logo wienAm Wochenende hatte es die Sabres Wien in der EWHL und im EWHL Supercup mit Aisulu Almaty zu tun. Wien gewann beide Spiele, hier die Berichte

HEIMSIEG GEGEN AISULU ALMATY

w 10Foto: EHV Sabres WienNach nur 52 Sekunden brachte Julia Willenshofer die Sabres in Führung. Sehr wichtig gegen einen Gegner wie Almaty, die defensiv sehr gut stehen und körperlich top sind. Die Sabres leicht überlegen, die Chancenauswertung nicht die beste. Nach 9 Minuten konnten die Kasachinnen ausgleichen. Diese blieben ihrerseits nicht ungefährlich, Jessica Ekrt im Sabres Tor konnte sich aber öfters auszeichnen. Mit 1:1 ging es in die Pause.

Der 2. Abschnitt dann der beste aus Sicht der Sabres in diesem Spiel. Da klappte es auch mit dem Toreschiessen. Blair Parent brachte die Sabres nach 24:58 Minuten wieder in Führung. Die Kasachinnen kämpften weiterhin in ihrer üblichen Art, die Sabres kontrollierten aber das Geschehen. In Min. 36:06 war es Sydney Baldwin, die auf 3:1 stellte. 17 Sekunden vor Ende des 2. Drittels erzielte Blair Parent das 4:1. Damit konnte man beruhigt in die letzte Pause gehen.

Im Schlussabschnitt passierte längere zeit nichts, als Aisulu in Min. 54:38 das 2. Tor erzielte hatten die Sabres nur eine Minute später die Antwort parat - nach 55:56 Min. erhöhte Caitlin Reilly zum 5:2 Endstand. Ein verdienter Sieg der Heimischen. Viel Zeit zum Ausruhen blieb nicht, denn nur 14 Stunden danach folgte das 2. Aufeinandertreffen der beiden Teams.

EWHL: EHV Sabres - Aisulu Almaty (KAZ) 5:2 (1:1, 3:0, 1;1)
Tore Sabres: Parent 2, Willenshofer, Baldwin, Reilly

AUCH 2. SPIEL GEGEN ALMATY GEWONNEN

w 11Foto: EHV Sabres WienNur 14 Stunden nach dem 1. Spiel folgte das nächste Aufeinandertreffen dieser beiden Teams, diesmal im Supercup. Das Spiel war fast eine Kopie des Duells am Vortag. Wieder eine schnelle, wichtige Sabres Führung - Sydney Baldwin erzielte nach 1:20 Minuten das 1:0. Danach kontrollierten die Sabres das Geschehen, Almaty aber immer wieder mit guten Angirffen, die Nicole Arnberger im Sabres-Tor zunichte machte. Mit 1:0 wurde das 1. Drittel beendet.

Der 2. Abschnitt wiederum der Beste der Sabres. Caitlin Reilly erhöhte nach 21:28 Min. auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer der Kasachinnen (25:52 Min.) dauerte es nicht lange bis der 2-Tore Vorsprung wieder hergestellt war, in Min. 28:06 das 3:1 durch Blair Parent. Anna Meixner erzielte in Min. 36:59 das 4:1.
Im Schlussdrittel kaum noch Höhepunkte. 4:1 auch der Endstand.

Damit fehlt den Sabres im Supercup nur noch 1 Punkt aus dem ausstehenden Spiel bei KMH Budapest (26.1.) um sich den Titel in diesem Bewerb zu holen.
Aufgrund des etwas eigenwilligen EWHL-Spielplans (jetzt 8 Auswärtsspiele in Serie) und diverser Nationalteampausen (A-Team-Camps und U18-WM) bestreiten die Wienerinnen erst in 3 Monaten (!) das nächste Heimspiel (16.2.).......

EWHL-Supercup: EHV Sabres - Aisulu Almaty (KAZ) 4:1 (1:0, 3:1, 0:0)
Tore Sabres: Baldwin, Reilly, Parent, Meixner

EHV Sabres Wien