logo landesligaDie 1b von FASS Berlin kann die Saison mit einem Erfolg beenden, gegen die 1b des OSC Berlin gewannen die Weddinger mit 13:0 (4:0/4:0/5:0).

FASS trat mit 17 Feldspielern an, der OSC mit zwei Reihen. Beide hatten zwei Torhüter dabei, von denen Felix Kaaden (FASS) beziehungsweise Ben Weyrauch begannen. Und der OSC-Keeper bekam gleich viel zu tun. Die Weddinger bestimmten das Spiel und konnten nach sieben Minuten durch Lewin Kunde das 1:0 erzielen. Eine Minute später erhöhte Robert Bäuerle auf 2:0. Ein weiterer Doppelschlag innerhalb von 65 Sekunden brachte FASS mit 4:0 in Führung. Gustav Nygren (15.) und Paul Khawam waren erfolgreich. Der OSC hatte nicht viele Angriffe, diese brachten aber durchaus Chancen. Es blieb aber nach 20 Minuten beim 4:0.

Auch im 2. Drittel waren die Akademiker überlegen und nach 25 Minuten konnte Philipp Renz auf 5:0 erhöhen. Der Neuling kämpfte weiter, konnte sich aber kaum befreien. Nach 32 Minuten wechselten sie den Torhüter, Tobias Meißner kam für den guten Ben Weyrauch. Er kassierte innerhalb von 19 Sekunden zwei Treffer von Philipp Renz, der damit zu einem lupenreinen Hattrick kam (33., 34.). Robert Bäuerle steuerte beim 6:0 mit einer Vorlage den 2.500. Scorerpunkt der laufenden Saison bei. Kevin Pfennig traf eine Minute später zum 8:0. Auch in diesem Drittel blieben die wenigen Angriffsversuche des OSC erfolglos.

Zum letzten Drittel wechselte auch FASS den Torhüter, Dario Piroddi übernahm die letzten 20 Saisonminuten. Er sah nach 90 Sekunden das 9:0 durch Kester Milhan. Zweistellig wurde es nach 48 Minuten, Gustav Nygren kam zu seinem zweiten Treffer in diesem Spiel. Nach 51 Minuten kam auch Robert Bäuerle zu seinem zweiten Treffer und es stand 11:0. Sechs Minuten vor dem Ende hatte der OSC seine größte Torchance, aber der Pfosten verhinderte den Ehrentreffer. Die Gastgeber kamen noch zu zwei weiteren Treffern, Robert Bäuerle (59.) und Gustav Nygren (60.) kamen jeweils zu ihrem 3. Treffer.

Die Weddinger spielten gut, sie ließen den Puck schön laufen. Damit beenden sie die Saison auf dem 7. Platz. Der OSC kämpfte, hatte aber auch im vorletzten Saisonspiel keine Chance. Am kommenden Freitag steht für den Neuling noch das letzte Saisonspiel an, sie treten beim ASC Spandau an.  

Schiedsrichter: D. Barz, D. Kiss
Strafen: FASS 1b 0 (0/0/0), OSC 1b 2 (0/2/0)
Tore:
1:0 (06:45) L. Kunde (J. Seifert); 2:0 (07:24) R. Bäuerle (P. Renz, M. Palicki); 3:0 (15:50) G. Nygren; 4:0 (16:55) P. Khawam (K. Pfennig, M. Palicki);
5:0 (24:20) P. Renz (R. Bäuerle, K. Milhan); 6:0 (32:56) P. Renz (R. Bäuerle, K. Milhan); 7:0 (33:15) P. Renz (R. Bäuerle, T.-E. Roussy); 8:0 (34:39) K. Pfennig (L. Kornmüller, V. Wartha-Gasde);
9:0 (41:30) K. Milhan (L. Kornmüller, G. Nygren); 10:0 (47:38) G. Nygren (L. Kornmüller, V. Wartha-Gasde); 11:0 (50:29) R. Bäuerle (J. Seifert, L. Kornmüller); 12:0 (58:37) R. Bäuerle (K. Milhan, P. Milhan); 13:0 (59:22) G. Nygren (L. Kornmüller, V. Wartha-Gasde);

erschienen bei Icehockeypage