logo wienNach der Niederlage in Budapest war klar, dass man sich im Kampf um einen Platz im Finalturnier kaum mehr Niederlagen leisten kann. So war auch von Anfang an eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber zuletzt zu erkennen.

Von der ersten Minute an waren die Sabres das dominierende Team (Schüsse 45:23 zugunsten Sabres). Allerdings schockten uns die Gastgeberinnen mit einem perfekt gespielten Konter in Min. 2:47 und gingen in Führung. Die Wienerinnen mit einigen Top-Chancen glücklos, so ging es mit einer 1:0 Führung Salzburgs in die erste Pause.

Im 2. Abschnitt dauerte es bis Min. 30:36, da war es soweit, "die Seuche vor dem gegnerischen Tor" wurde besiegt - Julia Mazurek traf zum hochverdienten Ausgleich. 3 Minuten später (33:10) war es Anna Meixner, die zur 2:1 Führung aus Sicht der Rekordmeisterinnen traf. Mit einem knappen 2:1 Vorsprung (hätte durchaus auch höher sein können) wurde das 2. Drittel beendet.

Im Schlussdrittel versuchte Salzburg natürlich nochmals alles um das Spiel zu drehen, es gelang aber keinem Team ein weiterer Treffer, der 2:1 Sieg der Sabres damit in "trockenen Tüchern" - ein sehr wichtiger Sieg, die Sabres damit wieder in den Top-4 der Tabelle, Salzburg überholt und damit derzeit bestes österreichisches Team in der "European-Women´s-Hockey-League".

EWHL: DEC Salzburg Eagles - EHV Sabres 1:2 (1:0, 0:2, 0:0)
Tore Sabres: Mazurek, Meixner

Fotos (c) Patrick Juricek: https://www.facebook.com/pg/EHVSabresWien/photos/?tab=album&album_id=764909243633930

EHV Sabres Wien