logo landesligaEigentlich schien die Partie gelaufen, doch der ASC Spandau kämpfte sich gegen den SCC Berlin ins Spiel zurück, unterlag am Ende aber mit 3:4 (0:1/0:2/3:1).

Während es für den ASC noch um die Absicherung des 7. Platz ging, benötigte der SCC Punkte, um möglicherweise noch einen Platz nach oben zu klettern. Doch selbst ein Abrutschen auf den letzten Platz wäre noch möglich. Zumal es für die Zebras das letzte Saisonspiel war und somit keine Möglichkeit mehr besteht, noch weitere Punkte zu holen.

Personell war der SCC etwas besser besetzt, sie konnten 18 Feldspieler aufbieten. Der ASC hingegen nur zwölf. Aber so etwas hat bekanntlich nicht viel zu sagen. Das Torhüterduell lautete Sebastian Grunwald (ASC) gegen Lucas Koletzki (SCC). Der ASC begann offensiver, der SCC spielte auf Konter. Und die Zebras hatten ein leichtes Chancenübergewicht. So war es am Ende des 1. Drittels keine Überraschung, dass der SCC mit einer Führung in die 1. Pause ging. Sascha Breuer traf nach 17 Minuten.

Ausgeglichen ging es im 2. Drittel weiter. Beide Teams kamen zu Torchancen und so war nur die Frage, wer erfolgreich sein würde. Es waren die Gäste, Simon Moor erzielte nach 29 Minuten das 0:2. Einige Strafzeiten sorgten nun für einen kleinen Bruch im Spiel und eine Überzahlsituation nutzte Richard Gast zum 0:3 nach 36 Minuten.

Mit einer doppelten Überzahl gingen die Gäste ins letzte Drittel. Diese wurde zwar nicht genutzt, dennoch gelang Lorenz Rugor nach 43 Minuten das 0:4. Durch war das Spiel aber noch lange nicht, die Askanier kämpften weiter. Und da es weiter Strafen auf beiden Seiten gab, ergaben sich auch für den ASC Powerplays. Eines nutzte Leon Patz zum 1:4 nach 45 Minuten. Und mit zwei Spielern mehr auf dem Eis gelang Dominik Droese das 2:4 (54.). Und es wurde noch richtig spannend, denn als sich jeweils ein Spieler auf den Strafbänken ausruhte, traf Leon Patz vier Minuten vor dem Ende zum 3:4. Diesen Vorsprung verteidigte der SCC aber bis zum Spielende.

Der SCC beendet die Saison mit neun Punkten, für welchen Tabellenplatz das reicht steht aber noch nicht fest. Für den ASC Spandau geht es nach einer kurzen Nacht bereits am Sonntag um 09:30 Uhr im Eisstadion Neukölln gegen den OSC Berlin um weitere Punkte, um den 7. Platz zu sichern. Für den OSC ist es auch eine kurze Nacht, auch die Hirsche hatten am Samstag ein Spiel zu bestreiten.

Schiedsrichter: B. Heyll, J. Timofeev
Strafen: ASC 22 (2/10/10), SCC 24 (0/10/14)
Tore:
0:1 (16:32) S. Breuer (L. Rugor);
0:2 (28:22) S. Moor; 0:3 (35:36) R. Gast (R. Steffenhagen) PP1;
0:4 (42:42) L. Rugor (T. Jeske); 1:4 (44:58) L. Patz PP1; 2:4 (53:07) D. Droese PP2; 3:4 (55:27) L. Patz

erschienen bei Icehockeypage