logo debSlowakei gewinnt gegen Dänemark / Deutschland gewinnt klar gegen Italien / Österreich steigt nach Niederlage gegen Ungarn ab

Slowakei – Dänemark 3:1 (1:0/1:1/1:0)

Die Slowakinnen würden mit einem Sieg weiter im Rennen um den Aufstieg bleiben, Dänemark hätte mit zwei Punkten den Klassenerhalt gesichert. Die Däninnen standen wieder sehr kompakt und griffen nur gelegentlich an. So kamen die Slowakinnen zu vielen Schüssen, von denen aber viele geblockt wurden. Aber Dänemark kassierte auch in diesem Spiel wieder früh Strafen und eine nutzte die Slowakei zum 1:0. Tamara Dobosova fälschte nach neun Minuten einen Schuss unhaltbar ab. Die Slowakinnen blieben überlegen, der nächste Treffer fiel aber erst nach 31 Minuten. Ramona Haluskova sorgte für das 2:0. Einen der seltenen Angriffe von Dänemark führte vier Sekunden vor der zweiten Pause zum 2:1 durch Sofie Dahl. Dänemark wurde im letzten Drittel zwar offensiver, mehr Chancen hatte aber weiterhin die Slowakei. Es blieb bis zum Ende eine spannende Partie und als Dänemark die Torhüterin vom Eis nahm, fiel der letzte Treffer des Spiels. Julia Matejkova schoss die schwarze Gummischeibe 29 Sekunden vor dem Ende ins Leere dänische Tor.

Schiedsrichter: M. Boverio – K. Hanley, K. S. Lee
Strafen: SVK 6 (0/2/4), DEN 12 (6/4/2)
Tore:
1:0 (08:24) T. Dobosova (J. Matejkova) PP1;
2:0 (30:33) R. Haluskova (T. Dobosova); 2:1 (39:56) S. Dahl;
3:1 (59:3) J. Matejkova (T. Dobosova, R. Haluskova) ENG;

Italien – Deutschland 0:7 (0:2/0:3/0:2)

Deutschlands U18 war während des gesamten Spiels klar überlegen und ließ Italien nur wenige Torchancen. Nach zehn Minuten gelang Thea-Marleen Bartell die verdiente Führung und Lisa Heinz sorgte nach 15 Minuten für das 0:2. 123 Sekunden nach Beginn des 2. Drittels machte Lilli Welcke mit dem 0:3 schon fast alles klar, nach dem 2. Drittel war diese Partie entschieden. Denn Sarah Kubiczek (33.) und erneut Lilli Welcke (36.) brachten Deutschland mit 0:5 in Führung. 63 Sekunden waren im letzten Drittel gespielt, da konnte Pauline Gruchot in Unterzahl das 0:6 erzielen. Nach dem 0:7 durch Sarah Kubiczek (51.) kassierte Deutschland einige Strafzeiten, wodurch Italien zu einigen Chancen kam. Die größte Chance zu einem Tor vergab jedoch Lilli Welcke, die 3:27 vor dem Ende mit einem Penalty scheiterte. So blieb es beim 0:7 und Tatjana Pfeifer in deutschen Tor konnte sich über ein Shutout freuen.

Schiedsrichter: Ch. Rapin – P. Danilova, A. Fjeldstad
Strafen: ITA 14 (2/4/8), GER 12 (0/2/10)
Tore:
0:1 (04:56) T.-M. Bartell (A. Sterzik); 0:2 (14:01) L. Heinz;
0:3 (22:03) Li. Welcke (F. Raschke, X. Merkle) PP1; 0:4 (32:36) S. Kubiczek (J. Schiefer, F, Klinger); 0:5 (35:36) Li. Welcke (Lu. Welcke)
0:6 (41:03) P. Gruchot SH1; 0:7 (50:13) S. Kubiczek (R. Hark) PP1;

Österreich – Ungarn 1:2 (1:1/0:1/0:0)

Es war die letzte Chance für Österreich noch den Abstieg zu verhindern, dazu hätte glatt gewonnen werden müssen. Es begann auch gut, Leoni Geifes konnte Österreich nach fünf Minuten in Führung bringen. Bis 82 Sekunden vor der Pause hielt diese, dann konnte Imola Horvath ausgleichen. Und nach 25 Minuten wurde es noch schwerer für die WM-Gastgeberinnen, denn Mira Seregely konnte für Ungarn das 1:2 erzielen. Trotz aller Bemühungen auf beiden Seiten sollte es der letzte Treffer der Partie bleiben. Österreich steht damit als Absteiger fest, Ungarn könnte noch bis auf den 2. Platz vorrücken.

Schiedsrichter: E. Harbitz-Rasmussen – K. Mrak, G. Stastna
Strafen: AUT 2 (0/2/0), HUN 8 (2/2/4)
Tore:
1:0 (04:44) L. Geifes (K. Heuberger,L. Wurzer); 1:1 (18:38) I. Horvath (M. Seregely);
1:2 (24:06) M. Seregely (O. Varadi, E. Kreisz);

Tabelle:

 

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Deutschland

4

20:3

17

11

2

Slowakei

4

9:8

1

9

3

Ungarn

4

10:8

2

7

4

Italien

4

9:15

6

5

5

Dänemark

4

8:12

-4

4

6

Österreich

4

2:12

-10

0

Ausführliche Statistiken gibt es HIER
Einen Livestream findet ihr HIER