logo hidDie Eishockey Familie und damit auch wir von der Spielervereinigung Eishockey wurden vor wenigen Tagen beim Testspiel zwischen Ingolstadt und Straubing Zeugen eines Geschehnisses, was definitiv nicht Teil des Spiels war, ist oder je sein wird. Teamgeist, Einsatz und Leidenschaft, wie auch Respekt und Diversität zeichnen unseren Sport aus. Rassismus hat in unserem Wertesystem keinen Platz, weder auf noch neben der Eisfläche. Rassismus darf nirgendwo auf der Welt einen Platz finden.

Bewusst hat sich die SVE dazu entschieden, sich für diese Zeilen ein wenig Zeit zu geben. Denn der Vorfall zwischen ERC Ingolstadt Spieler Daniel Pietta und Straubing Tigers Verteidiger Sena Acolatse hat nicht nur schockiert, sondern auch polarisiert. Jetzt ist es an der Zeit das Geschehene aufzuarbeiten. An allererster Stelle sollte dabei Sena Acolatse stehen. Viel zu oft ist es in der Vergangenheit dazu gekommen, dass sich der komplette Fokus auf den Täter richtet. Jedoch sind wir der festen Überzeugung, dass es zu allererst die Opfer sind, die es zu schützen gilt. Wir fühlen mit dem Spieler Sena Acolatse und möchten ihm unser aufrichtiges Mitgefühl aussprechen.

Darum möchten wir von der SVE ein Signal setzen, mit gutem Beispiel voran gehen und unsere erste, offizielle Partnerschaft als Verein mit Hockey is Diversity (HiD) schließen. HiD um Gründer Martin Hyun, der selbst Rassismus auf dem Eis erleben musste, setzt sich mit seinem Verein seit 10 Jahren gegen Rassismus, Rechtsextremismus, Diskriminierung und für eine inklusive Gesellschaft ein. Hinter diesen Zielen stehen wir von der SVE aus tiefster Überzeugung. Als dialogorientierter Partner für alle Akteure im Eishockey möchten wir Hockey is Diversity in Zukunft unterstützen Brücken zu bauen, Vorurteile zu bekämpfen und proaktiv Anti-Rassismus Arbeit leisten. Wir von der SVE wünschen uns, dass Martin Hyun und sein Ruf nach Präventionsarbeit nun, wo es spät, aber noch nicht zu spät ist, Gehör findet. Bei den Vereinen, bei der Liga, bei allen Fans und Spielern.

hid 04Foto: Hockey is Diversity

Wir alle sind aufgerufen unsere Lehren aus den Ereignissen zu ziehen. Gemeinsam mit Hockey is Diversity möchten wir in Zukunft Brücken bauen. Lasst uns zusammen zeigen, dass für Rassismus kein Platz ist auf dieser Welt. Eishockey ist bunt, Eishockey ist vielfältig.

Ansprechpartner:

Spielervereinigung Eishockey (SVE): Florian Stenner

Hockey is Diversity: Dr. Martin Hyun

Pressemitteilung Hockey is Diversity