logo ejbfrauenNichts zu holen gab es für die Eisbären Juniors beim letzten Bundesligaspiel des Jahres. Klar mit 8:2 (2:0/2:0/4:2) gewann der ESC Planegg-Würmtal die Sonntagpartie zwischen beiden Teams.

Während es bei den Eisbären keine Änderungen beim Personal gab, stand bei Planegg diesmal Dominique Quint im Tor. Und die Gastgeberinnen legten gleich los. Die ersten Minuten gehörten Planegg und nach 144 Sekunden schlug ein Schuss von Bernadette Karpf im Tor von Mareike Krause ein. Die Pinguine blieben am Drücker und ließen nur wenige Angriffe der Eisbären zu. Das erste Powerplay des Spiels nutzten sie zum 2:0. Monika Punk traf nach 12 Minuten per Nachschuss. Mehr machte Planegg nicht aus seiner Überlegenheit, führte aber nach 20 Minuten verdient.

Und Planegg machte weiter, wo sie im 1. Drittel aufgehört hatten. Angriffe des Gegners wurden nicht zugelassen und eigene Chancen ausgenutzt. Kathrin Lehmann (22.) und Elizabeth Scala (24.) sorgten früh für klare Verhältnisse. Die Eisbären kämpften zwar und Mareike Krause hielt was ging, Planegg blieb aber das bessere Team. Mit einem Spielstand von 4:0 ging es in die 2. Pause.

Es gelang den Eisbären an diesem Tage nicht wieder ins Spiel zu kommen. Planegg ließ einfach nichts zu. Und sie machten es mit einem Doppelschlag noch klarer. Bernadette Karpf (50.) und Elizabeth Scala (51.) schraubten das Ergebnis auf 6:0. Julia Zorn legte vier Minuten vor dem Ende das 7:0 nach. Ganz ohne Tor wollten die Eisbären sich aber nicht aus dem Jahr 2017 verabschieden, Nina Kamenik (58.) und Anne Bartsch (59.) verkürzten auf 7:2. Den Schlusspunkt setzte Bernadette Karpf mit der Schlusssirene.

Es waren die letzten Bundesligaspiele im Jahr 2017 und das heutige gehörte sicherlich nicht zu den besten. Für einige Nationalspielerinnen stehen nun internationale Einsätze an und wir werden euch über diese auf dem Laufenden halten. Das nächste Bundesligaspiel ist am 13.Januar 2018, dann kommt die Düsseldorfer EG in den Welli.

d 47Schiedsrichter: D. Harrer – D. Rudolph, S. Schusser
Strafen: ESCP 0 (0/0/0), EJBF 6 (4/0/2)
Tore:
1:0 (02:22) B. Karpf (Y. Rothemund); 2:0 (11:12) M. Pink (K. Lehmann, F. Ferldmeier) PP1;
3:0 (21:28) K. Lehmann (E. Scala, T. Wagner); 4:0 (23:34) E. Scala (Y. Rohtemund, T. Wagner);
5:0 (49:11) B. Karpf (C. Jacobson, J. Zorn); 6:0 (50:13) E. Scala (K. Lehmann, T. Wagner); 7:0 (55:48) J. Zorn (C. Jacobson, B, Karpf); 7:1 (57:16) N. Kamenik (K. Fring, L. Schuster); 7:2 (58:37) A. Bartsch (K. Fring, J. Mahadeo); 8:2 (59:59) B. Karpf (F. Feldmeier, J. Zorn);

Noppe für Eisbären Juniors Berlin Frauen