logo landesligaAm 01. Oktober startet die Landesliga Berlin in ihre 42. Saison. Es gibt bekanntlich mit den SCC Adler Berlin einen Neuling, es gibt aber wegen der Probleme um die Eisbereitung auch einige Fragezeichen.

Hier ist ein kleiner Ausblick auf die Teams. Hier ist aber zu beachten, dass noch nicht alle Neuzugänge verraten wurden. Dennoch dürfte sich ein Blick auf die Teams lohnen.

Wie berichtet, fehlt der Landesliga im November das Eisstadion Neukölln; mit Glück steht es ab Dezember zur Verfügung. Es gibt momentan auch nur einen Spielplan mit der Hinrunde, welcher zum Teil hinfällig ist, weil eben das Eisstadion Neukölln fehlt.  Sollte alles einigermaßen normal durchzuführen sein, können sich die Fans aber wieder auf eine spannende Saison freuen.

Titelverteidiger FASS Berlin Allstars konnte zwar mit Benjamin Hecker eine echte Verstärkung für diese Liga vermelden, nur wird dieser kaum Zeit haben, die Gegner als Spieler zu ärgern. Denn es sind an den Wochenenden sehr viele Spiele aller Altersklassen angesetzt und Schiedsrichter gibt es nicht gerade viele. Also wird er wohl mehr Strafen verteilen, als Scorerpunkte erzielen. Das trifft jedoch auf alle von Landesligisten als Spieler gemeldeten Schiedsrichter zu. Dennoch sind die Allstars auch in dieser Saison wieder einer der Favoriten, denn sie haben insgesamt den Kader gehalten.

Auch der ERSC Berliner Bären könnte wieder eine gute Rolle spielen. Die Leistungsträger sind noch da und das alleine deutet schon an, welche Rolle das Team spielen wird. Ein Platz unter den ersten vier Teams ist also machbar.

Der Berliner Schlittschuh-Club hat zwar ein paar Neuzugänge präsentiert, dürfte aber auch eher vom Stamm der letzten Saison leben. Dieser ist durchaus in der Lage oben mitzuspielen, wenn alle ihre Leistung bringen. Und das war in der letzten Saison eher das große Problem.

Ähnlich ist es bei den Wikingern vom BSchC. Die Abgänge konnten gut ersetzt werden und so zählen sie wieder zu den Favoriten. Die Qualität zum großen Wurf ist da, sie muss am Ende nur abgerufen werden, was letzte Saison am Ende nicht gelang.

Die Berlin Blues haben einen Umbruch zu verkraften. Zumindest wurden einige gute Spieler der letzten Saison noch nicht gemeldet. Einige vom  Regionalligateam, dass sich ja vom Spielbetrieb zurückzog, dürften im Team auftauchen und entsprechende Verstärkungen sein. Die Blues könnten durchaus eine gute Rolle spielen, eine leichte Saison wird es aber sicherlich nicht.

Der OSC Berlin konnte sich im Endspurt den 6. Platz sichern und zumindest dieser könnte auch wieder erreicht werden. Wichtig sind aber ein diszipliniertes Auftreten und das Leistungsvermögen muss aufs Eis gebracht werden. Ersteres war leider zu oft ein Problem bei den Hirschen…

Beim 1b-Team von FASS Berlin ist es schwer eine Einschätzung abzugeben. Gemeldet wurde bisher ein gutes Team, dass sicherlich wieder gut mitspielen kann. FASS hat aber in der Vergangenheit bewiesen, dass sie nicht nur mitspielen können, sondern auch Favoriten ärgern können. Einen 6. Platz zu erreichen am Ende der Saison ist durchaus realistisch.

Beim ASC Spandau lief es letzte Saison am Anfang gut, am Ende ging ihnen die Puste aus. Unnötige Niederlagen sorgten für einen 8. Platz. Machbar ist für die Askanier sicherlich auch ein 6. Platz.

Der SCC Berlin muss in dieser Saison zwar auf die Nachwuchsspieler der Adler verzichten, aber die haben auch nicht all zu viele Spiele bestritten. Es muss also der gewohnte Kader ran und auch hier muss eben alles passen, um sich Punkte zu holen. Eventuell wird es auch in dieser Saison wieder der vorletzte Platz, die Zebras werden aber sicherlich versuchen mehr zu erreichen.

Vor der 1b vom OSC Berlin dürfte wieder eine schwere Saison stehen. Es gab Abgänge, die durchaus weh tun und so bleibt abzuwarten, wie sich das Team in dieser Saison halten kann. Diszipliniert ist das Team, nun muss das Spielerische kommen.

Ein Neuling mit Ambitionen sind die SCC Adler Berlin. Es gibt zwar keine offiziellen Äußerungen, aber das Saisonziel soll klar Aufstieg in die Regionalliga Ost heißen. Einfach wird das nicht, auch wenn ein sicherlich starkes Team gestellt werden kann. Dieses muss sich erst finden und es gibt in dieser Liga genug gute Konkurrenz.

Am 01. Oktober startet die Saison mit dem Vereinsderby Berliner Schlittschuh-Club gegen die Wikinger vom BSchC. Eine Woche später finden die anderen vier Spiele des 1. Spieltags statt. Bleibt zu hoffen, dass es genug Eiszeiten und Schiedsrichter gibt, um den Spielbetrieb durchführen zu können. Sollte es eine komplette Saison geben, wird diese wieder einiges zu bieten haben.

Angeboten wird auch wieder die Landesliga in kompakter Form und eine Statistik. Die erste Ausgabe gibt es am 11. Oktober, also nach Abschluss des 1. Spieltages. Zu finden ist diese dann HIER

erschienen bei Icehockeypage