logo landesligaIm vorletzten Hautrundenspiel der Landesliga Berlin unterlag der SCC Berlin den Wikingern vom BSchC mit 0:21 (0:7/0:10/0:4).

Die Wikinger waren klarer Favorit und so wurde ein klarer Erfolg erwartet. Während die Gastgeber mit 12 Feldspielern versuchen wollten, ein achtbares Ergebnis zu erzielen, traten die Wikinger mit drei kompletten Blöcken an.

Wie erwartet griffen die Wikinger gleich an und SCC-Keeper Lucas Koletzki bekam einiges zu tun . Ganz beschäftigungslos war dein Gegenüber Sebastian Grunwald aber auch nicht, der SCC kam zu ein paar guten Angriffen. Nach acht Minuten ging der Favorit doch in Führung, Nils Jacob traf zum 0:1. Wie so oft folgte gleich der nächste Treffer, eine Minute später erhöhte Johannes Schindler auf 0:2. Artemy Sakaev konnte nach 12 Minuten zum 0:3 treffen. Die 15. Minute brachte den Wikingern zwei weitere Treffer,  in Überzahl Johannes Schindler und 36 Sekunden später Steve Roubicek schraubten das Ergebnis auf 0:5. Pascal Heinze (17.) und Nils Jacob (19.) sorgten für einen Pausenstand von 0:7.

Mit einem Feldspieler weniger musste der SCC ab dem 2. Drittel auskommen. Die Wikinger ließen nicht nach und kamen im 2. Drittel nach 45 Sekunden durch Kevin Hoffer zum 0:8. Artemy Sakaev traf nach 25 Minuten zum 0:9 und Dennis Hesse machte es zwei Minuten später zweistellig. Nach dem 0:11 von Artemy Sakaev in der 30. Minute wechselte der SCC den Torhüter, Bernd Homm übernahm nun. Und er kassierte noch in der gleichen Minute zwei Tore von Dennis Hesse (30.), Artemy Sakaev (33.), Mathias Löhr (35.), Dennis Hesse (39.) und Nils Jacob mit einem Penalty konnten weitere Treffer für die Wikinger erzielen. Der SCC konnte auch im 2. Drittel seine wenigen Torchancen nicht nutzen, es ging mit einem 0:17 in die Pause.

Es blieb auch im letzten Drittel bei einer Überlegenheit der Wikinger, die durch Tore von Dennis Hesse (45.), in Überzahl Nils Jacob (49.), Pascal Heinze (49.) und Artemy Sakaev (50.) sorgten für den 0:21-Endstand. Artemy Sakaev erzielte mit dem letzten Treffer des Spiels das 1.000. Saisontor der Landesligasaison. Sebastian Grunwald kam zu seinem 3. Shutout.

Ein Hauptrundenspiel ist noch angesetzt, genaue Informationen, wann und wo gespielt werden darf, gibt es in den nächsten Tagen. Samstag und Sonntag wird dann der Meister der Saison 2021/22 ermittelt. Auch zu diesem Event folgen noch weitere Informationen.

Schiedsrichter: B. Hecker, M. Schewe
Strafen: SCC 8 (2/4/2), Wikinger 2 (0/2/0)
Tore:
0:1 (07:31) N. Jacob (M. Rubban, S. Roubicek); 0:2 (08:53) J. Schindler (De. Hesse, A. Sakaev); 0:3 (11:51) A. Sakaev (S. Poguntke, P. Heinze); 0:4 (14:14) J. Schindler (A. Tropschuh, N. Jacob) PP1; 0:5 (14:50) S. Roubicek (N. Jacob); 0:6 (16:14) P. Heinze (A. Sakaev); 0:7 (18:37) N. Jacob (S. Roubicek);
0:8 (20:45) K. Hoffer (S. Roubicek, N. Jacob); 0:9 (24:56) A. Sakaev (M. Heinze, P. Heinze); 0:10(26:09) D. Hesse (M. Löhr, J. Schindler) 0:11(29:34) A. Sakaev (M. Rentzsch), 0:12 (29:43) De. Hesse (C. Mordelt); 0:13 (29:54) De. Hesse (J. Schindler, A. Tropschuh); 0:14 (32:52) A. Sakaev (M. Heinze, S. Wolff); 0:15 (34:27) M. Löhr (De. Hesse, S. Wolf); 0:16 (38:42) De. Hesse (S. Roubicek, M. Löhr); 0:17 (39:09) N. Jacob PS;
0:18 (44:33) De. Hesse (M. Löhr, A. Tropschuh); 0:19 (48:35) N. Jacob (S. Roubicek, S. Wolff) PP1; 0:20 (48:49) P. Heinze (M. Rentzsch); 0:21(49:18) A. Sakaev (P. Heinze, M. Heinze);

erschienen bei Icehockeypage