logo ejbregioEin hart umkämpftes Spiel sahen die Zuschauer beim Start der Eisbären Juniors Berlin in den Rest der Hauptrunde der Regionalliga Ost. Gegen die Jungfüchse Weißwasser ging es bis ins Penaltyschießen, ehe Weißwasser mit 1:2 (1:1/0:0/0:0) gewann.

Während die Juniors ihr erstes Spiel nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs bestritten, kam Weißwasser mit einem Derbysieg aus Dresden in den Welli gereist. Die Juniors mussten immer noch einige Ausfälle verkraften, konnten aber trotzdem 16 Feldspieler aufbieten. Im Tor begann Lucas Hofmann. 15 Feldspieler hatten die Gäste im Gepäck, dazu zwei Torhüter, von denen Marian Kapicak begann.

Es gab von Beginn an Chancen auf beiden Seiten und so war es nicht verwunderlich, dass nach bereits vier Minuten der erste Treffer fiel. Die Juniors in Unterzahl und 18 Sekunden dauerte es, bis Pavel Dousa den Puck ins Tor schoss. Es ging weiter hoch her vor beiden Toren, Abwehrreihen und Torhüter bekamen reichlich zu tun. Als beide Teams wegen Strafen auf einen Spieler verzichten mussten, wurde Phillip Golz der Puck im eigenen Drittel zugespielt und er ging durch. Trotz Störung eines Gegenspielers konnte er nach 13 Minuten den Ausgleich erzielen. Es gab weiter gute Chancen beider Teams, ein Treffer konnte aber in den ersten 20 Minuten nicht mehr bejubelt werden.

Zum 2. Drittel gab es bei den Eisbären einen Torhüterwechsel, Sören Thiem kam für Lucas Hofmann. Angriffe wurden auch weitergefahren, nur Großchancen blieben Mangelware. Es wurde viel geblockt und gut gestört. Nach 29 Minuten jubelten die Gäste nach einem Angriff in Unterzahl zwar, aber Berlins Torhüter lag auf dem Puck und so blieb es beim 1:1. Die Eisbären konnten zwei Powerplays nicht ausnutzen und Weißwasser reichten auch 39 Sekunden doppelter Überzahl nicht aus, um einen Treffer zu erzielen. Tore gab es im 2. Drittel keine, dafür wurde die Partie immer intensiver geführt.

Weißwasser ging mit 61 Sekunden Überzahl in dieses letzte Drittel, aber wieder fiel kein Treffer. Aber kaum komplett, kassierten die Berliner die nächste Strafe, doch es blieb beim 1:1. Nach 51 Minuten durften sich die Juniors mit einem Spieler mehr versuchen. Es gab auch eine Großchance, die der Torhüter mit einer klasse Reaktion vereitelte. Es wollte auch im letzten Drittel kein Treffer fallen und so durften sich in der Verlängerung jeweils drei Feldspieler versuchen.

Auch hier wurde weiter um jeden Puck gekämpft, beide Teams hatten ihre Torschüsse. Nur treffen konnten beide nicht und so ging es ins Penaltyschießen.

Die Juniors konnten ihre drei Penaltys nicht nutzen, für Weißwasser traf Phil Miethling, der den Gästen damit den 2. Punkt bescherte.

Schiedsrichter: F. Möller – B. Hecker, M. Paulick
Strafen: EJB 18 (8/8/2/0), ESW 12 (4/6/2/0)
Tore:
0:1 (03:55) P. Dousa (A. Kulemetyev, J. Wartenberg) PP1; 1:1 (12:04) P. Golz (T. Lorer, J. Ludwig-Herbst);
1:2 (65:00) P. Miethling PS;