wu18 2022Mit den Finalspielen endete die U18-WM der Frauen. Kanada besiegte die USA knapp und ist damit Weltmeister, Finnland belegte nach Sieg im Duell der Skandinavierinnen gegen Schweden den 3. Platz.

Spiel um den 3. Platz: Finnland – Schweden 3:0 (0:0/1:0/2:0)

Im Gruppenspiel konnte Schweden nach einem Rückstand einen etwas überraschenden Sieg holen, chancenlos waren sie gegen favorisierte Finninnen sicherlich nicht. Bis zur 36. Minuten dauerte es, dann begann vor 2273 Zuschauern mit dem ersten Treffer des Spiels die Show der Sanni Vanhanen. In Überzahl erzielte sie das 1:0 und im letzten Drittel ließ sie zwei weitere folgen (47., 52.). Es waren ihre ersten Treffer dieser WM, sie hatte sich also einen guten Zeitpunkt für ihre Tore ausgesucht. Schweden versuchte es in den letzten fünf  Minuten fast komplett ohne Torhüterin Lisa Jonsson und mit einer sechsten Feldspielerin, aber Finnlands Torhüterin Emilia Kyrkko wehrte alle insgesamt 35 Schüsse der Schwedinnen ab.

Interessant auch in diesem Spiel: Wieder hatte Finnland weniger Torschüsse, gewann aber ein Spiel und belegt damit am Ende der WM den 3. Platz.

Schiedsrichter: A. Martin (CAN), S. Strong (USA) – L. Gutauskas (CAN), K. Smetkova (CZE)
Zuschauer: 2273
Strafen: FIN 4 (2/2/0), SWE 8 (2/6/0)
Tore:
1:0 (35:04) S. Vanhanen (A. Makkonen, T. Keranen) PP1;
2:0 (46:36) S. Vanhanen (A. Eronen); 3:0 (51:15) S. Vanhanen (P. Salonen, T. Keranen);

Finale: USA – Kanada 2:3 (0:1/2:2/0:0)

Kanada hatte noch eine Rechnung offen, ging doch das Gruppenspiel gegen den Titelverteidiger mit 0:7 verloren. Und sie kamen auch besser in dieses Spiel, denn Alexia Aubin konnte die Kanadierinnen vor 2288 Zuschauern nach sechs Minuten in Überzahl in Führung bringen.

Einiges zu bieten hatte das 2. Drittel. Ava Murphy (32.) und Jocelyn Amos (33.) erhöhten für Kanada auf 0:3, doch die US-Girls gaben nicht auf. Finley McCarthy traf 97 Sekunden vor der 2. Pause in Überzahl zum 1:3 und vom Bully weg folgte sieben Sekunden später das 2:3 durch Claire Enright.

Die USA versuchten im letzten Drittel alles, um wenigstens den Ausgleich zu erzielen, aber Kanadas Abwehr hielt stand. Auch 91 Sekunden ohne Torhüterin halfen nicht, der Ausgleich wollte nicht fallen.

So holt sich Kanada den Titel zurück, den sie 2020 an die USA verloren hatten. Es ist seit 2008 der 6. Titel für Kanada, die USA haben in diesem Zeitraum acht Titel geholt.

Schiedsrichter: M. Stapleton (CAN), A. Tassoni (USA) – S. Buckner (USA), E. Zach (CAN)
Zuschauer: 2288
Strafen: USA 6 (2/2/2), CAN 8 (4/2/2)
Tore:
0:1 (05:35) A. Aubin (M. Chantler, A. Murphy) PP1;
0:2 (31:36) A. Murphy (J. Iginla, A. Aubin); 0:3 (32:34) J. Amos (K. Prefontaine, S: Swiderski); 1:3 (38:23) F. McCarthy (M. Kaiser, L. Potter) PP1; 2:3 (38:30) C. Enright (A, Lindsay, D. Burgen);

Ausführliche Statistiken gibt es unter https://www.iihf.com/en/events/2022/ww18/

erschienen bei Icehockeypage