logo landesligaDurch einen 4:3-Erfolg (3:1/1:1/0:1) gegen die 1b der Berlin Blues sichern sich die FASS Berlin Allstars den 1. Platz nach der Landesligahauptrunde. Für die Blues bleibt es damit bei Platz 5.

Die Blues mussten aus diesem Spiel mindestens zwei Punkte holen und auf einen Ausrutscher des Berliner Schlittschuh-Club hoffen, dann würde man sich in letzter Sekunde doch noch für das Finalturnier qualifizieren. Die Allstars benötigten noch einen Punkt, dann wäre der erste Platz nach der Hauptrunde gesichert.

Mit 16 Feldspielern und Torhüter Maximillian Lorenz ging FASS in dieses Spiel, die Blues traten mit 11 Feldspielern und zwei Torhütern an. Und beide Teams hatten gleich abwechselnd Angriffsphasen, viele gute Chancen gab es aber zunächst nicht. Die Blues kamen dann zu besseren Chancen und dem 0:1, Ron Kruggel traf nach sieben Minuten. Doch die Antwort kam schnell. Strafe gegen die Blues und nach 12 Sekunden erzielte Edgars Baumgartners den Ausgleich. Es ging weiter in beide Richtungen und nach 13 Minuten konnte FASS in Führung gehen. Lucien Aicher überwand Mikko Riikkinen im Tor der Blues. Viele Chancen gab es bis zur Pause nicht mehr, aber eine nutzte Niklas Krautz 26 Sekunden vor der Sirene nach einem Break zum 3:1.

Auch im 2. Drittel kamen beide zu Angriffen, aber nur wenigen guten Chancen. Die Blues konnten nach 32 Minuten eine ihrer Chancen nutzen, Felix Mattschull verkürzte auf 3:2. Nach diesem Treffer wechselten die Blues den Torhüter, Patrick Haucke übernahm nun. Die Akademiker kamen aber auch noch zu einem Treffer, in Überzahl erhöhte Axel Merges nach 38 Minuten auf 4:2. Mit diesem Ergebnis ging es in die 2. Pause.

Im letzten Drittel lief es vor den Toren auch nicht viel besser, wieder gab es nur wenige gute Torchancen. Dennoch war es ein unterhaltsames und insgesamt faires Spiel. Vier Minuten vor dem Ende wurde es doch noch einmal spannend, Fabian Schiller konnte auf 4:3 verkürzen. Bei diesem Spielstand blieb es am Ende und so holte sich FASS weitere drei Punkte.

Die Blues haben alles versucht, aber es sollte nicht sein. Am Ende siegte FASS nicht unverdient. Die Finalrunde ist damit komplett und die Allstars treffen am Samstag um 19:30 Uhr auf den Berliner Schlittschuh-Club.

Im 2. Spiel des Tages unterlag der ASC Spandau dem Berliner Schlittschuh-Club mit 2:13 (1:5/0:7/1:1).

Schiedsrichter: Ch. Krüger, A. Loosley
Strafen: FASS 1c 6 (2/0/4), Blues 1b 16 (2/4/10)
Tore:
0:1 (06:41) R. Kruggel (S. Haucke, F. Mattschull); 1:1 (07:44) E. Baumgartners (J. Thoma, M. v. Helden) PP1; 2:1 (13:29) L. Aicher (J. Kugler, B. Salzmann); 3:1 (19:34) N. Krautz;
3:2 (31:23) F. Mattschull (K. Mathea); 4:2 (37:43) A. Merges (B. Salzmann, J. Kugler) PP1;
4:3 (55:47) F. Schiller (O. Lishchiner);

erschienen bei FASS Berlin, Icehockeypage