logo frauenMünchen – Die Clubs der Deutschen Frauen Eishockey Liga (DFEL) haben sich auf Vorschlag der Ligaleitung beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB) dafür entschieden, erstmals in der Geschichte die Playoffs in der laufenden Saison 2021/22 im Format “Best-of-5” auszutragen. In der vergangenen Saison wurden die Meisterinnen vom ESC Planegg-Würmtal pandemiebedingt in einem Finalturnier ermittelt.

„Unser Ziel ist die Weiterentwicklung der Liga”, sagt Markus Schubert (Leiter Spielbetrieb beim DEB). „Wir haben nach einem Weg gesucht, die unglückliche Situation der verpassten Olympia-Qualifikation positiv zu nutzen und Playoffs sind die schönste Eishockey-Jahreszeit. Dieser kleine Schritt ist nur der Anfang einer Reihe von Maßnahmen, die wir für die DFEL planen.”

Die eingleisige 1. Fraueneishockey-Bundesliga besteht seit der Spielzeit 2006/07. Im 15. Jahr des Bestehens werden von den Teams nun erstmals in den Playoffs drei statt nur zwei Siegen zum Weiterkommen benötigt.

Die Hauptrunde endet nach dem neuen Spielplan bereits am 20. Februar 2022. Der Playoff-Start erfolgt am Wochenende des 26. und 27. Februar 2022 mit den ersten beiden Halbfinalpartien. Hierbei haben der Hauptrunden-Erste- und -Zweite Heimrecht. Die Finals starten am 12. März 2022. Die Meisterinnen stehen dann spätestens am 26. März 2022 fest.

Ausführliche Statistiken zur DFEL finden Sie hier: https://bit.ly/dfel_2122

Pressemitteilung Deutscher Eishockey-Bund