logo frauen kompaktEinige Änderungen gibt es zur Saison2022/23 in der EWHL und dem Super Cup. Die EWHL startet mit nur noch zehn Teams und im Super Cup gibt es drei Änderungen. Auch die DFEL ist wieder mit drei Teams dabei.

EUROPEAN WOMEN’S HOCKEY LEAGUE (EWHL):

Die Sabres Wien müssen in dieser Saison pausieren, einen Ersatzteilnehmer gibt es nicht. Alle anderen Teilnehmer der letzten Saison bleiben an Bord und so startet die EWHL mit zehn Teams. Nach einer Einfachrunde folgen Viertelfinale der ersten acht und ein Finalturnier der Viertelfinalsieger.

Die Teilnehmer in der Übersicht:

Aisulu Almaty (Kasachstan), HC SKP Bratislava (SVK), Jegkorong Akademia Budapest, KMH Budapest, MAC Budapest (alle Ungarn), EVB Eagles South Tyrol (Italien), DEC Salzburg Eagles, Kärnten Lakers, KSC Neuberg Highlanders (alle Österreich) und Silesian Metropolis Katowice (Polen)

EWHL SUPER CUP:

Hier gibt es drei Änderungen. Für die Sabres Wien nimmt Austrian Selects aus Österreich teil, Spanien wird diesmal von CHH Txuri Urdin vertreten und statt der Neuchatel Academy ist nun das Team France Training Center dabei. Insgesamt bleibt es aber bei zwölf Teilnehmern, drei davon stammen aus der DFEL. Die Teilnehmer werden wieder in drei Gruppen eingeteilt. Der genaue Modus für die Gruppenspiele und der dann folgenden Runde steht hier noch nicht fest.

Die Gruppen:

Gruppe A:

Aisulu Almaty, KMH Budapest, ESC Planegg-Würmtal, CHH Txuri Urdin

Gruppe B:

Austrian Selects, Jegkorong Akademia Budapest, Silesian Metropolis Katowice, ECDC Memmingen Indians

Gruppe C:

HC SKP Bratislava, MAC Budapest, France Training Center, ERC Ingolstadt

Die genauen Spielpläne zu beiden Wettbewerben folgen noch. Zumindest gibt es aber schon die ersten Informationen und die Vereine können in Ruhe planen.