logo wienZwei Spiele bei KMH Budapest hatten die Sabres Wien am Wochenende zu bestreiten. Beide Spiele wurden gewonnen und der erste Titel der Saison ist eingefahren. Die Sabres gewinnen den EWHL-Supercup. Hier die Berichte.


EWHL-SUPERCUP CHAMPION

w 16Foto: EHV Sabres WienEin Punkt war notwendig um Leader Memmingen noch abzufangen. Die Sabres von der ersten Minute an bestens motiviert und eingestellt. Die ZuseherInnen bekamen ein intensives, offenes Spiel zu sehen. KMH ging nach 11 Minuten in Führung, Esther Väärälä konnte in Min. 13:12 ausgleichen. Nach 16 Min. neuerliche Führung der Ungarinnen, aber kurz darauf (Min. 17:21) stellt Anna Meixner auf 2:2. Wenige Sekunden vor der Sirene der wichtige Führungstreffer der Wienerinnen durch Caitlin Reilly. So ging es mit einer knappen 3:2 Führung unsererseits in die erste Pause.

Im 2. Abschnitt erhöhte Anna Meixner (Min. 27:45) auf einen 2-Tore Vorsprung. Danach aber KMH mit einer Druckperiode, in der Jessica Ekrt im Tor mehrmals retten konnte, allerdings gelangen Budapest doch 2 Treffer, so stand es 4:4 nach dem 2. Drittel.

Das Schlussdrittel (wie schon in öfters in dieser Saison) das stärkste der Sabres in diesem Spiel (da sieht man das die Kondition passt). In Min. 51:16 die neuerliche Führung der Wienerinnen durch Blair Parent. Die Sabres konnten die Budapest-Angriffe immer wieder abwehren, in Min. 59:03 war es Anna Meixner mit ihrem 3. Tor an diesem Abend der den 6:4 Sieg der Sabres fixierte.

Damit war der Jubel dementsprechend groß, der erste Titel in dieser Saison wurde geholt, insgesamt der 3. Titel im EWHL-Supercup (damit sind die Sabres wie schon in der EWHL-Liga und der öst. Staatsmeisterschaft auch in diesem Bewerb Rekordchampion)!

KMH Budapest - EHV Sabres 4:6 (2:3, 2:1, 0:2)
Tore Sabres: Meixner 3, Väärälä, Reilly, Parent

EHV Sabres Wien

 

EIN WEITERER SIEG BEI KMH BUDAPEST

w 17Foto: EHV Sabres WienNach dem Sieg am Vortag starteten die Sabres sensationell in das Liga-Spiel: Min. 1:07 Caitlin Reilly, Min. 2:00 Anna Meixner - eine schnelle 2 Tore Führung. KMH dann mit viel Power in der Offensive. Nicole Arnberger im Sabres-Tor hatte einiges zu tun. Ein Treffer gelang KMH in diesem Abschnitt, mit einer 2:1 Führung ging es zum Pausentee.
Im 2. Abschnitt stellte Julia Willenshofer in Min. 24:24 einen 2-Tore-Vorsprung her. Die Antwort der Ungarinnen ließ allerdings nicht lange auf sich warten, sie konnten ausgleichen - 3:3 der Stand nach dem 2. Drittel.

Wie schon am Abend davor die Wienerinnen im Schlussdrittel wieder mit einer sensationellen Leistung.Im Min. 43:47 ein Shorthanded Goal durch Caitlin Reilly. KMH glich noch einmal aus, die Sabres aber mit dem Schlusspunkt in diesem sehenswerten Spiel: nach 58:28 Min. der Siegtreffer, erzielt von Anna Meixner.
Mit diesem Erfolg bauten die Sabres die Führung in der Tabelle auf Verfolger KMH auf 9 Punkte (KMH mit einem Spiel weniger) aus! Ein perfektes Ungarn-Wochenende ging damit höchst erfreulich zu Ende!

EWHL: KMH Budapest - EHV Sabres 4:5 (1:2, 2:1, 1:2)
Tore Sabres: Reilly 2, Meixner 2, Willenshofer

EHV Sabres Wien