logo wienAm Wochenende fanden in Wien die ersten beiden Play Off-Spiele des EHV Sabres Wien gegen den DEC Salzburg Eagles statt. Die Sabres gewannen beide Spiele, hier die Berichte:

w 11Foto: Patrick JuricekSIEG IM ERSTEN ÖSM-FINALSPIEL

Zu Beginn des Spiels ließen beide Defensivreihen und beide Torhüterinnen (Victoria Vigilanti bei den Sabres) wenig zu. Gegen Ende des 1. Drittels kamen die Titelverteidigerinnen aber besser ins Spiel und Theresa Schafzahl erzielte nach 15:43 Minuten das 1:0 der Wienerinnen.

Im 2. Drittel dominierten die Sabres (Schüsse 20:5), Allison Carter im Salzburg Tor konnte aber nur einmal bezwungen werden - Anja Trummer mit dem 2:0 in Min. 26:24. Das war auch der Pausenstand.

Die Sabres kontrollierten vorerst den Schlussabschnitt, die Eagles zeigten aber immer wieder gefährliche Angriffe. In Min. 53:46 der Anschlusstreffer. Jetzt begann ein offener Schlagabtausch, die Sabres mit einigen Chancen, ebenso hatten die Salzburgerinnen den Ausgleich auf dem Schläger. Als dann Laura Bowman aufgrund einer Spielverzögerung auf die Strafbank musste (ihre erste Strafe in dieser Saison!) nahmen die Eagles die Torfrau vom Eis und machten bei 6:4 ordentlich Druck. Die Befreiungsschläge der Sabres verfehlten vorerst das Empty-Net. In der Schlussminute konnten die Sabres einen Konter fahren und Victoria Hummel erlöste 46 Sekunden vor dem Ende die Fans - 3:1. Das war dauch der Endstand in einem spannenden ersten Finalspiel.

ÖSM: EHV Sabres - DEC Salzburg Eagles 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)
Tore Sabres: Schafzahl, Trummer, Hummel
Stand der Best-of-Five Serie: 1:0

AUCH 2. FINALSPIEL GEWONNEN

w 10Foto: Patrick JuricekDiesmal konnten die Sabres rasch in Führung gehen, Anna Meixner erzielte nach 4:33 das 1:0 der Wienerinnen. Die Sabres kontrollierten das Geschehen, Victoria Vigilanti bei den Salzburger Möglichkeiten ohne Probleme. Nach 17:21 Minuten erhöhte Theresa Schafzahl auf 2:0.

Auch im 2. Drittel konnten die Salzburger Angriffe erfolgreich gestoppt werden, die Sabres ihrerseits auch mit etlichen Möglichkeiten. Nach 26:30 Minuten war Antonia Matzka zur Stelle - 3:0. Als Theresa Schafzahl in Min. 30:17 auf 4:0 erhöhte dachten viele das Spiel sei bereits gelaufen. Salzburg tauschte die Torfrau - Theresa Hornich kam statt Allison Carter. In Min. 35:35 gelang den Eagles der erste Treffer an diesem Nachmittag. Knapp vor Ende des Drittels ein Powerplaytor der Salzburgerinnen, so stand es 4:2 nach dem 2. Abschnitt.

Als im Schlussdrittel die Eagles nach 46 Minuten den Anschlusstreffer erzielten wurde es wie schon am Vortag noch einmal spannend. Auch in diesem Spiel hatten beide Teams gegen Ende ihre Chancen. Diesmal konnten aber die Eagles die Torfrau nicht vom Eis nehmen, da sie in der Schlussphase eine Strafe aufgrund zu vieler Spielerinnen am Eis kassierten. Dieses Powerplay nutzten die Sabres: Laura Bowman mit dem 5:3 nach 59:05 Minuten. Der sechste Treffer (Min. 59:36, Anna Meixner) noch die Draufgabe. So fiel das Endresultat mit 6:3 doch noch klar aus.

Mit einer 2:0 Führung in der Best-of-Five Serie geht es nun nächstes Wochenende nach Salzburg. Spiel 3 am Samstag und ein evt. 4. Spiel am Sonntag.
Ö.Staatsmeisterschaft Finale (Best of Five) - Spiel 2:

EHV Sabres Wien - DEC Salzburg Eagles 6:3 (2:0, 2:2, 2:1)
Tore Sabres: Meixner 2, Schafzahl 2, Matzka, Bowman
Stand der Serie: 2:0

EHV Sabres Wien