logo hidDieser Termin hat bei Hockey is Diversity Tradition: Am Internationalen Kindertag besuchen der Deutsche Eishockey Liga (DEL) Nürnberg Ice Tigers Profi Charlie Jahnke, Eisbären Berlin Goalie-Coach Torwartschule Elwing, Deutscher Eishockey-Bund- und Eisbären Berlin Verteidiger Kai Wissmann gemeinsam mit Hockey is Diversity Vorstand Dr. Martin Hyun, Peter Goldbach und Katie Ketzel, die kleinen Patienten in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Sana Kliniken in Berlin-Lichtenberg.

Mit jeder Menge Geschenke im Gepäck, die durch Fördermitglieder von Hockey is Diversity ermöglicht und von den jeweiligen Stationsschwestern auf mehreren Stationen verteilt wurden, sorgte die Delegation für viel Freude und eine Abwechslung vom Klinikalltag.

„Jeder Tag ist ein guter Tag, wenn wir Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern können. Die Kinder vergessen für einen Moment den Alltag in der Klinik. Und das tut ihnen gut. In solchen Momenten rückt der Sport in den Hintergrund“, so Hockey is Diversity Gründer Dr. Martin Hyun.

Für den frisch gekürten Deutschen Meister Sebastian Elwing, selbst zweifacher Vater, ist es einer der wichtigsten Termine im Jahr: „Dieser Termin ist eine Herzensangelegenheit. Die Freude in den Augen der Kinder zusehen ist unbezahlbar.“

hid 53Foto: Hockey is Diversity

Der Berliner in Diensten der Nürnberg Ice Tigers, Charlie Jahnke der seit Anfang an die Aktion begleitet: „Das ist einer der schönsten Termine im Jahr. Der Besuch in der Kinderklinik ist selbstverständlich für mich. So ein Besuch hält einem vor Augen, wie schwer es für manchen Familien ist und wir sind froh, wenn wir den Kindern ein kleines Lächeln schenken können und sie ermutigen stark zu bleiben.“, so Jahnke.

Kai Wissmann, aktueller Deutscher Meister mit den Eisbären Berlin und erst kürzlich von der Eishockey Weltmeisterschaft aus Finnland zurückgekehrt, sagte: „Für eine Aktion wie diese nehme ich mir gerne Zeit!“

Prof. Dr. med. Tobias Tenenbaum, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Sana Klinikum Lichtenberg, zeigte sich sehr erfreut und nahm die Geschenke gemeinsam mit Pflegerischer Abteilungsleiterin Susanne Hoenck-Selk in Empfang: „Als größte nicht-universitäre Kinderklinik Berlins behandeln wir jährlich etwa 6.200 stationäre und 17.600 ambulante Patientinnen und Patienten mit allen Erkrankungen von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr und bei bestimmten Gesundheitsproblemen auch darüber hinaus. Die Freude über den erneuten Besuch ist daher groß.“

Pressemitteilung Hockey is Diversity