Sommerlochgeflüster 2024/25 Teil VI: 18 Personalmeldungen und sechs Informationen

spielfeld150 allgemeinAcht Vereine haben in der letzten Woche 18 Personalmeldungen veröffentlicht. Dazu kommen sechs Informationen, darunter eine Überraschung aus der EWHL. Vertreten sind diesmal die Frauenbundesliga, die PENNY DEL, die Regionalliga Ost, die Landesliga Berlin, der der Deutschen Eishockey-Bund und die EWHL.

FRAUENBUNDESLIGA:

Der ERC Ingolstadt präsentiert seine Neuzugänge. Den Anfang macht Nationalspielerin Katharina Häckelsmiller, die von Meister ECDC Memmingen Indians zum Pokalsieger wechselt.
Erhalten bleibt dem ERC Sorsha Sabus, die Abwehrspielerin geht damit beim Vizemeister in ihre 9. Saison. Auch Lilian Bogdanski wird weiter für den ERC verteidigen

Meister ECDC Memmingen Indians und der ERC Ingolstadt spielen in dieser Saison im EWHL Euro Cup mit, weitere Informationen gibt es weiter unten.

Eisbären Juniors Berlin Frauen:

Torhüterin Hannah Sofie Loist gehört nach einem Jahr Pause wieder zum Kader des Bundesligisten. Die Nachwuchsnationalspielerin wird wieder mit einer Förderlizenz ausgestattet, ihr Stammverein sind die Young Grizzlys Wolfsburg.

Der Kader:

Abgänge: Sara Brammen (T, Ziel unbekannt), Carmen Lasis (T, Ziel unbekannt), Ashley Stratton (S, Ziel unbekannt), Tamina Kehler (S, Ziel unbekannt),

Zugänge: Hannah Sofie Loist (T, Young Grizzlys Wolfsburg), Pia Surke (T, EC Bergkamener Bären), Mia Warluks (T, Rostocker EC), Cassandra Call (V, University of Moncton/CAN), Isadora Quirion (S, University of Moncton/CAN), Franziska Feldmeier (S, ECDC Memmingen Indians), Emmi-Lee Hanack (S, North York Storm/OWHL U22)

Tor: Lilly-Ann Riesner (#1), Hannah Sofie Loist (#29, FL), Mia Warluks (#32, FL), Pia Surke (#35),

Abwehr: Cassandra Call (#52, CAN)

Angriff: Franziska Feldmeier (#7), Isadora Quirion (#16, CAN), Emmi-Lee Hanack (#61),

Angriff: Isadora Quirion (#16, CAN), Emmi-Lee Hanack (#61),

Trainer: Phillip Richter (Tr.),

PENNY DEL:

Eisbären Berlin:

Die Nationalspieler Lean Bergmann und Tobias Eder haben ihre Verträge bis 2026 verlängert.

Der Kader:

Abgänge: Craig Streu (Co-Tr., Tainer Selber Wölfe), Nikita Quapp (T, Düsseldorfer EG), Morgan Ellis (V), Thomas Schemitsch (V), Julian Melchiori (V, Grizzlys Wolfsburg), Patrice Cormier (S), Jaedon Descheneau (S), Maximilian Heim (S, Adler Mannheim),

Zugänge: Rob Collins (Co.-Tr., Guelph Storm, OHL/CAN), Olivier Galipeau (V, Laval Rocket/AHL), Gabriel Fontaine (S, Lukko Rauma), Liam Kirk (S, HC Litvinov)

Tor: Jonas Stettmer (#1), Jake Hildebrand (#30), Linus Vieillard (#35),

Abwehr: Kai Wissmann (#6), Marco Nowak (#8), Eric Mik (#12), Rio Kaiser (#17), Jonas Müller (#18), Korbinian Geibel (#40), Olivier Galipeau (#44)

Angriff: Ty Ronning (#9, USA), Lean Bergmann (#10), Manuel Wiederer (#15), Tobias Eder (#22), Blaine Byron (#23), Clemens Sager (#34), Yannick Veilleux (#38, CAN), Eric Hördler (#77), Michael Bartuli (#78), Zach Boychuk (#89, CAN), Marcel Noebels (#92), Leonhard Pföderl (#93), Liam Kirk (#94), Frederik Tiffels (#95), Gabriel Fontaine (#97, CAN)

Trainer: Serge Aubin (Trainer), Rob Collins (Co.-Tr.), André Rankel (Development und Assistent Coach), Sebastian Elwing (Torwarttrainer), Tom Kanzock (Videotrainer), Daniel Mawer (Fitnesstrainer), Markus Flemming (Mentaltrainer),

REGIONALLIGA OST:

Die Chemnitz Crashers können weiter auf Verteidiger Jean-Luc Töpker und Angreifer Tobias Werner zurückgreifen, beide haben ihre Verträge verlängert.

Weitere sieben Personalien gibt es von Tornado Niesky. Verteidiger David Kube kehrt von den Jungfüchsen Weißwasser nach Niesky zurück. Torhüter Tommy Lysk, die Verteidiger Luis Rentsch und Loris Riedel sowie die Stümer Tom Brezina, Markus Fabian und Yves Platzk.

Verteidiger Tim Lendzian wechselt von den Jungfüchsen Weißwasser zu Meister FASS Berlin.

FASS BERLIN:

Von Ligakonkurrenten Jungfüchse Weißwasser wechselt Verteidiger Tim Lendzian in den Wedding.

Abgänge: Jakob Altmann (V), Niklas Pilz (V), Dimitry Butasch (S), Dennis Merk (S), Stefan Freunschlag (S),

Zugänge: Tim Lendzian (V, Jungfüchse Weißwasser), Lennart Hellwig (S, FASS Berlin 1b),

Tor:

Abwehr: Marvin Miethke (#8), Roberts Licitis (#95), Tim Lendzian (#--)

Angriff: Lennart Hellwig (#21),

Trainer: Christopher Scholz (Trainer),

LANDESLIGA BERLIN:

Der ASC Spandau sucht für die neue Saison noch Spieler. Wer Interesse hat, einfach bei Tim Bartsch - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder Guido Martin - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. melden.

Bis zum 31. Juli müssen die Meldung zur Teilnahme am Spielbetrieb 2024/25, sowie die notwendigen Unterlagen eingereicht werden. Außerdem muss das Startgeld bis zu diesem Zeitpunkt überwiesen sein. 31. August muss wieder die erste Meldeliste mit 22 Spielern eingereicht werden, für die ein gültiger, auf den Verein ausgestellter Spielerpass nachgewiesen werden kann.

EISBÄREN JUNIORS BERLIN U20:

Torhüter Rodin Schumacher wechselt von der U20 der Eisbären Juniors Berlin zu den Löwen Frankfurt in die PENNY DEL und wird bei Partnervereinen Spielpraxis sammeln. Ebenfalls zu den Löwen wechselt Angreifer Hannu Tripcke.

DEUTSCHER EISHOCKEY-BUND:

Neuer Trainer der U18-Frauennationalmannschaft und damit Nachfolger von Franziska Busch ist der ehemalige DEL-Spieler Sebastian Jones.

In Füssen hat am 12. Juni der neue A-Trainerlehrgang begonnen. Unter den 32 Teilnehmern sind mit Corinna Elspass, Jennifer Harss, Ronja Jenike und Julia Zorn vier ehemalige Bundesligaspielerinnen.

EUROPEAN WOMEN’S HOCKEY LEAGUE:

Mit nur noch elf Teilnehmern, aber einem unveränderten Modus geht die EWHL in die Saison 2024/25. Titelverteidiger HC SKP Bratislava aus der Slowakei trifft also wieder auf Aisulu Almaty aus Kasachstan, den EVB Eagles South Tyrol aus Italien, Österreichs Teams SC Graz Huskies, den Lakers Kärnten, den KSV Highlanders Neuberg, den SKN Sabres St. Pölten und den DEC Salzburg Eagles, Tauron Metropolia Silesia aus Polen und Ungarns Teams Jegkorong Akademia Budapest und MAC Budapest. Nicht mehr dabei ist der fünfmalige Meister Hokiklub Budapest. Nach einer einfachrunde spielen acht Teams in Playoffs mit hin- und Rückspiel den Meister aus.

Der EWHL Super Cup findet auch in der kommenden Saison statt, allerdings unter einem neuen Namen, zukünftig wird um den EWHL Euro Cup gespielt. Zehn Teams werden in drei Gruppen eingeteilt. Die Gruppen A und B bestehen dabei aus drei Teams, die Gruppe C aus vier.
Die Gruppe A besteht aus dem ECDC Memmingen Indians, Aisulu Almaty aus Kasachstan und dem Jegkorong Akademia Budapest gespielt wird in Memmingen.

Gastgeber der Gruppe B ist der ERC Ingolstadt, zu Besuch sind dann die Kärnten Lakers aus Österreich du der MAC Budapest.
Die Gruppe C spielt in Bratislava, Gastgeber HC SKP Bratislava empfängt den Hokiklub Budapest, die Austrian Select aus Österreich und den EV Zug aus der Schweiz.

Gespielt werden soll die Gruppenphase am Wochenende vom 13. – 15. September. Die Sieger der Gruppen A und B, sowie die beiden besten Teams der Gruppe C qualifizieren sich für das Finalturnier.

HINWEIS:

Für Richtigkeit und Vollständigkeit kann ich nicht garantieren, es handelt sich ausschließlich um von Vereinen/Verbänden innerhalb und außerhalb Berlins vermeldete Transfers und Informationen. Es folgen noch weitere Runden. Im August ist dann wieder die gewohnte Übersicht aller Teams an der Reihe.

PARTNER:

SKN SABRES ST. PÖLTEN: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore