Logo noppeEs gibt neues aus den Bereichen Frauenbundesliga, der PENNY DEL, der Champions Hockey League und der IIHF. Neben Personalmeldungen gibt es weitere Termine und es wurden WM-Turniere vergeben.

FRAUENBUNDESLIGA:

Nationaltorhüterin Jennifer Harss beendet ihre aktive Karriere. Zuletzt spielte sie für die ESC Kempten Sharks in der Bayernliga. Sie bestritt insgesamt 122 Länderspiele und nahm an sieben Weltmeisterschaften, einer B-WM, sowie den olympischen Spielen 2006 in Turin und 2014 in Sotchi teil.

Bernadette Karpf wechselt von Meister ERC Ingolstadt nach Schweden und läuft nun für Leksands IF auf.

Der ESC Planegg-Würmtal hat einen neuen Vorstand. Der bisherige Präsident und Vereinsgründer Klaus Wüst wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt. Neuer Präsident ist sein Sohn Kevin Wüst. Dirk Haberkamp, Gudrun Schuster und Mizzi Wüst werden sich im Vorstand auch um die Finanzen kümmern. Michael Lehmann ist zusammen mit Kathrin Lehmann für das sportliche zuständig. Stephan Zorn und Luke Häring kümmern sich um den Spielbetrieb. Ansprechpartnerin für Vermarktung und Kommunikation ist Monika Pink.

PENNY DEL:

Die PENNY DEL hat den Vertrag mit MagentaSport bis zur Saison 2027/28 verlängert. Der ursprüngliche Vertrag lief bis zur Saison 2023/24.

Am 25. Mai wurden die Gruppen der Champions Hockey League Saison 2022/23 ausgelost. In der Gruppe B treffen die Grizzlys Wolfsburg auf den EV Zug/Schweiz, TPS Turku/Finnland und Olimpija Ljubljana aus Slowenien. Der EHC Red Bull München bekommt es in der Gruppe C mit Tappara Tampere/Finnland, Rapperswil-Jona Lakers (Schweiz 8nd Slovan Bratislava aus der Slowakei zu tun. Für die Straubing Tigers geht es in der Gruppe F gegen Färjestad Karlstad/Schweden, den Villacher EV aus Österreich und Comarch Carcovia aus Polen. Für die Eisbären Berlin geht es in der Gruppe G gegen Mountfield HK Hradec-Králové /Tschechien, Frölunda Göteborg/Schweden und Grenoble aus Frankreich. Die genauen Spieltermine folgen, gespielt werden soll die Gruppenphase vom 1. September bis zum 12. Oktober.

Eisbären Berlin:

Gleich mehrere Neuzugänge haben die Eisbären präsentiert. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen für zwei Jahre nach Berlin. Nationalspieler Marco Nowak wechselt von der Düsseldorfer EG an die Spree. Der Verteidiger unterschrieb einen Vertrag über drei Jahre. Außerdem wurden von den Grizzlys Wolfsburg Verteidiger Julian Melchiori und Stürmer Jan Nijenhuis verpflichtet. Melchior unterschrieb für zwei Jahre, Nijenhuis für ein Jahr. Marcel Barinka stürmte zuletzt für die Kölner Haie, nun sollen zwei Jahre in Berlin folgen.

Zwei Nachwuchstalente rücken in das DEL-Team auf. Angreifer Eric Hördler, Sohn von Kapitän Frank Hördler, unterzeichnete einen Vertrag über drei Jahre. Angreifer Maximillian Heim durchlief wie Eric Hördler alle Nachwuchsabteilungen der Juniors, spielte letzte Saison aber überwiegend in der DEL2 für die Heilbronner Falken. Er unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre. Beide werden mit einer Förderlizenz für die Lausitzer Füchse ausgestattet.

Mark Zingerle bleibt der DEL erhalten, er stürmt künftig für die Straubing Tigers. Johan Södergran wechselt zu MoDo Hockey nach Schweden

Der Kader:

Abgänge: Mathias Niederberger (T, EHC Red Bull München), Leon Hungerecker (T, Nürnberg Ice Tigers), Constantin Braun (V, Bietigheim Steelers), Simon Després (V), Paul Reiner (V), Blaine Byron (S), Frans Nielsen (S, Karriere beendet), Johan Södergran (S, MoDo Hockey), Sebastian Streu (S, Iserlohn Roosters), Mark Zengerle (S, Straubing Tigers), Dominik Bokk (S, zurück zu Carolina Hurricanes),
Zugänge: Nikita Quapp (T. Krefeld Pinguine), Julian Melchiori (V, Grizzlys Wolfsburg), Marco Nowak (V, Düsseldorfer EG), Marcel Barinka (S, Kölner Haie), Maximillian Heim (S, Heilbronner Falken), Eric Hördler (S, Eisbären Juniors Berlin U20), Jan Nijenhuis (S, Grizzlys Wolfsburg)
Tor: Nikita Quapp (#33), Tobias Ancicka (#45),
Abwehr: Morgan Ellis (#4, CAN), Kai Wissmann (#6), Frank Hördler (#7), Marco Nowak (#8), Eric Mik (#12), Jonas Müller (#18), Korbinian Geibel (#40), Nicholas B. Jensen (#48), Julian Melchiori (#71)
Angriff: Jan Nijenhuis (#9), Manuel Wiederer (#15), Eric Hördler (#17. FL Lausitzer Füchse), Kevin Clarke (#32, CAN), Yannick Veilleux (#38, CAN), Marco Baßler (#44), Bennet Roßmy (#70), Marcel Barinka (#77), Maximillian Heim (#86, FL Lausitzer Füchse), Zach Boychuk (#89, CAN), Marcel Noebels (#92), Leonhard Pföderl (#93), Matthew White (#97, USA),
Trainer: Serge Aubin

DEUTSCHER EISHOCKEY-BUND:

Die nächsten Weltmeisterschaften wurden vergeben. Die eigentlich an Russland vergebene Weltmeisterschaft 2023 wird nun in Tampere/Finnland und Riga/Lettland ausgetragen. Zuvor hatten Slowenien und Ungarn ihre gemeinsame Bewerbung zurückgezogen. 2024 wird in Prag und Ostrava/Tschechien gespielt, 2025 in Stockholm/Schweden und Herning/Dänemark. 2026 geht es nach Zürich und Fribourg in die Schweiz.

Für die U20 geht es im August nach Kanada. 2023 wird ebenfalls in Kanada gespielt, 2024 Schweden.

Für die U18 geht es 2023 in die Schweiz.

Die nächsten beiden Frauenweltmeisterschaften finden 2023 in Kanada und 2024 der USA statt.

Die U18-WM 2023 findet in Schweden statt, 2024 ist die Schweiz Gastgeber.

Die Gruppeneinteilungen der WM 2023 stehen fest. Deutschland spielt in der Gruppe A, die in Tampere beheimatet ist. Gegner sind Weltmeister Finnland, Schweden, Tschechien, Dänemark, Frankreich, Österreich und Aufsteiger Ungarn.
Riga ist Gastgeber für die Gruppe B. Hier spielen neben Gastgeber Lettland noch Kanada, die USA, Schweiz, Slowakei, Norwegen, Kasachstan und Aufsteiger Slowenien die Viertelfinalteilnehmer und einen Absteiger aus.

Die neue Weltrangliste wurde auch veröffentlicht. Deutschlands Männer liegen weiterhin auf dem 9. Platz. Auch die Frauen belegen nun den 9. Platz, sie rutschten einen Platz ab.

HINWEIS:

Für Richtigkeit und Vollständigkeit kann ich nicht garantieren, es handelt sich ausschließlich um von Vereinen/Verbänden innerhalb und außerhalb Berlins vermeldete Transfers und Informationen. Es folgen noch weitere Runden. Im August ist dann wieder die gewohnte Übersicht aller Teams an der Reihe.