logo frauenBergkamen und Ingolstadt mit vier Punkten gegen Memmingen beziehungsweise Planegg / Mannheim holt in Düsseldorf sechs Punkte / Eisbären lassen Hannover keine Chance

Duell zwischen dem ERC Ingolstadt und dem ESC Planegg-Würmtal ging es um den 2. Platz der Tabelle. Für Planegg ist sogar noch mehr drin. Und es wurde ein echtes Spitzenspiel, das erst im Penaltyschießen entschieden wurde. Nach Führung der Penguins wechselte diese zwei Mal zu Ingolstadt. 81 Sekunden vor dem Ende gelang Planegg das 3:3, im Penaltyschießen holte sich Ingolstadt den Zusatzpunkt. Das 2. Spiel endete mit dem gleichen Ergebnis, diesmal jedoch nach Verlängerung. Nach torlosem 1. Drittel ging Planegg bis zur 36. Minute mit 0:3 in Führung. Ingolstadt gab jedoch nicht auf und konnte vier Minutenvor Spielende ausgleichen. 56 Sekunden vor Ende der Verlängerung gelang der Siegtreffer. Celine Haider kassierte in diesem Spiel eine Spieldauerdisziplinarstrafe.

Der EC Bergkamen hatte Tabellenführer ECDC Memmingen zu Gast. Und den Bärinnen gelang es, den Titelverteidiger richtig zu fordern. Nach bereits vier Minuten führte Bergkamen mit 2:0, der zweite Treffer fiel sogar in Unterzahl. Memmingen schaffte aber bis zur 25. Minuten den Ausgleich. Bei diesem Ergebnis blieb es nach 60 Minuten. 27 Sekunden vor Ende der Verlängerung gelang Memmingen der Siegtreffer. Das zweite Spiel holte soich der ECB komplett. Beide Teams hatten nach 40 Minuten ein Tor erzielt und im letzten Drittel gelang Bergkamen innerhalb von sechs Minuten eine Vorentscheidung. 3:1 führten sie, bevor Memmingen in Überzahl neun Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer erzielte.
Ein Empty Net Goal 18 Sekunden vor dem Ende sorgte für die Überraschung.

Das vierte Spiel der Serie gab es im Spiel der Eisbären Juniors Berlin und den Hannover Lady Indians. Für beide war es gleichzeitig das einzige Spiel des Wochenendes. Und das Spiel war eine glatte Angelegenheit. In regelmäßigen Abständen schossen die Eisbären ihre Tore und am Ende stand das dritte zweistellige Ergebnis der Saison.

Für die Düsseldorfer EG ging es im Duell gegen die Mad Dogs Mannheim schon fast um die letzte Chance, noch um den 5. Platz mitzuspielen. Die Mad Dogs bräuchten aber auch jeden Punkt, um nicht den Anschluss zu verlieren. Die ersten drei Punkte holten sich die Mad Dogs. Die ersten beiden Drittel wurden jeweils mit 2:0 gewonnen, das letzte ging mit dem gleichen Ergebnis an die DEG. Auch im zweiten Spiel des Wochenendes gingen die drei Punkte an die Mad Dogs. Das 1. und 3. Drittel ging an Mannheim, der 2. Abschnitt endete ausgeglichen. An siebend er acht Mannheimer Tore war Theresa Knutson beteiligt. Wehrmutstropfen ist jedoch die Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Xenia Merkle (MDM).

Der ECDC Memmingen führt die Tabelle zwar weiter an, Planegg folgt mit fünf Punkten Rückstand. Ingolstadt konnte den Rückstand nach oben etwas verkleinern, hat aber zwei Spiele mehr bestritten. Der EC Bergkamen folgt vor Mannheim und den Eisbären, die aber bereits sieben beziehungsweise zehn Punkte Rückstand haben. Die DEG dürfte keine Chance mehr auf den 4. Platz haben, Hannover bleibt abgeschlagen Letzter.

Die Ergebnisse vom Wochenende:

Samstag, 01.12.2018

ERC Ingolstadt – ESC Planegg-Würmtal 4:3 (1:1/0:1/1:2) n.P.

Tore/Vorlagen:
ERCI: S. Kretzschmar (2/1), L. Kübler, E. Terres (je 1/0), E. Byszio, N. Eisenschmid (je 0/2), A. Lanzl (0/1)
ESCP: B. Karpf, M. Pink, K. Spielberger (je 1/0), Ch. Ieradi, K. Lehmann, M. Redmond, Y. Rothemund (je 0/1)

EC Bergkamener Bären – ECDC Memmingen 2:3 (2:1/0:1/0:0) n.V.

Tore/Vorlagen:
ECB: A. Wohlfeiler (2/0), S. Florian (0/1)
ECDC: T. Day, S. Weidenfelder je (1/2), M. Delarbre (1/0), D. Gleissner (0/1)

Eisbären Juniors Berlin – Hannover Lady Indians 10:0 (3:0/3:0/4:0)

Tore / Vorlagen:
EJBF: A. Bartsch (3/0), N. Kamenik 2/2), H. Amort (2/1), R. Fawcett, B. Wright (je ½), K. Soccio (1/0), N. Bär, V. Gasde (je 0/2), A.-M. Nickisch (0/1)
ECH: ---

Düsseldorfer EG – Mad Dogs Mannheim 2:4 (0:2/0:2/2:0)

Tore / Vorlagen:
DEG: V. Offermann (2/0), S. Groß (0/2), A. Dopheide (0/1)
MDM: T. Knutson (2/1), L. Campeau (1/1), T. Schmitz (1/0), Y. Vorlicek (0/2

Sonntag, 02.12.2018

EC Bergkamener Bären – ECDC Memmingen 4:2 (1:0/0:1/3:1)

Tore / Vorlagen:
ECB: Ch. Schwamborn, A. Wohlfeiler (je 1/1), C. Belo, P. Gruchot (je 1/0), C. Weltermann (0/2), L. Badura, A. Florian, M. Schneck (je 0/1)
ECDC: T. Day, S. Wohlfeiler (je 1/1), M. Delarbre, C. Strobel (je 0/1)

Düsseldorfer EG – Mad Dogs Mannheim 4:8 (0:2/3:3/1:3)

Tore/Vorlagen:
DEG: V. Offermann (2/1), S. Groß (1/2), A. Dopheide (1/0), J. Sterzle, A. v. d. Kamp (je 0/1)
MDM: T. Knutson (4/3), L. Campeau (2/2), Y. Vorlicek (1/2), L. Gratzl (1/1), S. Grösch (0/2), P. Clauberg, M. Huerkamp (je 0/1)

ERC Ingolstadt – ESC Planegg-Würmtal 4:3 (0:0/1:3/2:0) n.V.

Tore / Vorlagen:
ERCI: K. Falck (2/0), N. Eisenschmid, J. Strompf (je 1/0), E. Byszio (0/2), A. Lanzl, K. Schmid, E. Teres (je 0/1)
ESCP: K. Spielberger (1/1), C. Haider, B. Karpf (1/0), J. Schuster (0/2), M. Redmond, Y. Rothemund (je 0/1)

Ausführliche Statistiken gibt es im DEB-Ligencenter.

Einen kompletten Spieltag gibt es am 2. Adventswochenende.

Samstag, 08.12.2018

ERC Ingolstadt – EC Bergkamen 16:00 Uhr
ECDC Memmingen – Hannover Lady Indians 16:45 Uhr
Düsseldorfer EG – ESC Planegg-Würmtal 19:30 Uhr
Mad Dogs Mannheim – Eisbären Juniors Berlin 19:45 Uhr

Sonntag, 09.12.2018

ECDC Memmingen – Hannover Lady Indians 12:15 Uhr
Mad Dogs Mannheim – Eisbären Juniors Berlin 12:30 Uhr
Düsseldorfer EG – ESC Planegg-Würmtal 14:00 Uhr
ERC Ingolstadt – EC Bergkamen 15:00 Uhr