logo ejbfrauenEin sehr enges Spiel lieferten sich der ESC Planegg-Würmtal und die Eisbären Juniors am Samstag. Knapp mit 4:2 (1:0/2:2/1:0) ging das erste Spiel an den Rekordmeister.

Korinna Fiedler, Ariana Buxman, Marie Düsberg, Lisa Idschok und kurzfristig auch noch Kelsey Soccio traten die Eisbären beim Rekordmeister an. Es gibt aber auch einen Neuzugang, Torhüterin Irina De Haas vom ESC Dresden ist per Doppellizenz für die Eisbären spielberechtigt. Es begann aber Mareike Krause, 13 Feldspielerinnen umfasste der Kader außerdem. Auch der ESC Planegg-Würmtal trat nicht komplett an, konnte aber drei komplette Blöcke aufbieten. Das Tor hütete Franziska Albl.

d 45Beide Teams waren gleich warm und fuhren gute Angriffe. Die Torhüterinnen wurden gut beschäftigt. Genutzt werden konnte im 1. Drittel aber nur eine Chance. Ein langer Pass von Julia Zorn erreicht Franziska Feldmeier, die Mareike Krause keine Chance ließ (18.). Bis zur Pause gab es weitere Chancen, es blieb aber bei diesem einen Treffer.

Auch das 2. Drittel verlief ausgeglichen, beide taten sich schwer beim Ausnutzen der Torchancen. So landete ein Schuss der Eisbären an der Latte des gegnerischen Tores. Das erste Powerplay brachte den Eisbären den Ausgleich. Alina Fiedler überwand Franziska Albl und erzielte ihren ersten Bundesligatreffer (29.). Und es kam noch besser, denn ein Break nutzte J’nai Mahadeo zwei Minuten vor Drittelende zum 1:2. Doch der ESC schlug zurück. Genau 60 Sekunden nach dem Rückstand traf Elizabeth Scala zum 2:2 und 13 Sekunden vor der Pause traf Yvonne Rothemund zum 3:2.

d 46Nach ausgeglichenem Beginn übernahm Planegg im letzten Drittel das Kommando. Die Abwehr der Eisbären und Mareike Krause hatten nun sehr viel zu tun. Nach etwa der Hälfte des Drittels konnten sich die Eisbären befreien und spielten wieder mit. Fünf Minuten vor dem Ende dann die Vorentscheidung. Ein Break nutzt Elizabeth Scala per Nachschuss zum 4:2. Es blieb trotz aller Bemühungen beider Teams bei diesem Ergebnis.

Sonntag um 11:15 Uhr folgt das letzte Spiel des Jahres und die Eisbären werden alles geben, um sich endlich zu belohnen.

Schiedsrichter: R. Kapzan – J. Klima, F. Kunz
Strafen: ESCP 2 (0/2/0), EJBF 6 (0/2/4)
Tore:
1:0 (17:03) F. Feldmeier (J. Zorn);
1:1 (28:51) A. Fiedler (A.-M. Nickisch) PP1; 1:2 (37:09) J. Mahadeo); 2:2 (38:09) E. Scala (T. Wagner, K. Lehmann); 3:2 (39:47) Y. Rothemund;
4:2 (54:38) E. Scala (T. Wagner);

Noppe für Eisbären Juniors Berlin