logo frauen kompaktVier der sechs Spiele der Frauenbundesliga wurden am Wochenende abgesagt. Blieben zwei Partien aus der DFEL, eins aus der 1. Frauenliga Nordost und sechs Spiele der EWHL, wo es zu einem Spiel aber leider keine Informationen gibt.

FRAUENBUNDESLIGA (DFEL):

Köln sagt Auswärtsspiele ab

Die Heimspiele zwischen Titelverteidiger ESC Planegg-Würmtal gegen den Kölner EC „Die Haie“ wurden von den Haien abgesagt.

Sechs Punkte für die Indians

Beim Duell zwischen den Mad Dogs Mannheim und dem ECDC Memmingen Indians ging es für beide um wichtige Punkte um den 4. Platz. Am Samstag fielen lediglich drei Tore, Memmingen gewann mit 1:2 (0:0/0:2/1:0). Sonja Weidenfelder (27.) und Laura Kluge (35.) brachten die Indians in Führung, Lilli Welcke konnte zehn Minuten vor dem Ende nur noch auf 1:2 verkürzen. Der Treffer zum 0:1 war Sonja Weidenfelders 200. Scorerpunkt der Bundesligageschichte.
Das 2. Spiel zwischen beiden endete wieder mit einem Erfolg der Indians, die ihre Chancen einfach besser ausnutzten. Sonja Weidenfelder (10.) und Laura Kluge (18.) brachten Memmingen im 1. Drittel mit 0:2 in Führung. Mariah Hinds konnte nach 44 Minuten mit ihrem ersten Bundesligatreffer auf 0:3 erhöhen, 12 Sekunden später gelang Lola Liang das 1:3. Anne Bartsch sorgte nach 50 Minuten mit dem 1:4 für den Endstand. Memmingen verbessert sich damit im Moment auf den 3. Platz, hat aber, ebenso wie die Mad Dogs, zwei Spiele mehr absolviert als Planegg und Ingolstadt.

Ingolstadt muss Spiele gegen Bergkamen verlegen

Die Spiele zwischen dem ERC Ingolstadt und dem EC Bergkamener Bären mussten wegen eines Coronafalls beim ERC verlegt werden.

Spielfrei waren die Eisbären Juniors Berlin. Am kommenden Wochenende finden zwei Spiele statt. Ausführliche Statistiken zur DFEL gibt es HIER.

 Unter RODI-DB findet ihr weitere Statistiken zu Spielerinnen aus dem Bereich Fraueneishockey.

1.FRAUENLIGA NORDOST:

Zum Rückspiel empfing der REV Bremerhaven den Altonaer SV. Der ASV konnte sich für die Hinspielniederlage revanchieren und gewann mit 3:4 (2:1/1:2/0:1). Drei Mal konnte Bremerhaven eine Führung der Gäste ausgleichen, fünf Minuten vor Spielschluss gelang Altona der Siegtreffer.

Am 27. November steht die nächste Partie in dieser Liga an. Ausführliche Statistiken zu den 1. Frauenliga Nordost gibt es HIER

EUROPEAN WOMEN’S HOCKEY LEAGUE (EWHL):

Die Silesian Metropolis aus Katowice trafen am Wochenende doppelt auf Aisulu Almaty. Samstag gab es ein überraschendes 3:2 (3:0/0:0/0:2) für Katowice. Überragend war dabei Karolina Pozniewska, der im 1. Drittel ein lupenreiner Hattrick gelang. Almaty konnte zwar im letzten Drittel noch auf 3:1 verkürzen, der Treffer zum 3:2 fiel eine Sekunde vor dem Ende.

Am Sonntag war Almaty Gastgeber konnte sich im 1. Drittel bis zur 15. Minute mit 3:0 absetzen. Eine fünfminütige Unterzahl nach einer Matchstrafe gegen Aida Olzhabayeva überstand Almaty, doch Katowice kam bis zum Ende des 2. Drittels trotzdem noch auf 3:2 heran. Das 4:2 von Almaty konnte 24 Sekunden später mit dem 4:3 beantwortet werden. Bei diesem Ergebnis blieb es jedoch und so holte sich Almaty das Spiel mit 4:3 (3:0/0:1/1:2).

Der EHV Sabres Wien traf auf die Neuberg Highlanders. Einem 1:0 nach 20 Minuten folgte ein Zwischenspurt mit fünf Toren und so hatte Wien nach 40 Minuten bei einem Spielstand von 6:0 die Weichen klar auf Sieg gestellt. Zwei Tore der Highlanders zum Endstand von 6:2 änderten nichts an einem klaren Erfolg der Sabres.

Zu den KEHV Lakers musste der EVB Eagles South Tyrol reisen. Bis ins Penaltyschießen ging diese Partie. Die Führung der Lakers durch einen Unterzahltreffer im 2. Drittel konnte Bozen im letzten Drittel ausgleichen. Im Penaltyschießen war Bozen erfolgreicher und holte damit beim 1:2 (0:0/1:0/0:1) zwei Punkte

Doppelt im Einsatz waren auch der KEHV Lakers, am Sonntag empfingen die die DEC Salzburg Eagles. Jeweils ein Tor im 1. Und 2. Drittel brachte die Lakers mit 2:0 in Führung. Den Eagles gelang zwar noch der Anschlusstreffer, wenig später erzielten die Lakers mit den 3. Treffer und gewannen am Ende mit 3:1 (1:0/1:0/1:1)

Der HC SKP Bratislava sollte den MAC Budapest empfangen, hier liegen keine Informationen vor.

Ein volles Programm gibt es von Dienstag bis Sonntag. Gleich acht Spiele sind angesetzt und können hoffentlich auch stattfinden.

Ausführliche Statistiken zu den EWHL-Wettbewerben gibt es HIER