l 15Die Landesligasaison 2017/18 endete am Freitag mit einem Spitzenspiel, die 1b der Berlin Blues, der neue Vizemeister, traf auf den neuen Titelträger ERSC Berliner Bären und gewann mit 4:3 nach Penaltyschießen (2:0/1:1/0:2).

Auf die Tabelle hatte das Ergebnis dieses Spiels keinen Einfluss und so konnten beide ohne Druck aufspielen. Die Bären traten zwar nicht ganz komplett an, trotzdem versuchten sie sich Chancen zu erspielen. Das gelang den Blues zu Beginn besser und André Petters konnte den Vizemeister nach acht Minuten in Führung bringen. Die Blues ließen nicht nach und Tao Freyer gelang nach 13 Minuten das 2:0.

l 16EHC Berlin Blues 1bKampflos abgeben wollten die Bären das Spiel zwar nicht, ein Break sorgte aber nach 25 Minuten für das 3:0 durch Edgars Baumgardners. Der ERSC versuchte es weiter, aber Patrick Haucke im Tor der Blues hatte einen guten Tag. Auch die Blues hatten weitere Chancen und so musste auch ERSC-Goalie Martin Hummel immer wieder eingreifen. Den Bären gelang dann doch noch der Anschlusstreffer, Harald Kott verkürzte drei Minuten vor der Pause auf 3:1.

Beide Teams hatten auch im letzten Drittel ihre Chancen, spätestens bei den Goalies war aber Schluss. Fünf Minuten vor dem Ende wurde es doch noch spannend. Harald Kott verkürzte nach einem schönen Spielzug auf 3:2. Nun ging es hin und her, beide kämpften auch in diesem Spiel um die Punkte. Und 17 Sekunden vor dem Ende gelang den Bären der inzwischen hochverdiente Ausgleich durch Alexander Seeber.

l 17ERSC Berliner BärenIm anschließenden Penaltyschießen trafen nur noch die Blues und holten sich so den Zusatzpunkt.

Im Anschluss dieser Partie erfolgte die Siegerehrung. Meister wurde erstmals der ERSC Berliner Bären, Vizemeister die 1b der Berlin Blues, der Bronzeplatz geht an Neuling Eisbären Juniors Berlin. Insgesamt fällt das Fazit der Saison positiv aus, auch wenn auf Grund fehlender Spielzeiten keine Meisterrunde gespielt werden konnte. Die Anzahl der großen Strafen hielt sich in Grenzen, dennoch sollten einige Spieler ihr Auftreten auf dem Eis überdenken. Nun geht es in die verdiente Sommerpause, dann wird die neue Saison geplant.

Von dieser Stelle nochmals Glückwunsch an alle Teams zum erreichten. Und noch ein herzlicher Dank an die Ligenleitung für die gute Zusammenarbeit und ein Dank an alle, die Ergebnisse gemeldet haben. So war es möglich die Tabelle aktuell zu halten.
  l 14
Schiedsrichter: A. Betnerowicz, M. Metzkow
Strafen: Blues 10 + 10 O. Radant (0/4/16), ERSC 18 (4/8/6)
Tore:
1:0 (07:13) A. Petters; 2:0 (12:40) T. Freier (N. Kirchner, T. Kirchner);
3:0 (24:45) E. Baumgardners (S. Haucke, A. Petters); 3:1 (36:16) H. Kott (J. Teichert)
3:2 (54:22) H. Kott (S. Mann, D. Melchior); 3:3 (59:43) A. Seeber (H. Becker, H. Kott);
4:3 (65:00) S. Grundmann PS;

Fotos vom Tage

erschienen bei Icehockeypage