logo landesligaZwei Spiele gab es in der Landesliga Berlin an diesem Wochenende. Ein weiteres musste leider ausfallen und wurde inzwischen gewertet. Für einige Spannung ist aber immer noch gesorgt.

Blues unterliegen Hirschen

Die 1b der Berlin Blues traf auf den OSC Berlin und musste gewinnen, um noch eine Chance zur Qualifikation für das Meisterrundenturnier zu haben. Doch die Blauen wurden eiskalt erwischt. Nils Tieseler nach 28 Sekunden, Norman Schumann (7.), erneut Nils Tieseler (10.) und Fabian Müller (16.) brachten den OSC mit 0:4 in Führung. Felix Mattschull konnte für die Blues auf 2:4 verkürzen (20., 24.), doch Norman Schumann (35.) und im letzten Drittel Michael Reinhardt (42.) und Marius Rahn (50.) sorgten für einen Endstand von 2:7 (1:4/1:1/0:2). Der OSC rückt an die Blues heran, die wiederum noch geringe Chancen haben, sich für das Finalturnier zu qualifizieren.

SCC gewinnt durch Wertung

Das Spiel zwischen dem SCC Berlin und der 1b vom OSC Berlin musste vom OSC abgesagt werden. Da kein Ersatztermin mehr zur Verfügung steht, wurde das Spiel mit 5:0 Toren und drei Punkten für den SCC gewertet.

Wikinger sichern sich Finalturnierplatz

Der ASC Spandau traf auf die Wikingern vom BSchC, war aber Außenseiter. 2:14 (0:7/2:6/0:1) unterlagen die Spandauer den Wikingern. Slawomir Wisniewski (3), Dennis Hesse, Marcel Heinze, Nils Jacob (je 2), Patrick Balko, Maurice Rubban, Artemy Sakaev, Aaron Tropschuh und Stefan Vlcek trafen für die Wikinger. Für Spandau konnten Matthias Blaschzik und Daniel Pietsch im 2. Drittel treffen.

Die Wikinger haben sich als 3. Team für das Finalturnier qualifiziert. Dieses findet am 09. und 10. April im PO 9 statt. Es wird auch wieder ein Liveticker angeboten. Weitere Informationen folgen in der Woche vor dem Turnier.

Die Vorlage von Norman Schumann (OSC) zum 0:1 war der 2.100. Scorerpunkt der laufenden Saison. Die komplette Landesligastatistik ist fertig und kann HIER abgerufen werden.