logo landesligaIn den fünf Landesligaspielen des Wochenendes wurde den Zuschauern wieder einiges geboten. Und neben einigen Neulingen in der Liga gab es auch wieder runde Zahlen.

Bären holen sich Tabellenführung

Das Wochenende startete am Freitag mit dem Spitzenspiel zwischen den Wikingern vom BSchC gegen den ERSC Berliner Bären. Stark ersatzgeschwächt gingen die Bären in dieses Duell, konnten aber durch Benjamin Dierksen (12.) und Pascal Lüdke (23.) mit 0:2 in Führung gehen. Artemy Sakaev (24.) und Pascal Heinze (30.) konnten jedoch noch im 2. Drittel ausgleichen. Hoch her ging es im letzten Drittel. Dustin iss traf nach 48 Minuten zum 2:3, Dustin Hesse konnte 153 Sekunden vor dem Ende mit dem 1000. Saisontor der Wikinger den erneuten Ausgleich erzielen. Also schon nach einem Protokoll für das Penaltyschießen gesucht wurde, gelang Benjamin Böhmer 51 Sekunde vor dem Ende der 3:4-Siegtreffer.

Allstars mit sicherem Sieg

Zum letzten Vereinsderby der Saison trafen sich die Allstars von FASS Berlin und die 1b der Weddinger. Klar mit 13:2 (4:0/5:1/4:1) ging dieses Spiel an die Allstars. Maxim von Helden und Jules Thoma trafen dreifach, Andreas Dimbat doppelt und Edgars Baumgartners, Raitis Dembovskis, Jan Krizan Jörg Müller und Marco Osterburg erzielten jeweils einen Treffer. Lars Kornmüller konnte beide Treffer der 1b erzielen.

Ein Treffer entscheidet Spiel

Der SCC Berlin empfing den ASC Spandau. Beide zeigten sich in diesem Spiel nicht gerade treffsicher, einen Treffer gab es in 60 Minuten. Den erzielte Tim Kirchner für den ASC fünf Minuten vor dem Ende und so holte sich der ASC drei wichtige Punkte, um den 6. Platz abzusichern und Juri Seidel blieb ohne Gegentor.

Bären holen sich Pflichtsieg

Neuling OSC Berlin 1b traf auf den ERSC Berliner Bären. Zwar konnte der Außenseiter nach drei Minuten durch Lucas Reiche in Führung gehen, dann aber kamen die Bären. Harald Kott (5), Peter Gräber (4), Jerome Kindler (3), Benjamin Dierksen, Pascal Lüdke und Vincent Späth (je 2), sowie Hannes Becker erzielten für den Favoriten 19 Tore, für den OSC konnte Christoph Baranowski einen weiteren Treffer erzielen. So unterlag die 1b dem ERSC am Ende mit 2:19 (1:3/1:6/0:10).

Blues ziehen am Club vorbei

Der Berliner Schlittschuh-Club und die 1b der Berlin Blues trafen sich zum Duell um wichtige Punkte um den 4. Platz. Ein nach den Sperren aus der Vorwoche ersatzgeschwächter Club unterlag den Blues mit 2:7 (1:1/1:1/0:5). Adam Vradenburg konnte den Club nach sieben Minuten in Führung bringen, Marian Panten glich drei Minuten vor der Pause aus. Lino Werner gelang in Überzahl nach 30 Minuten das 2:1, aber wieder gelang den Blues, diesmal in Unterzahl, durch Ron Kruggel der Ausgleich (37.). Im letzten Drittel trafen Andre Petters in Überzahl (41.), Steven Haucke in Unterzahl (45.), Iwan Belkovich (56.), Alexander Weise und Vincent Rebel (beide 60.) zum 2:7-Endstand. Vincent Rebel sorgte zwei Sekunden vor dem Ende mit dem 2:6 nicht nur für den Endstand, er erzielte den 1400. Scorerpunkt der Saison.

Es gab wieder Nachmeldungen und die Landesliga kann wieder Neuzugänge begrüßen. Dustin Hesse erzielte, wie oben erwähnt, den 100. Saisontreffer der Wikinger, die als erstes Team diese Marke erreichten. Vorlage Nr. 800 gab Steve Siebensohn vom ERSC Berliner Bären. Raitis Dembovskis konnte beim zwischenzeitlichen 10:1 der Allstars mit einer Vorlage Scorerpunkt Nr. 1300 der Saison beisteuern, Vincent Rebel am Sonntag mit seinem Treffer zum 2:7 Nr. 1400. Juri Seidel (ASC) konnte sich als 5. Torhüter über ein Shutout freuen. Die komplette Landesligastatistik der Saison ist fertig und kann HIER abgerufen werden. Es gibt hier übrigens eine weitere Statistik, die ihr bestimmt schnell finden werdet.

 erschienen bei Icehockeypage