logo wienDer EHV Sabres Wien nahm am Wochenende an der Euro Womens Hockey Challenge in Pribram/CZE teil. Hier die Berichte.

w 01Sabres starten mit Niederlage ins Turnier

Gegen das russische Spitzenteam konnten die Sabres gut mithalten. Bereits nach 48 Sekunden konnte Anna Meixner das 1:0 aus Sicht der Wienerinnen erzielen. Es entwickelte sich ein rasantes Spiel, mit 3 Toren innerhalb von eineinhalb Minuten drehte Ufa das Spiel. Theresa Schafzahl verkürzte in Min. 13, den Russinnen gelang aber noch ein Treffer im 1. Abschnitt.

In Min. 24 war es Esther Väärälä welche die Sabres wieder auf ein Tor heranbrachte, aber 9 Sekunden vor Drittelende konnte Agidel den 2-Tore Vorsprung wieder herstellen.

Die Sabres probierten alles, aber man merkte das die Russinnen bereits besser eingespielt sind.

Erfreulich: 7 U18-Spielerinnen bei den Sabres im Einsatz, eine sogar U14: Emma Pfeffer (Jhg. 2004) debütierte im EWHL-Team, ebenso kam Leoni Geifes zu ihrem ersten Einsatz im A-Team der Sabres.

Agidel Ufa (RUS) - EHV Sabres 6:3 (4:2, 1:1, 1:0)
Tore Sabres: Meixner, Schafzahl, Väärälä

SIEG GEGEN DIE DEUTSCHEN MEISTERINNEN

Mit einer für Saisonbeginn sensationellen Leistung waren die Sabres den deutschen Meisterinnen von Beginn an überlegen, und konnten einen klaren Sieg einfahren.

EHV Sabres - ESC Planegg (GER) 7:3 (2:1, 2:0, 3:2)
Tore Sabres: Väärälä 2, Schafzahl 2, Bowman, Meixner, Wittich

SIEG UND NIEDERLAGE AM SCHLUSSTAG

EHV Sabres - KMH Budapest (HUN) 5:6 (2:3, 2:1, 1:1, 0:1) n.Pen.
Tore Sabres: Bowman 2, Wittich 2, Schafzahl

EHV Sabres - SKP Bratislava (SVK) 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)
Tore Sabres: Wittich, Bowman, Schafzahl, Meixner

Damit beenden die Sabres das 5er-Turnier mit 7 Punkten als 3. hinter Agidel Ufa (RUS) und KMH Budapest (HUN), dahinter platzierten sich ESC Planegg (GER) und SKP Bratislava (SVK).

Fazit: ein gelungener Saisonstart der öst. Rekordmeisterinnen gegen sehr starke Gegnerinnen. Die Neuen, Rückkehrerinnen bzw. jungen Spielerinnen harmonierten sehr gut! Die Ligastart kann kommen!

EHV Sabres Wien