logo ewhlNachfolgend die Berichte des KSV Neuberg Highlanders und des EHV Sabres Wien zum letzten Wochenende.

Letztes Spiel im GD verloren

EWHL: EHV Sabres - Salzburg Eagles 3:4 (0:0, 1:2, 2:2)
Tore Sabres: Hanser (PS), McKinnon (PS), Berg

Das Prestigeduell Sabres - Eagles stand in der letzten Runde des GD am Spielplan. Es entwickelte sich ein offenes, schnelles Spiel, indem es beiden Teams zunächst gelang kaum Chancen der Anderen zuzulassen. Für einige Phasen hatten die Sabres mehr vom Spiel, aber auch Salzburg hatte solche Phasen. Beide Torfrauen (Nicole Arnberger bei den Heimischen) hielten ihren Kasten im ersten Abschnitt sauber.

Auch im 2. Drittel fiel längere Zeit kein Treffer. In Min. 33:20 startete Anna Hanser einen Alleingang und wurde dabei unsanft gestoppt. Ein Penaltyshot wurde ausgesprochen. Anna Hanser verwertete diesen souverän zur 1:0 Führung der Sabres. Die Führung währte allerdings nicht lange, Hillary Crowe konnte nur 31 Sekunden später ausgleichen. Knapp vor Ende des Drittels (38:12) brachte Sophia Volgger die Salzburgerinnen in Führung.

Im Schlussdrittel starteten die Sabres blitzartig, diesmal wurde Julia McKinnon bei einem Solo gestoppt - neuerlich Penaltyshot - und Julia McKinnon ließ sich die Chance nicht entgehen, sie verwertete zum 2:2. Weitere Chancen wurden von den Sabres vergeben, so etwas rächt sich meistens leider. So auch diesmal - Salzburg machte es in Min. 48:23 besser, Marlene Brunner traf zum 2:3. Als danach eine Strafe gegen die Sabres angezeigt wurde agierten diese unkonzentriert, Melanie Hager nutzte die Situation und erzielte den nächsten Treffer der Gäste (Min. 52:38). Den Sabres gelang nach 59:07 Min. noch der Anschlusstreffer durch Natalie Berg, das war es aber, das Spiel endete mit einem 3:4 Auswärtserfolg Salzburgs.

Aufgrund der Olympiaquali des Nationalteams folgt jetzt eine Ligapause, weiter geht es am letzten Februar Wochenende. Die Sabres spielen in der Platzierungsrunde um die Plätze 5 - 8 (Hin- und Rückrunde = 6 Spiele) und starten in diese mit einem Bonuspunkt.

EHV Sabres Wien

4 starke Drittel waren zu wenig

Gegen den Tabellenführer und Zweitplazierten wurde phasenweise tolles Eishockey geboten. Speziell in Budapest wurde ein Erfolg nur durch individelle Fehler vergeben und auch gegen Bozen war man lange auf Augenhöhe. Jeweils zwei wirklich positive Spielabschnitte waren letztendlich aber zu wenig für Punkte - somit geht es ab sofort um Platz fünf in der Platzierungsrunde gegen Almaty (KAS), Sabres Wien und den Southern Stars.

KM/H Budapest - Highlanders
4:2 (1:0, 1:2, 2:0)
Tore: Gallo, Pesendorfer

Highlanders - Bozen
2:8 (2:3, 0:4, 0:1)
Tore: Ford, Gallo

KSV Neuberg Highlanders