logo regioEs hat etwas gedauert, aber nun gibt es erste Informationen zur neuen Regionalligasaison. Diese bringt demnach wieder einige Änderungen.

Beim Treffen Anfang Mai in Berlin wurde folgendes besprochen und soll nun umgesetzt werden: Die ersten Änderungen gibt es im Teilnehmerfeld. Nicht mehr gemeldet haben die Black Panther Jonsdorf und der ESC 07 Berlin. Neu dabei ist dafür die 1b der Saale Bulls 04 Halle (ESV Halle e.V.). Bedeutet folgende acht Teams: SV Rot-Weiß Bad Muskau EHC Berlin Blues, FASS Berlin, Chemnitz Crashers, ESC Dresden Eislöwen 1b, Saale Bulls Halle 1b, Tornado Niesky, Schönheider Wölfe.

Der Modus soll wie folgt sein: Zunächst wird ab 21.09.2018 bis um 10.02.2019 eine 1 ½ Runde gespielt, also 22 Spiele. Zusätzlich bekommt jedes Team ein Bonusspiel in Form eines Derbys. Hier würden also FASS Berlin gegen EHC Berlin Blues, Tornado Niesky gegen SV Rot-Weiß Bad Muskau, ESC Dresden Eislöwen 1b gegen Saale Bulls 1b und Chemnitz Crashers gegen die Schönheider Wölfe aufeinandertreffen. Die ersten vier Teams qualifizieren sich für die nächste Runde.

Ab dem 15.02.2019 soll eine Verzahnung mit dem Norden erfolgen. Hier werden zwei Gruppe a vier Teams gebildet. Die Gruppe A besteht dann aus dem ersten und vierten der Regionalliga Ost, sowie den beiden Regionalliga Nord-Teams auf den Plätzen zwei und drei. Die Gruppe B besteht dann also aus den Teams auf Platz 2 und 3 aus der RLO und den beiden Teams der RLN auf den Plätzen 1 und 4. Hier wird dann bis zum 17.03.2019 eine Einfachrunde gespielt. Nach also 29 Spielen folgen Playoffs. Hier spielen die Gruppensieger in maximal drei Spielen den gemeinsamen Meister aus.

Die vier Teams auf den Plätzen 5 bis 8 der Regionalliga Ost sollen eine Pokalrunde ausspielen.

Die Rahmenbedingungen scheinen also zu stehen, nun gilt es diese umzusetzen.