logo noppeIn dieser Runde gibt es Neuigkeiten von den Frauen, aus der DEL, Oberliga, Regionalliga Ost, Landesliga und aus Wien. Ist also wieder eine recht umfangreiche Ausgabe. Leider gibt es aus der Landesliga eine traurige Nachricht.

Frauenbundesliga:

Eisbären Juniors Berlin Frauen:

Änderungen gab es beim Kader des U18 Sommerlehrgangs ab dem 18. Juli. Alina Fiedler, Lisa Idschok und Joyce König mussten ihre Teilnahme absagen. Bleiben aus dem Bundesligakader noch Amelie Cyrulies und Chiara Leonhardt. Zu einem A-Lehrgang im gleichen Zeitraum wurden mit Hanna Amort, Anne Bartsch, Nina Kamenik, Anna-Maria Nickisch (ETC Crimmitschau) und Kelsey Soccio fünf Spielerinnen der Eisbären Juniors Berlin eingeladen.

Der Kader:

Abgänge: Irene Heise (V, ZSC Lions Zürich), Ariana Buxman (V), J'nai Mahadeo (V, beide zurück in die Heimat), Lisa Schuster (S, Karriere Beendet)
Zugänge: Callie Paddock (Mercyhurst University, NCAA), Elisa Matschke (S, ERC Ingolstadt)
Tor:
Abwehr: Callie Paddock (#21, CAN),
Angriff: Elisa Matschke (#11),
Trainer:

DEL:

In unveränderter Besetzung geht die DEL in die neue Saison. Alle 14 Vereine haben auf Anhieb die Lizenz bekommen. Der Spielplan für die 25. DEL-Saison wird am 9. Juli veröffentlicht. Einzelheiten gibt es in der nächsten Ausgabe.

Eisbären Berlin:

Mit den beiden Kanadiern Brendan Ranford und Colin Smith haben die Eisbären zwei weitere Stürmer unter Vertrag genommen.
Jonas Müller nahm in der letzten Juniwoche am Development Camp vom NHL-Club Winnipeg Jets teil.

Der Kader:

Abgänge: Uwe Krupp (Tr. HC Sparta Prag), Petri Vehanen (T, Karriere beendet), Blake Parlett (V, Kunlun Red Stars/KHL), Sven Ziegler (S, Straubing Tigers), Nicholas Petersen (S, Klagenfurter AC),
Zugänge: Mark Cundari (V, Augsburger Panther), Nino Kinder (S, Eisbären Juniors Berlin DNL), Lukas Reichel (S), Thomas Reichel (S, beide Starbulls Rosenheim), Brendan Randford (S, San Antonio Rampage, AHL), Colin Smith (S, Stockton Heat, AHL)
Tor: Maximilian Franzreb (#30), Marvin Cüpper (#39),
Abwehr: Mark Cundari (#4, CAN), Maximilian Adam (#5), Kai Wissmann (#6), Frank Hördler (#7), Danny Richmond (#9, USA), Jonas Müller (#18), Micki DuPont (#25, CAN), Jens Baxmann (#29), Constantin Braun (90),
Angriff: Charlie Jahnke (#15), Vincent Hessler (#16), Jamie MacQueen (#17, CAN), Thomas Oppenheimer (#23), André Rankel (#24), Florian Busch (#26), Louis-Marc Aubry (#41, CAN), Martin Buchwieser (#56), Sean Backman (#61, USA), Daniel Fischbuch (#77), James Sheppard (#88, CAN), Mark Olver (#91), Marcel Noebels (#92), Nino Kinder (#--), Lukas Reichel (#--), Thomas Reichel (#--, FL ES Lausitzer Füchse), Brendan Randford (S, CAN), Colin Smith (S, CAN)
Trainer: Clément Jodoin (Tr.), Gery Flemming (Co-Tr.), Steffen Ziesche (Co-Tr.), Sebastian Elwing (TW-Trainer), Jake Jensen (Fitnesstr.), Markus Fleming (Mentaltr.)

Oberliga:

16 von 26 Kandidaten beider Oberligen müssen noch nachbessern. Sonst gibt es keine Lizenz für die Saison 2018/19. Die Vereine müssen bis zum 9. Juli weitere Nachweise erbringen. Der SC Riessersee schaffte es nicht, die Bedingungen zur Teilnahme am Spielbetrieb der DEL2 zu realisieren, ein Schuldenschnitt scheiterte. Dafür bleiben die Bayreuth Tigers in der DEL2 und der SCR versucht es nun mit einer Oberligalizenz.

ECC Preussen Berlin:

Verteidiger Nico Schnell, letzte Saison Mittels Doppellizenz für die Charlottenburger spielberechtigt, wechselt zurück in die Wedemark.
Mit Niklas Pilz bleibt ein junger Verteidiger erhalten. Er soll neben der Oberliga auch innerhalb der eigenen U20 zum Einsatz kommen. Mit Felix Braun bleibt ein junger Stürmer dem Verein erhalten.

Der Kader:

Abgänge: David Haas (Tr., Ziel unbekannt), Olaf Schmidt (T, ES Lausitzer Füchse), Max Janke (V), Philipp Grunwald (V, beide pausieren), Nico Schnell (V, Hannover Scorpions), Julian van Lijden (S, Ziel unbekannt), Brian Bölke (S, ES Lausitzer Füchse),
Zugänge: Uli Egen (Tr., Herner EV), Erik Reukauf (T, TecArt Black Dragons Erfurt), Morton Braun (T, ESC Dresden Eislöwen DNL), Lucas Topfstedt (V, ESC Wohnbau Moskitos Essen), Mark Dunlop (V, Inaktiv, Eisbären Regensburg[2016/17]), Kyle Piwowarczyk (S, Selber Wölfe),
Tor: Morton Braun (#--), Erik Reukauf (#--),
Abwehr: Niklas Pilz (#4), Lukas Stettmer (#39), Lukas Ogorzelec (#21), Qiurin Stocker (#96), Mark Dunlop (#--), Lucas Topfstedt (#--)
Angriff: Josh Rabbani (#12), Can Matthäs (#15), Marvin Krüger (#26), Jakub Rumpel (#33, SVK), Ludwig Wild (#74), Felix Braun (#87), Kyle Piwowarczyk (#--, CAN)
Trainer: Uli Egen

Regionalliga Ost:

FASS Berlin:

Auf der Jahreshauptversammlung wurden der 1. Vorsitzende Heinrich Seifert, sowie der 2. Vorsitzende Oliver Miethke in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Sportwart ist Lucien Aicher. Die Position des Pressesprechers wird weiter von Gerald Hagen geführt. Kassenwart Gerd Altemeier führt das Amt weiter kommissarisch. Nicole Böttcher stand für eine Wiederwahl als Jugendwartin nicht zur Verfügung, diese Position bleibt zunächst unbesetzt. Beide Positionen sollen bei einer außerordentlichen Versammlung am 22. August neu besetzt werden. FASS schloss die abgelaufene Saison mit einem „leichten Überschuss“ ab. Den Beirat bilden Riitta Schulze und Peter Wagenfeldt und das jeweils als Ehrenbeirat. Die Verwaltung übernimmt Dietmar Pratsch, Dr. Alexander Hedderich ist weiterhin Vorsitzender des Wirtschaftsbeirat.

Der Kader:

Zugänge: Norbert Pascha (Tr.), Max Franke (T, ESC 07 Berlin), Joe Timm (V, ECC Preussen Berlin)
Abgänge: Victor Proskuryakov (Tr., Ziel unbekannt), David Trivellato (S, Ziel unbekannt),
Tor: Sören Thiem (#29), Max Franke (#--),
Abwehr: Patrick Neugebauer (#4), Fabian Wagner (#25), Nils Watzke (#48), Christian Steinbach (#55), Niklas Weihrauch (#66), Joe Timm (#--),
Angriff: Marvin Miethke (#8), Richard Jansson (#7, SWE), Luis Noack (#15), Patrick Czajka (#18), Dennis Merk (#71), Kim-Joel Krüger (#79), Nico Jentzsch (#90),
Trainer: Norbert Pascha

Landesliga:

Der ERSC Berliner Bären trauert um Jana Häßner. Sie starb am 05.07.2018 nach einer schweren Operation. Jana war die gute Seele vom Kampfgericht des ERSC und seit Jahren fester Bestandteil des Vereins. Unser Beileid gilt allen Angehörigen, Freunden und den Berliner Bären.
Dirk Franetzki beendet seine Karriere, bleibt dem Landesligateam der Eisbären Juniors aber als Co-Trainer erhalten. Trainer bleibt Philipp Richter.

European Women‘s Hockey League:

EHV Sabres Wien:

Es gibt Änderungen im Teilnehmerfeld der EWHL. Nicht mehr dabei ist Dänemarks Meister Hvidovre IK. Nur noch im Super Cup startet der HC SKP Bratislava. Dafür neu dabei sind HK SZ Olimpija Ljubljana aus Slowenien und MAC/FTC Budapest (Ungarn). Die Southern Stars starten nun als Carinthia Lakers und mit geändertem Konzept. Außerdem nehmen wieder der Aisulu Almaty (Kasachstan), EV Eagles Südtiorl (Italien), Der KSV Neuberg Highlanders, der DEC Salzburg Eagles, EHV Sabres Wien (alle Österreich), und KMH Budapest teil. Nach einem Grunddurchgang mit 16 Spielen wird der Sieger in einem Finalturnier mit vier Teams ermittelt.
Am EWHL Super-Cup nehmen folgende Teams teil: ESC Planegg-Würmtal, ECDC Memmingen (beide Deutschland), EV Eagles Südtirol (Italien), Aisulu Almaty (Kasachstan), Landesleistungszentrum (LLZ) Salzburg, EHV Sabres Wien (beide Österreich), HC SKP Bratislava (Slowakei), KMH Budapest (Ungarn). Gespielt wird eine Halbe Runde, jedes Team trifft also einmal aufeinander. EWHL und Super-Cup starten am Wochenende 08./09. September.
Geändert wurde auch der Modus zur Ermittlung des österreichischen Staatsmeisters. Die beiden besten österreichischen Teams der EWHL sind direkt für das Halbfinale qualifiziert. Die anderen beiden ermitteln mit den beiden besten Teams der DEBL in Hin- und Rückspiel die anderen beiden Halbfinalisten. Die Finalteilnehmer werden ebenfalls in Hin- und Rückspiel ermittelt. Diese spielen dann im Modus Best of Three den Meister aus.

Hinweis:

Für Richtigkeit und Vollständigkeit kann ich nicht garantieren, es handelt sich ausschließlich um von Vereinen / Verbänden innerhalb und außerhalb Berlins vermeldete Transfers und Informationen. Es folgen noch weitere Runden. Anfang August ist dann wieder die gewohnte Übersicht aller Teams an der Reihe.