hlinkagretzky 2022Während Schweden gegen die Schweiz und Kanada gegen die Slowakei klare Erfolge feierten, hielt sich Deutschland bei der Niederlage gegen Finnland achtbar. Hier ist die Zusammenfassung vom 3. Turniertag.

Schweiz – Schweden 3:9 (1:3/1:3/1:3)

Wieder kalt erwischt wurden die Schweizer. Nach 50 Sekunden kassierten sie eine Strafe und56 Sekunden später erzielte Noel Nordh das 0:1. Lucas King (6.) und Noel Nordh (9.) sorgten früh für klare Verhältnisse. Immerhin konnte Simon Meier nach elf Minuten den ersten Turniertreffer der Schweizer erzielen.
Otto Stenberg konnte für Schweden erneut in Überzahl nach 29 Minuten das 2:4 erzielen und 29 Sekunden später konnte Léo Braillard für die Schweizer auf 2:4 verkürzen, doch wieder in Powerplay Lukas Sagranden (36.) und 66 Sekunden später Willi Johansson sorgten für den 2:6-Pausenstand.
Im Letzten Drittel kam Léo Braillard nach 44 Minuten mit einem Powerplaytreffer zu seinem zweiten Tor. Doch dann trafen nur noch die Schweden, Gustaf Kangas (51.), in Überzahl Theo Lindstein (53.) und 55 Sekunden vor dem Ende Hugo Pettersson sorgten für einen am Ende klaren 3:9-Erfolg der Skandinavier.

Strafen: SUI 8 (2/4/2), SWE 4 (2/2/0)
Tore:
0:1 (01:46) N. Nordh (O. Stenberg, T. Lindstein) PP1; 0:2 (05:18) L. Kling (H. Pettersson, A. Bergström); 0:3 (08:45) N. Nordh (T. Willander, T. Lindstein); 1:3 (10:06) S. Meier (T. Horak, G. Pedrazzini);
1:4 (28:51) O. Stenberg (T. Lindstein, z. Forsfjäll) PP1; 2:4 (29:20) L. Braillard (G. Pedrazzini, S: Meier); 2:5 (35:51) L. Sagranden (Z. Forsfjäll, O. Stenberg) PP1; 2:6 (36:57) W. Johansson (F. Nilsson, L. Sagranden);
3:6 (43:52) L. Braillard (S. Meier, S. Lindemann) PP1; 3:7 (50:58) G. Kangas (L. Kling, N. Dower Nilsson); 3:8 (52:45) T. Lindstein (N. Dower Nilsson, O. Stenberg) PP1; 3:9 (59:05) H. Pettersson (T. Lindstein, L. Sagranden);

Finnland – Deutschland 4:1 (2:0/2:0/0:1)

Diesmal begann Dean Döge im Tor der U18 und er bekam gut zu tun. Nach einer Strafe gegen Deutschland konnte Finnland nach vier Minuten durch Rasmus Kumpulainen die frühe Führung der Finnen erzielen. Emil Järventie traf in der 9. Minute zu m 2:0 und mit diesem Ergebnis wurden erstmals die Seiten gewechselt.
Auch im 2. Drittel musste Deutschlands U18 zwei Gegentore hinnehmen. Otso Ylitalo (29.) und Jesse Kiiskinen (33.) trafen für Finnland.
Elf Sekunden nach Beginn des Schlussabschnitts konnte Deutschland jubeln, Kevin Bicker erzielte den Ehrentreffer für das DEB-Team. Und bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Ende.

Strafen: FIN 6 (2/2/2), GER 8 (4/4/0)
Tore:
1:0 (03:35) R. Kumpulainen (K. Halttunen, A. Kiviharju) PP1; 2:0 (08:47) E. Järventie (J. Junkkari, A. Kiviharju);
3:0 (28:10) O. Ylitalo (O. Lind, T. Leppä); 4:0 (32:22) L. Kiiskinen (A. Kiviharju, T. Hynninen);
4:1 (40:11) K. Bicker (L. Brandl)

Slowakei – Kanada 1:9 (0:2/0:4/1:3)

Die Kanadier waren auch gegen die Slowaken klar überlegen. In einem Drittel mit insgesamt neun Strafzeiten konnte Brayden Yager nach sechs Minuten mit einem Überzahltreffer das 0:1 erzielen. Zachary Benson traf nach 16 Minuten zum 0:2.
Weniger Strafe, dafür aber vier Tore der Kanadier gab es im Mittelabschnitt. Brayden Yager (28.), Tanner Howe (30.), Riley Heidt (34.) und 36 Sekunden vor der Pause Cameron Allen sorgten für einen klaren 0:6-Vorsprung.
dieser wurde im letzten Drittel um drei Tore ausgebaut. Riley Heidt und Ethan Gauthier trafen in der 45. Minute innerhalb von 31 Sekunden und Tanner Molendyk erhöhte in Überzahl nach 50 Minuten auf 0:9. Den Schlusspunkt durften die Slowaken setzen. Peter Cisar traf drei Minuten vor dem Ende zum 1:9-Endstand.

Strafen: SVK 16 (8/2/6), CAN 14 (10/2/2)
Tore:
0:1 (05:15) B. Yager (T. Molendyk, C. Ritchie) PP1; 0:2 (15:39) Z. Benson (C. Price, B. Yager);
0:3 (27:40) B. Yager (C. Price, Z. Benson); 0:4 (29:14) T. Howe (C. Rehkopf, A. Cristall); 0:5 (34:18) R. Heidt (C. Barlow, C. Rehkopf); 0:6 (39:24) C. Allen (A. Cristall, M. Wood);
0:7 (44:09) R. Heidt (D. Barkley); 0:8 (44:4) E: Gauthier (Z. Benson, T. Molendyk); 0:9 (49:21) T. Molendyk (B. Yager, C. Ritchie) PP1; 1:9 (56:21) P. Cisar;

Kanada und Finnland ermitteln im direkten Duell den Gruppensieger der Gruppe A, die Slowakei und die Schweiz spielen hier um den 3. Platz.

Deutschland beendet die Gruppenphase der Gruppe B damit auf dem 4. Platz und bestreitet damit am 5. August ein Platzierungsspiel um den 7. Platz bei diesem Turnier. Die anderen Platzierungen dieser Gruppe stehen erst nach dem letzten Gruppenspiel fest

Tabellen:

Gruppe A:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Kanada

2

23:1

22

6

2

Schweden

2

13:4

9

6

3

Slowakei

2

2:13

-11

0

4

Schweiz

2

3:23

-20

0

Gruppe B:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Finnland

3

11:6

5

7

2

Tschechien

2

11:5

6

5

3

USA

2

9:5

4

3

4

Deutschland

3

4:19

-15

0

Ausführliche Statistiken zum Turnier gibt es unter https://hlinkagretzkycup.ca/en-ca/season/2022/stats/schedule

erschienen bei Icehockeypage