logo landesligaDrei Spiele gab es in der Landesliga Berlin an diesem Wochenende, eine Partie wurde verlegt. Hier ist die Zusammenfassung der Spiele und eine neue Statistik gibt es natürlich auch.

Wikinger gewinnen auch gegen den OSC Berlin klar

Am Samstag trafen die Wikinger vom BSchC auf den OSC Berlin. Dustin Hesse konnte die Wikinger nach drei Minuten in Führung bringen, doch eine Minute später gelang Dominik Oblak der Ausgleich. Martin Breitkopf traf nach Fünf Minuten sogar noch das 1:2, es sollte der letzte Treffer des OSC bleiben.  In Unterzahl erzielte Dustin Hesse nach 16 Minuten das 2:2, Dennis Hesse brachte den Gastgeber, wieder in Überzahl, noch im 1. Drittel wieder in Führung (19.). Im 2. Drittel konnte Aron Tropschuh nach 25 Minuten den Vorsprung auf 4:2 ausbauen, dann folgte ein Hattrick von Dustin Hesse (34., 36., 39.) und im letzten Drittel das 8:2 durch Pascal Heinze. Die letzten drei Treffer wurden alle in Überzahl erzielt, Strafen haben in diesem Spiel also mit das Spiel entschieden.

Blues unterliegen nach Penaltyschießen

Die 1b der Berlin Blues hatte es am Sonntag mit dem ERSC Berliner Bären zu tun. Harald Kott brachte die Bären nach sechs Minuten in Führung und im 2. Drittel konnte Steve Siebensohn auf 2:0 erhöhen (27.). Doch die Blues kämpften sich zurück und konnten durch Artur Lishchynskyy (29.) und Alexander Weise (39.) noch im 2. Drittel ausgleichen. In der regulären Spielzeit fiel kein Treffer mehr und so folgte ein Penaltyschießen. Hier konnte Rico Juschten für den ERSC den zweiten Punkt holen.

Klarer Erfolg für Allstars

Nach der Klatsche am letzten Wochenende wollten die FASS Berlin Allstars beim ASC Spandau wieder zurück in die Erfolgsspur. Und sie holten sich auch den Sieg, 3:12 (1:4/3:4/1:4) unterlag der ASC den Allstars. Zwar konnte Marco Jagnow die frühe Führung von Lucien Aicher nach 31 Sekunden in der 5. Minute ausgleichen, bis zur Pause brachten Jörn Kugler (7.), Maxim van Helden (9.) und Till Schwitalla (19.) die Allstars mit 1:4 in Führung schießen. Jörn Kugler ließ nach 22 Minuten das 1:5 folgen, dann kam Spandau wieder heran. Marco Jagnow mit zwei Powerplaytreffern innerhalb von 20 Sekunden (beide 33.) und Nico Kirchner (34.) verkürzten auf 4:5. Lucien Aicher (39.) und Jules Thoma (40.) trafen dann aber in Überzahl zum 4:7 und zehn Sekunden nach dem 7. Treffer folgte das 4:8 durch Philipp Buscham. Im letzten Drittel machten Christopher Krämer und Jules Thoma (beide 42.) machten es zweistellig und das 5:10 durch Rene Beuthner (45.) änderte auch nichts mehr am restlichen Spielverlauf. Maximilian Müller (49.) und Till Schwitalla (53.) trafen zum 5:12-Endstand.

Der ERSC führt die Tabelle mit acht Punkten aus drei Spielen weiter an, es folgen die Wikinger, die Allstars und der OSC mit sechs Punkten aus drei Spielen, der Club hat sechs Punkte Aus zwei Spielen auf dem Konto und belegt im Moment den 5. Platz.

Es war eine ruhige Woche, es wurden keine Spieler nachgemeldet. Es konnten aber weitere Spieler Scorerpunkte und Strafminuten sammeln. Die Landesligastatistik der Saison ist fertig und kann HIER abgerufen werden.