logo fassEs wurde zwar ein deutlicher Sieg für die Allstars, leicht hat es der SCC Berlin dem Favoriten aber nicht gemacht. Dennoch gewann FASS am Samstag am Ende klar mit 1:7 (0:1/0:4/1:2).

Der SCC ging als Außenseiter in dieses Spiel, konnte aber am letzten Wochenende mit einem Sieg Selbstvertrauen sammeln. Mit elf Feldspielern und 2 Torhütern ging der SCC in dieses Spiel, mit 12 Feldspielern die Allstars; beide traten also stark ersatzgeschwächt an. Im Tor duellierten sich Lucas Koletzki (SCC) und Maximillian Lorenz (FASS). Dennoch waren sie Favorit.

ll 17Foto: Sarah WitteFASS stürmte gleich drauf los und nach einigen guten Schüssen fiel nach 76 Sekunden das 0:1. Maximilian Müller zog ab und Christopher Krämer vollendete. Die Weddinger blieben auch in der Folge überlegen, Entlastungsangriffe der Zebras gab es nur wenige. Erst in der zweiten Hälfte des 1. Drittels konnten der SCC sich ein wenig befreien und kam ebenfalls zu guten Chancen. Beiden Teams gelang es nicht den Puck im Tor unterzubringen und so ging es mit dem 0:1 in die Kabine.

Auch das 2. Drittel begann mit guten Chancen für die Allstars. Bis zur 27. Minute blieb es bei diesem Spielstand, dann konnte Niklas Krautz innerhalb von 25 Sekunden zwei Tore erzielen und FASS führte 0:3. Wie in den ersten 20 Minuten gab es nur wenige Angriffe des SCC, die aber auch Torchancen brachten. FASS machte es besser, Jörn Kugler (38.) und Benjamin Salzmann (39.) erhöhten bis zur Pause auf 0:5.

114 Sekunden nach Wiederbeginn konnte Jules Thoma mit dem 0:6 den 299. Landesligatreffer der Saison erzielen. Eine gute Minute doppeltes Überzahlspiel brachte dem SCC auch nur Torchancen, kaum komplett fiel der 300. Saisontreffer. Jules Thoma fälschte in der 47. Minute einen Schuss von Edgars Baumgartners ab und es stand 0:7. Ein Abwehrfehler verhalf dem SCC zwei Minuten vor dem Ende zum verdienten Ehrentreffer. Sebastian Dymke war mit einem Nachschuss erfolgreich. Die letzten Chancen konnten die Spieler nicht nutzen und so endete das Spiel 1:7.

ll 18Foto: Sarah WitteBei einer besseren Chancenverwertung hätten beide Teams hier mehr Tore erzielen können, es war aber trotz allem ein verdienter Sieg für die Weddinger. Es war ein sehr faires Spiel, mit dem das Schiedsrichtergespann keine Probleme hatte. De Allstars bleiben damit oben dran und liegen nun auf dem 4. Platz. Der SCC belegt den 7. Platz.

Schiedsrichter: B. Hecker, J. Timofeev
Strafen: SCC 4 (0/2/2), Allstars 6 (0/2/4)
Tore:
0:1 (01:16) Ch. Krämer (M. Müller);
0:2 (26:14) N. Krautz (E. Baumgartners, Ch. Krämer); 0:3 (26:39) N. Krautz (Ch. Krämer, T. Schwitalla); 0:4 (37:26) J. Kugler (M. Müller); 0:5 (38:35) B. Salzmann (J. Kugler); 
0:6 (41:54) J. Thoma (E. Baumgartners, R. Dembovskis); 0:7 (46:14) J. Thoma (E. Baumgartners); 1:7 (57:20) S. Dymke (K. Nyschan, N. Kuicke);

Noppe für FASS Berlin Allstars

erschienen bei Icehockeypage