logo landesligaMit einem glatten 8:2 (5:2/3:0/0:0) fegen Titelverteidiger ERSC Berliner Bären verabschiedet sich die 1b der Berlin Blues in die Sommerpause.

Eine theoretische Chance auf den 4. Platz hatten die Blues in diesem Spiel noch, man hätte aber mit 21 Toren Unterschied gewinnen müssen.

Beide Teams traten mit jeweils zwölf Feldspielern an. Die ersten Chancen hatten die Blues, die ersten Tore erzielten die Bären. Harald Kott und Ulrich Schuster brachten den ERSC nach vier Minuten innerhalb von 45 Sekunden mit 0:2 in Führung. Versuche der Blues zum Anschluss zu kommen, scheiterten zunächst. Die beste Chance hatte Sebastian Grundmann, er scheiterte mit einem Penalty an Christian Preuß im Tor der Bären (9.). Es war aber ein kleiner Weckruf, denn nun lief es besser. Und es klingelte im Tor des ERSC. Steven Haucke (11., 15.), Sebastian Grundmann und zehn Sekunden später Sebastian Borck (beide 17.) und erneut Steven Haucke (19.) brachten die Blues bis zur ersten Pause mit 5:2 in Führung.

Viel besser lief es beim Titelverteidiger gegen den Vizemeister des letzten Jahres im 2. Drittel auch nicht. Die Blues hatten weitere Chancen und konnten durch Marian Panten nach 22 Minuten auf 6:2 erhöhen einem Pfostenschuss der Bären folgte das 7:2 von Steven Haucke (27.). Kevin Haucke erzielte nach 32 Minuten das 8:2 und dabei beließen es die Blues. Den Bären gelang es in diesem Drittel nicht einen Treffer zu erzielen.

Trotz Chancen auf beiden Seiten gab es im letzten Drittel keinen Torjubel. Denn nicht nur der ERSC-Torhüter zeigte eine gute Leistung, auch Patrick Haucke war ab diesem Abend gut drauf. So blieb es in einem sehr fairen Spiel beim i:2, das auf die Tabelle keine Auswirkungen hat. Der ERSC bleibt auf dem 3. Platz, die Blues belegen den 5. Platz

Schiedsrichter: F. Möller, J. Timofeev
Strafen: Blues 6 (2/2/2), ERSC 4 (4/0/0)
Tore:
0:1 (03:04) H. Kott (J. Schertz, D. Mielisch); 0:2 (03:49) U. Schuster (A. Müchling, B. Böhmer); 1:2 (10:05) S. Haucke (A. Petters, K. Haucke); 2:2 (14:16) S. Haucke (A. Petters); 3:2 (16:44) S. Grundmann (B. Wolfrum, M. Wendt) PP1; 4:2 (16:54) S. Borck (S. Haucke); 5:2 (18:55) S. Haucke (A. Petters, B. Wolfrum);
6:2 (21:24) M. Panten (S. Grundmann, F. Mattschull); 7:2 (26:46) S. Haucke ( K. Haucke, A. Petters); 8:2 (31:39) K. Haucke (A. Petters, S Haucke);

erschienen bei Icehockeypage