logo clubFrüh aufstehen müssen Beteiligte und Zuschauer für das letzte Saisonspiel der Zweeten vom ESC 07 Berlin. Denn am Sonntag heißt es um 09:30 Uhr im Erika-Hess-Eisstadion zum letzten Mal in dieser Saison „einen Großen ärgern“.

Es geht gegen den neuen Meister der Landesliga, dem ERSC Berliner Bären. Zunächst nochmals Glückwunsch an die Bären, die sich ja erstmals den Titel holen konnten. Und das auch völlig verdient, denn das Team spielte die konstanteste Saison aller Teilnehmer. Damit ist auch klar, was auf den Club zukommt. Doch schon das 2:4 im Hinspiel zeigte, dass die Zweete hier nicht chancenlos ist. Zumal das Team im Laufe der Saison immer besser wurde und gegen favorisierte Teams einiges an Punkten holte. Zusätzliche Motivation dürfte sein, dass es in der Tabelle vom 5. Platz noch weiter nach oben gehen könnte. Mit einem Sieg und etwas Glück ist sogar noch ein Platz auf dem Podium möglich. Frühes Aufstehen lohnt sich also, denn es geht noch um etwas in diesem letzten Saisonspiel.

Doch egal, wie dieses Spiel ausgeht und welchen Platz die Zweete am Ende belegen wird, es war eine tolle Saison. Kaum jemand hatte damit gerechnet, dass der Club mit den oberen Teams so gut mithalten kann. Coach Placki hat ein tolles Team geformt, in dem jeder für den anderen kämpfte und auch die Stimmung war gut. Dazu kamen dann kleinere Tricks, wie z.B. der angedrohte Rücktritt im Falle eines Sieges und schon war das Team motiviert.

Trainer und Team möchten sich an dieser Stelle bei allen bedanken, die das Team unterstützt haben. Egal ob Betreuer, Kampfgericht, Sanitäter, Schreiber, oder auch die Fans – ihr habt dabei geholfen die Saison erfolgreich zu gestalten.

Noppe für ESC 07 Berlin

erschienen bei Icehockeypage