland – Schweiz 2:3 (1:0/0:3/1:0)

Die Finnen sind sicherlich Favorisiert in dieses Spiel gegangen, unterschätzen darf man die Eidgenossen aber nie. Finnland wurde seiner Favoritenrolle gleich gerecht und sie übten viel Druck aus. Folgerichtig fiel nach acht Minuten das 1:0. Die Schweizer kamen dann etwas besser zurecht und konnten das Spiel offener gestalten. Man sollte die Schweizer nie abschreiben und das zeigten sie auch nach 30 Minuten. Per Nachschuss gelang ihnen der Ausgleich und der war inzwischen verdient. Der Treffer schockte die Finnen und die nutzten das aus. Drei Minuten später gingen die Schweizer in Führung. Und 36 Sekunden später stand es sogar 1:3. Völlig verdient führten die Eidgenossen nach dem 2. Drittel mit 1:3. Finnland versuchte zwar im letzten Drittel Druck aufzubauen, aber die Schweizer ließen kaum etwas zu. Erst eine Überzahlsituation brachte die Finnen zurück ins Spiel. Elf Minuten vor dem Ende gelang der Anschlusstreffer und es folgte ein weiteres Überzahlspiel, das die Schweizer aber unbeschadet überstanden. Es wurde weiter auf beiden Seiten gekämpft und die Finnen nahmen 90 Sekunden vor dem Ende den Torhüter vom Eis. Die Schweizer hielten das Ergebnis und zogen damit verdient ins Halbfinale ein.

20:15 Uhr Schweden – Lettland 3:2 (0:0/1:1/2:1)

Titelverteidiger Schweden stellt die stärkste Abwehr aller 16 WM-Teilnehmer. Es dürfte also schwer werden für den Außenseiter. Lettland machte es den Schweden aber sehr schwer. Sie standen wieder sehr gut und fuhren auch selbst einige gute Angriffe. Den ersten Treffer der Partie gab es nach 27 Minuten. Schweden konnte nun mehr Druck ausüben und das machte sich bezahlt. Lettlands Trainer bemühte zwar noch den Videobeweis, aber der Treffer war völlig korrekt und wurde bestätigt. Schweden nutzte seine weiteren Chancen nicht und das rächte sich. Denn ein Konter nutzen die Letten um nach 33 Minuten auszugleichen. Beide Teams hatten weitere Großchancen, die Torhüter hatten einiges zu tun. Und so war auch nach 40 Minuten nichts entschieden. Der Start in das letzte Drittel ging an die Tre Kronors. Nach zwei Minuten gelang ihnen das 2:1. In Überzahl gelang in der 47. Minute das 3:1, eine Vorentscheidung in diesem Spiel? Noch war Lettland nicht geschlagen, denn ein Schuss landete neun Minuten vor dem Ende zum 3:2 im schwedischen Tor. Lettlands Torhüter verließ 62 Sekunden vor dem Ende auch noch sein Tor, aber die Schweden standen nun wieder gut. Der Titelverteidiger setzte sich äußerst knapp durch gegen sehr gute Letten.

Damit kommt es am Samstag zu folgenden Halbfinalspielen:
Schweden vs. USA und Kanada vs. Schweiz

Die Ergebnisse des Tages:

Herning:

16:15 Uhr USA – Tschechien 3:2 (2:0/0:2/1:0)
20:15 Uhr Finnland – Schweiz 3:2 (1:0/0:3/1:0)

Kopenhagen:

16:15 Uhr Russland – Kanada 4:5 (0:1/2:1/2:2) n.V.
20:15 Uhr Schweden – Lettland 3:2 (0:0/1:1/2:1)

Ausführliche Statistiken gibt es hier