logo ejbfrauenNach einem Wochenende Pause ist wieder Frauenbundesliga angesagt und die Eisbären freuen sich mit dem ESC Planegg-Würmtal einen weiteren starken Gegner fordern zu dürfen.

Die Pinguins sind im Fraueneishockey das Maß aller Dinge. Sechs Meisterschaften holten sie seit 2008 und sind damit Rekordmeister. Dazu kommen drei Pokalsiege. Jahrelang kämpfte der ESC mit den OSC Eisladies um nationale Titel, in den letzten Jahren aber machten vor allem der ECDC Memmingen und der ERC Ingolstadt den Bayern das Leben schwer. Planegg gehörte neben dem OSC zum einzigen Team, das ohne Punktverlust Meister wurde. Und auch in diesem Jahr spielen sie wieder oben mit. Aus zehn Spielen wurden 25 Punkte geholt, bedeuten im Moment die Tabellenführung. Punkte abgegeben wurden beim 3:5 in Memmingen, in Ingolstadt (3:2) und in Bergkamen (5:4) wurde jeweils nach Penaltyschießen gewonnen. Zusätzlich spielen die Pinguine auch in diesem Jahr im EWHL-Super Cup mit und belegen da mit 12 Punkten aus sechs Spielen den 2. Platz. Es kommt also ein schwerer Brocken auf die Eisbären zu. Allerdings gelang es in den vergangenen Jahren immer wieder dem Favoriten den einen oder anderen Punkt abzunehmen.

Gespielt wird wie immer Samstag und Sonntag. Samstag geht es um 19:00 Uhr los, Sonntag um 13:00 Uhr. Selbstverständlich gibt es wieder den bewährten Liveticker http://liveticker.noppe-ist-schuld.de/.Ob auch Overtimeradio http://www.overtimeradio.de/  wieder aus dem Welli berichten und für sportdeutschland.tv/eishockey/ einen Livestream anbieten wird, ist noch in Klärung.

Noppe für Eisbären Juniors Berlin Frauen