logo frauenVier Bundesligaspiele gab es am Wochenende und in alles Spielen konnten sich die Favoriten durchsetzen. Auf die Tabelle hatten die Spiele keine Auswirkungen.

Der ECDC Memmingen Indians hatte am Wochenende die Eisbären Juniors Berlin zu Gast. Drei Spielerinnen feierten ein Jubiläum. Lena Kartheininger und Antje Sabautzki (beide ECDC) absolvierten ihr 250. Bundesligaspiel, Korinna Fiedler kommt jetzt auf 50 Bundesligaspiele. Die Spielerinnen der Indians hatte mehr Grund zum Jubeln. In Unterzahl konnte Kassandra Roache Memmingen nach neun Minuten in Führung bringen. Sie ließ im 1. Drittel noch zwei weitere folgen (16., 20.) und stellte damit früh die Weichen auf Sieg. Lenka Serdar konnte, ebenfalls in Unterzahl, mit der Schlusssirene des 2. Drittels das 4:0. Erneut Kassandra Roache (50.) und Lena Schurr (55.) schraubten das Ergebnis auf 6:0, Emily Nix konnte 94 Sekunden vor dem Ende den Ehrentreffer erzielen.

Am Sonntag verlief das Spiel wesentlich knapper. Elisa Matschke brachte die Eisbären nach 13 Minuten in Führung und diese hielt bis zur 38. Minute. In Überzahl konnte Marie Delarbre ausgleichen. Bei doppelter Überzahl gelang erneut Marie Delarbre nach 49 Minuten das 2:1. Die 58. Minute brachte die Entscheidung in diesem Spiel. Kassandra Roach und 26 Sekunden später Lenka Serdar trafen zum 4:1-Endstand.

Für die Mad Dogs Mannheim ging es gegen den ESC Planegg-Würmtal um wichtige Punkte im Kampf um den 4. Platz. Der ESC Planegg-Würmtal musste dabei auf Celine Haider verzichten, die mit sofortiger Wirkung zum ERC Ingolstadt gewechselt ist. Helen George bestritt dabei ihr 100. Bundesligaspiel, Theresa Knutson und Lisa Campeau haben nun 50 Bundesligaspiele auf dem Buckel. Ebenfalls auf 100 Bundesligaspiele kommt nun Luisa Kaiser und sie hatte am Ende am meisten Grund zum Jubeln. Denn Planegg gewann am Samstag deutlich mit 9:0. Justine Reyes (8.), Theresa Wagner (10., 12.) und Franziska Feldmeier (10.) brachten die Gäste schon im 1. Drittel klar auf die Siegerstraße. Theresa Wagner (22.), Luisa Kaiser (e33.) und Julia Zorn (39.) schraubten das Ergebnis im 2. Drittel auf 7:0, erneut Julia Zorn (41,) und Anna-Maria Fiegert (49.) sorgten für den Endstand.
Auch das Spiel am Sonntag ging klar an den ESC. Zwar konnte Theresa Knutson die Mad Dogs nach fünf Minuten in Führung bringen, Jacyn Reeves (7.) und Theresa Wagner (14.) drehten das Spiel aber noch im 1. Drittel. Justine Reyes (22.) und zwei Minuten vor der 2. Pause Kerstin Spielberger sorgten für eine Vorentscheidung. 112 Sekunden vor dem Ende gelang Jacyn Reeves in Überzahl der Treffer zum 1:5-Endstand.

Auf die Tabellen hatten die Ergebnisse keine Auswirkungen. Der ESC Planegg-Würmtal liegt weiterhin bei 43 Punkten zwei Punkte vor den ECDC Memmingen Indians, die allerdings zwei Spiele weniger bestritten haben. Der ERC Ingolstadt folgt mit 30 Punkten aus 16 Spielen. Die Hauptrunde abgeschlossen haben die Mad Dogs Mannheim. 20 Punkte haben die Mad Dogs aus den 20 Spielen geholt und sie müssen nun warten, ob das für die Playoffs reicht. Denn die Eisbären Juniors haben aus 16 Spielen zwar nur 13 Punkte geholt, nun aber folgen vier Spiele gegen den Tabellenletzten EC Bergkamener Bären und da reichen sieben von 12 Punkten, um den 4. Platz zu erreichen.

Drei Spiele finden am kommenden Wochenende in der Frauenbundesliga statt und da könnte es wieder einen Wechsel an der Tabellenspitze geben.

Die Spiele im Überblick:

Samstag, 11.01.2020

ECDC Memmingen Indians – Eisbären Juniors Berlin 6:1 (3:0/1:0/2:1)

Tore/Vorlagen:
ECDC: K. Roache (4/1), L. Serdar, L. Schurr /je 1/1), D. Gleißner /0/3), L. Kartheininger (0/2), C. Strobel, S. Weidenfelder (je 0/1)
EJBF: E. Nix (1/0), S.  Bobrowski, E. Terres (je 0/1)

Mad Dogs Mannheim – ESC Planegg-Würmtal 0:9 (0:7/0:3/0:2)

Tore/Vorlagen:
MDM: ---
ESCP: T. Wagner (3/2), J. Zorn (2/0), J. Reyes (1/4), F. Feldmeier (1/3), A.-M. Fiegert (1/1), Lu. Kaiser (1/0), J. Fuchs, J. Reeves, E. Stendahl (je 0/1)

Sonntag, 12.01.2020

Mad Dogs Mannheim – ESC Planegg-Würmtal 1:5 (1:2/0:2/0:1)

Tore/Vorlagen:
MDM: T. Knutson (1/0), F. Raschke (0/1)
ESCP: J. Reeves (2/0), J. Reyes, K. Spielberger, T. Wagner (je 1/1), J. Zorn (0/1)

ECDC Memmingen Indians – Eisbären Juniors Berlin 4:1 (0:1/1:0/3:0)

Tore/Vorlagen:
ECDC: M. Delarbre (2/1), K. Roache, L. Serdar (je 1/2), S. Weidenfelder (0/2)
EJBF: E. Matschke (1/0), A. Fiedler (0/1)

Ausführliche Statistiken zur Frauenbundesliga gibt es HIER https://www.deb-online.de/ligen/frauen-buli/

Die nächsten Spiele:

Samstag, 18.01.2020

ESC Planegg-Würmtal – ERC Ingolstadt 17:00 Uhr
ECDC Memmingen Indians – EC Bergkamener Bären 17:15 Uhr

Sonntag, 05.01.2020

ECDC Memmingen Indians – EC Bergkamener Bären 12:15 Uhr