logo ejbfrauenAuch die beiden Importstellen mussten neu besetzt werden und hier ist es gelungen zwei starke US-Girls zu finden.

Von der Hamline University kommt Angreiferin Sarah Bobrowski. Sie hat in der NCAA 98 Spiele bestritten und dabei 12 Tore erzielt. Außerdem konnte sie 29 Vorlagen beisteuern. Zuletzt spielte die 22-jährige in der NCAA III, wo sie in 30 Spiele auf 16 Tore und 30 Vorlagen kam. Nun will sie in Berlin angreifen und das mit einer guten Bekannten. Sarah spielt in Berlin mit der Rückennummer #27.

Quasi einen Spielertausch gab es zwischen dem ERC Ingolstadt und den Eisbären Juniors. Während Hanna Amort nach Bayern wechselt, kommt Emma Terres nach Berlin. Nach kleineren Anlaufschwierigkeiten lief es für sie in Ingolstadt sehr gut, wie 34 Tore und 21 Vorlagen in 28 Spielen deutlich belegen.
Sie verbrachte auch einige Zeit in der NCAA, wo sie insgesamt 146 Spiele bestritt. Nun will sie bei den Eisbären an diese Zahlen anknüpfen.
Die beiden US-Girls kennen sich und so wird die Eingewöhnungszeit sicherlich erleichtert. Emma erkennt ihr auf dem Eis an der Rückennummer #77.

d 06Foto: EJBF

Trainer Sebastian Becker: “Emma hat bewiesen, dass sie in der Liga sehr gut punkten kann und dass sie Teamleader-Qualitäten besitzt. Wir sind uns sicher, dass sie diese Stärken auch in Berlin entfalten wird.
Sarah ist eine schnelle Stürmerin, die sich sehr akribisch auf ihre neuen Aufgaben vorbereitet.”

Herzlich Willkommen in Berlin und viel Spaß mit dem neuen Team.

Noppe in Zusammenarbeit mit Torsten Szyska für Eisbären Juniors Berlin Frauen