logo deb pokalturnierAm 17. und 18. März wird zum vierten Mal in Berlin das Turnier um den DEB-Pokal ausgespielt. Vier Teams werden im Welli Spitzeneishockey anbieten.

Insgesamt elf Ausgaben des DEB-Pokalturniers gab es seit der Neustrukturierung der Frauenbundesliga in Jahr 2006. Zuvor wurde die Meisterschaft in einem Endturnier ausgetragen, die Bundesliga spielte damals noch in zwei Gruppen. Die ersten beiden dieser Gruppen spielten um die Meisterschaft, die restlichen insgesamt sechs Teams ermittelten den Pokalsieger. Zur Saison 2006/07 wurde dies geändert. Die Bundesliga spielt seit dem eingleisig in einer Doppelrunde den Meister aus und das Pokalturnier wurde aufgewertet. Zunächst wurde mit sechs Teams gespielt, später mit fünf und seit 2013 mit vier Teams. 2014 gab es die letzte Änderung, es wird nur noch im Modus Halbfinale und Finale gespielt.

Qualifiziert sind neben dem Ausrichter die drei besten Teams der Bundesliga. In diesem Jahr sind also neben den Eisbären Juniors Berlin; übrigens das 12. Team, welches an diesem Turnier teilnimmt; Meister und Titelverteidiger ECDC Memmingen, der ESC Planegg-Würmtal und der ERC Ingolstadt. Die Eisbären Juniors bekommen es im Halbfinale mit dem ECDC Memmingen zu tun, der bisher drei Pokalgewinne feiern konnte. Den Indians gelang es im letzten Jahr erstmals als Turnierausrichter dieses auch zu gewinnen. Und sie können als erstes Team den Pokal zum 3. Mal in Folge holen. Favorit sind die Indians, die sich souverän die Meisterschaft sicherten. Wenn es den Eisbären Juniors Frauen gelingt ihre Chancen zu nutzen, ist aber eine Überraschung durchaus möglich. Im Pokal sind beide Teams natürlich noch nicht aufeinandergetroffen, der direkte Vergleich gegen die OSC Eisladies Berlin geht jedoch an den OSC. Vier Siege, davon einer nach Penaltyschießen, stehen zwei Niederlagen gegenüber.

Das zweite Halbfinale bestreiten der ESC Planegg, ebenfalls dreifacher Pokalsieger und der ERC Ingolstadt. Der ESC hat bisher an allen elf Pokalturnieren teilgenommen, für Ingolstadt ist es die vierte Teilnahme. Beide trafen 2015 und 2016 im Halbfinale aufeinander. Beide Spiele gingen an den ESC, eines jedoch nach Penaltyschießen. Und auch in der Bundesliga lieferten sich beide Teams schon sehr enge Spiele. Und so ist auch dieses Jahr ein sehr spannendes Spiel mit knappem Ausgang zu erwarten.

Gespielt wird am Samstag um 16:00 Uhr und um 19:00 Uhr, Sonntag beginnt um 10:00 Uhr das kleine Finale, der Pokalsieger 2018 wird ab 13:00 Uhr ermittelt. Eine Turnierkarte kostet 8, ermäßigt 5 Euro. Die Tageskarte kostet 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.. Es wird zum Turnier neben dem DEB-Livestatistikticker http://www.deb-online.de/ligen/frauen-buli/frauen-bundesliga-pokal/ noch eine Liveticker geben, zu erreichen unter http://www.pokalticker.noppe-ist-schuld.de/

Eine ausführliche Übersicht und Statistiken gibt es übrigens unter http://www.noppe-ist-schuld.de/index.php/berichte/frauenbundesliga/deb-pokal/52-rueckblick-auf-alle-pokalturniere

Der Spielplan:

Samstag, 17.03.2018
16:00 Uhr ECDC Memmingen – Eisbären Juniors Berlin
19:00 Uhr ESC Planegg-Würmtal – ERC Ingolstadt

Sonntag, 18.03.2018
10:00 Uhr Spiel um Platz 3 Verlierer HF 1 – Verlierer HF 2
13:00 Uhr Finale Sieger HF 1 – Sieger HF 2

 Noppe für Eisbären Juniors Berlin Frauen Frauen