Logo noppeWeiter geht es an diesem Wochenende mit insgesamt 14 Spielen aus der DFEL, der 1. Frauenliga Nordost, der PENNY DEL, der Regionalliga Ost und den Landesligen Berlin und Sachsen. Sieben Spiele sind in Berlin angesetzt, es gibt also wieder eine gute Auswahl.

Freitag, 18.11.2022

Eisbären Berlin (13.) – Iserlohn Roosters (11.) 2:4 (0:2/1:1/1:1)

Im ersten Heimspiel zwischen beiden Teams gab es ein 1:6, es gilt also Revanche zu nahmen. Und bei zwei Punkten Rückstand auf die Roosters könnten die Eisbären mit einem Sieg am Gegner vorbeiziehen.

Samstag, 19.11.2022

ESC Halle U23 (3.) – SCC Adler Berlin 1b (5.) +++VERLEGT+++

Das Spiel wurde von Halle abgesagt, sie konnten keine spielfähige Mannschaf stellen.

FASS Berlin Frauen (1.) – Hamburger SV (5.) 16:1 (6:0/6:0/4:1)

Nach zwei Spielen haben beide Teams drei Punkte auf dem Konto. FASS geht favorisiert in diese Partie, der HASV sollte aber nicht unterschätzt werden.

EHC Erfurt 2 (3.) – FASS Berlin 1d (8.) 5:0 (2:0/1:0/2:0)

Die Weddinger gehen als Außenseiter in diese Partie, gegen bisher gute Erfurter. In deren Kader steckt viel Oberligaerfahrung, einige Spieler waren für die Black Dragons unterwegs.

Chemnitz Crashers (3.) – Eisbären Juniors Berlin (5.) 4:3 (2:0/1:1/1:2)

Die Juniors können in diesem Spiel nur gewinnen, Chemnitz ist Favorit.

ECDC Memmingen Indians (1.) – Eisbären Juniors Berlin (5.) 1:0 (1:0/0:0/0:0)

Es dürfte ein schweres Wochenende für die Juniors werden, die Indians haben bisher in dieser Saison keinen Punkt abgegeben.

FASS Berlin (2.) – Schönheider Wölfe (1.) 3:7 (2:2/1:3/0:2)

Es ist das Spitzenspiel der Regionalliga Ost und einen klaren Favoriten gibt es nicht. Beiden ist ein Sieg zuzutrauen, bei FASS muss dann aber auch alles passen.

ASC Spandau (10.) – ERSC Berliner Bären (7.) 2:4 (1:1/1:2/0:1)

Die Bären können sich mit einem Sieg weiter nach oben vorarbeiten, der ASC den Keller verlassen. Der ERSC geht favorisiert in diese Partie, auch wenn in dieser Saison bisher nicht alles wie gewünscht läuft.

SCC Adler Berlin (2.) – OSC Berlin (6.) 8:1 (3:0/2:1/3:0)

Die Favoritenrolle ist klar verteilt, ein Sieg der Adler wird erwartet. Wenn der OSC diszipliniert auftritt, könnte aber eine Überraschung gelingen.

Sonntag, 20.11.2022

OSC Berlin 1b (11.) – EHC Berlin Blues (3.) 1:20 (0:8/0:8/1:4)

Alles andere als ein klarer Erfolg der Blues wäre eine Überraschung und so wird der OSC wohl nur versuchen können ein achtbares Ergebnis zu erzielen.

ECDC Memmingen Indians (1.) – Eisbären Juniors Berlin (5.) 8:1 (3:0/2:0/3:1)

Die beiden Spiele in Berlin gingen an die Indians, sie mussten aber einiges investieren, um die Punkte zu holen. Vielleicht gelingt den Eisbären ja eine Überraschung, knappe Ergebnisse wäre aber auch schon ein Erfolg gegen den Topfavoriten der Liga.

Adler Mannheim (3.) – Eisbären Berlin (13.) 3:4 (3:1/0:0/0:2) n.P.

Nach der Länderspielpause müssen die Eisbären auf die Tube drücken, es gilt sich in Richtung Playoff-Plätze zu bewegen.

ESC Dresden (7.) – FASS Berlin (2.) 3:9 (1:3/0:2/2:4)

FASS geht als Favorit in diese Partie, muss aber aufpassen. Denn Dresden hat schon so manchen Favoriten geärgert.

FASS Berlin 1c (1.) – ASC Spandau (10.) 14:0 (6:0/2:0/6:0)

Klarer Favorit in dieser Partie sind die Allstars. Für den ASSC wird es wohl vor allem darum gehen ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Hinweis:

Alle Angaben ohne Gewähr. In Klammern die aktuellen Tabellenplätze. Im Laufe des Wochenendes wird dieser Artikel durch Ergebnisse ergänzt.