logo debÖsterreich gewinnt nach Verlängerung. Deutschland unterliegt Tschechien.

10:00 Uhr Schweiz - Österreich 3:4 (1:0/2:3/0:0) n-V_

Mit zwei Punkten könnten sich die Schweizerinnen den 2. Platz bei diesem Turnier sichern. Österreich könnte sich mit einem Sieg nach 60 Minuten ebenfalls noch den 2. Platz holen.

Österreich begann gut und hatte auch gleich erste Chancen. Dann aber kamen die Schweizerinnen und nach fünf Minuten gelang ihnen im Anschluss an eine Großchance die Führung. Vom Bully kam der Puck zu Jana Peter und ihr Schuss landete im Tor. Beide Teams ließen in der Folge nicht viele Chancen zu, dennoch mussten Nubya Aeschlimann im Tor der Schweiz und Alina Frühwirt bei Österreich immer wieder aufpassen. Beide Torhüterinnen konnten bis zur ersten Pause Gegentore verhindern und so blieb es beim 1:0.

Es dauerte auch im 2. Drittel einige Minuten, ehe es die ersten guten Chancen gab. Österreich hatte diese und das veranlasste die Trainerin der Schweiz nach 27 Minuten eine Auszeit zu nehmen. Das half zunächst, denn wenige Sekunden später nutzte Aurela Thalmann ein Break zum 2:0. Doch Österreich gab nicht auf und konnte mit seinem ersten Powerplay durch Emma Hofbauer verkürzen (28.). Und zwei Minuten später führte ein Break zum Ausgleich, per Nachschuss traf Tamina Schall. Und es kam noch besser für Österreich, denn im Anschluss an ein Powerplay konnte Karolina Hengelmüller nach 37 Minuten das 2:3 erzielen. Die Schweiz wechselte nun die Torhüterin. Nubya Aeschlimann, an den Toren schuldlos, wurde durch Jessica Streicher ersetzt. Österreich blieb aber das bessere Team, musste aber dennoch 58 Sekunden vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. In Überzahl konnte Ivana Wey den Puck über die Linie drücken.

Beide Teams gaben auch im letzten Drittel alles und beide Teams verhinderten durch viel Einsatz Torchancen. Österreich konnte sich zwar im Laufe des Drittels Vorteile erspielen, ein Treffer gelang aber nicht. So blieb es beim 3:3 und es gab eine Verlängerung.

Diese ging bis in die letzte Minute, denn Österreich konnte trotz Überlegenheit und Powerplay einfach kein Tor erzielen. 12 Sekunden vor dem Ende konnte Lena Kristin Dauböck doch noch nach einem Break den verdienten Siegtreffer erzielen. Österreich holt also noch zwei Punkte, die Schweiz einen. Zu welchen Abschlussplatzierungen das reicht entscheidet sich erst nach dem letzten Spiel. Die Schweiz wird aber auf jeden Fall vor Österreich liegen.

Schiedsrichter: O. Mackert – D. Beigel, N. Zwingel
Strafen: SUI 8 (0/4/2/2), AUT 8 (4/2/2/0)
Tore:
1:0 (04:55) J. Peter (J. Aschwanden);
2:0 (26:43) A. Thalmann (A. Baechler); 2:1 (27:42) E. Hofbauer PP1; 2:2 (29:51) T. Schall (E. Hofbauer); 2:3 (33:57) K. Hengelmüller; 3:3 (39:02) I. Wey (N. Bachmann) PP1;
3:4 (64:48) L. K. Dauböck;

Beste Spielerinnen:
SUI: Elena Gaberell
AUT: Emma Hofbauer

13:00 Uhr Tschechien - Deutschland 4:2 (0:2/1:0/3:0)

Den Turniersieg haben sich die Tschechinnen nach zwei Siegen bereits gesichert. Für Deutschland könnte es noch der 2. Platz werden, es könnte aber auch noch der 4. Platz werden.

Tschechien hatte zwar die ersten Angriffe, fing sich aber nach drei Minuten eine Strafzeit ein. Das Überzahlspiel konnte genutzt werden, ein Schuss von Annabella Sterzik zog ab und nach vier Minuten führte Deutschland. Tschechien versuchte schnell zu antworten, aber Deutschlands Abwehr stand gut. Und die U16 fuhr immer wieder eigene Angriffe. Einer brachte das 2:0. Annabella Sterzik bekam von Leonie Böttcher schön aufgelegt. Am Schuss ist Tschechiens Torhüterin Jule Pejsova zwar noch dran, der Puck ging aber dennoch ins Tor (9.). Tschechien versuchte zwar zum Anschluss zu kommen, aber die U16 ließ kaum etwas zu. So brachte das stärkste Drittel des Turniers eine verdiente 2:0-Pausenführung.

Deutschlands Abwehr stand auch im 2. Drittel sehr gut und so tat sich Tschechien schwer, zu Chancen zu kommen. Den Rest erledigte Felicity Luby im Tor der U16. Und wenn sich eine Möglichkeit ergab, griff das Team auch weiter an. So wurde Tschechiens Abwehr auch immer wieder beschäftigt. Drei Minuten vor der Pause war aber auch die gute Torhüterin machtlos, ein Schuss von Anna Kalova geht unter die Latte und es stand 2:1. Dieses Ergebnis hielt Deutschland bis zur Pause, musste aber das letzte Drittel in Unterzahl beginnen.

Die Unterzahl wurde überstanden, Tschechien drückte aber weiter auf den Ausgleich. Und Deutschland musste weitere Strafen hinnehmen, was die Aufgabe nicht einfacher machte. Nach 50 Minuten gelang Tschechien dann auch der Ausgleich. Hana Haasova stocherte bei Überzahl Tschechien den Puck ins Tor. Nun schlichen sich doch kleinere Fehler ins Spiel der U16 ein und einen nutzte Hana Haasova um Tschechien in Unterzahl nach 51 Minuten in Führung zu bringen. Deutschland gab nicht auf, nun ließ Tschechien aber kaum noch Angriffe zu. Dennoch ergaben sich Chancen und zwei Minuten rettete der Pfosten für Tschechiens Torhüterin. 106 Sekunden gelang es Tschechien das Spiel für sich zu entscheiden, Wieder traf Hana Haasova per Nachschuss zum 2:4. Trotz einer nochmaligen deutlichen Leistungssteigerung im dritten Turnierspiel reicht es nicht zu einem Punktgewinn.

U16-Nationaltrainer Florian Neumayer: „Die junge Mannschaft konnte bis zur 30. Minute das Spiel ausgeglichen gestalten, was sehr positiv war. Am Schluss ist uns leider die Kraft ausgegangen und wir mussten den vielen Strafzeiten im letzten Drittel Tribut zollen. Dennoch sind wir sehr zufrieden mit der Leistung der jungen Mannschaft, die sich von Spiel zu Spiel steigern konnte und manche Vorgaben besser umsetzen konnte. Wir hoffen, dass wir für den Europacup auf die sechs verhinderten Spielerinnen zurückgreifen können und so noch einen positiven Saisonabschluss spielen können.“

Schiedsrichter: O. Mackert – D. Beigel, N. Zwingel
Strafen: GER 12 (0/6/6), CZE 6 (2/0/4)
Tore:
1:0 (03:14) A. Sterzik PP1; 2:0 (08:26) A. Sterzik (L. Böttcher, S. Voigt);
2:1 (36:55) A. Kalova (K. Sykorova);
2:2 (49:33) H. Haasova (D. Malicka) PP1; 2:3 (52:25) H. Haasova SH1; 2:4 (58:14) H. Haasova (L. Gruntova, L. Eignerova);

Beste Spielerinnen:

CZE: Hana Haasova
GER: Pauline Gruchot

Tabelle:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Tschechien

3

16:3

13

9

2

Schweiz

3

6:10

-4

4

3

Österreich

3

9:14

-5

3

4

Deutschland

3

7:11

-4

2

 

ausführliche Statistiken gibt es im DEB-Ligencenter