logo landesligaDie Landesliga Allstars starteten am Sonntag im Eisstadion Neukölln mit einem Heimspiel in das Jahr 2019. Gegner war der SCC Berlin und das Spiel wurde sicher mit 16:2 (6:0/5:2/5:0) gewonnen.

Der SCC konnte mit Artur Hergert einen neuen Torhüter präsentieren und ist nun auf dieser wichtigen Position personell wieder etwas besser aufgestellt. Er spielte gegen die Weddinger durch und hinterließ durchaus einen guten Eindruck. Er bekam gleich viel zu tun und musste in den ersten beiden Minuten gleich zwei Tore schlucken. Marco Osterburg und Till Schwitalla hatten nach 91 Sekunden für ein 2:0 gesorgt. Bis zur Pause konnten Maximilian Müller (8.), Lucien Aicher (12.), Maxim von Helden (16.) und Jules Thoma (19.) das Ergebnis auf 6:0 schrauben. Die Allstars spielten in den ersten 20 Minuten sehr gut und so waren die Tore ein verdienter Lohn.

Jules Thoma konnte zu Beginn des 2. Drittels gleich noch zwei weitere Treffer erzielen und so stand es nach 23 Minuten 8:0. Dem 9:0 von Benjamin Salzmann nach 25 Minuten folgten die beiden Treffer der Zebras aus Charlottenburg. Diese spielten zwar gewohnt Defensiv, versuchten aber auch Angriffe zu fahren. So konnten in Überzahl Karsten Nyschan (25.) FASS-Torhüter Dennis Gembus zum ersten Treffer für den SCC überwinden. Dann war wieder FASS dran, Marco Osterburg sorgte nach 26 Minuten für Bierlaune und Christian Dictus erzielte ebenfalls in Überzahl den 11. Treffer für die Allstars (27.). Den letzten Treffer des Drittels erzielte Jonathan Maier sieben Minuten vor der Pause zum 11:2.

Das letzte Drittel dieses insgesamt fairen Spiels ging wieder klar an die Weddinger. Maxim von Helden (41.), Jules Thoma (42.), Lucien Aicher (47.), Benjamin Salzmann (49.) und erneut Kapitän Lucien Aicher (59.) sorgten für den klaren Sieg. Leider verletzte sich Edgars Baumgartners kurz vor Schluss an der Schulter und musste zwecks Untersuchung ins Krankenhaus. Wir hoffen, dass die Verletzung nicht zu schlimm ist und er bald wieder zur Verfügung steht. Gute Besserung Edgars.

Die Allstars bleiben auf dem 3. Platz und können die Verfolger weiter auf Abstand halten. Die nächste Aufgabe lautet ASC Spandau und hier sollen die nächsten drei Punkte her. Gespielt wird am 12.01.2019 um 19:00 Uhr in der Eissporthalle PO 9.

Schiedsrichter: A. Betnerowicz, J. Timofeev
Strafen: FASS 6 (0/2/4), SCC 12 (0/6//6)
Tore:
1:0 (01:15) M. Osterburg (J. Thoma, T. Schwitalla); 2:0 (01:31) T. Schwitalla (J. Thoma, E. Baumgartners); 3:0 (07:55) M. Müller (B. Salzmann); 4:0 (11:52) L. Aicher (B. Salzmann); 5:0 (15:45) M. v. Helden (L. Aicher); 6:0 (18:13) J. Thoma;
7:0 (21:23) J. Thoma; 8:0 (22:27) J. Thoma (M. Osterburg); 9:0 (24:30) B. Salzmann (L. Aicher, J. Kugler); 9:1 (24:53) K. Nyschan; 10:1 (25:05) M. Osterburg (N. Krautz); 11:1 (26:32) Ch. Dictus (N. Melchert, D. Karrenbauer) PP1; 11:2 (32:50) J. Maier (F. Kämmerer) PP1;
12:2 (40:52) M. v. Helden (M. Müller, J. Kugler); 12:2 (41:44) J. Thoma (T. Schwitalla); 14:2 (46:52) L. Aicher; 15:2 (48:04) B. Salzmann (J. Kugler); 16:2 (58:05) L. Aicher (B. Salzmann, M. V. Helden);

 Noppe für FASS Berlin 1c

UPDATE: Edgars wurde inzwischen operiert und es geht ihm soweit ganz gut

erschienen bei Icehockeypage