Juniors holen sich nach Verlängerung die Serienführung

spielfeld150 ebjIm ersten Spiel der DNL-Finalserie zwischen den Eisbären Juniors Berlin und dem EV Landshut wurde den knapp 400 Zuschauern gleich ein sehr spannendes Spiel geboten, dass die Juniors am Ende nach Verlängerung mit 3:2 (0:1/1:1/1:0) gewinnen konnten.

Beide Teams traten mit voller Kapelle von 20 Feldspielern und zwei Torhütern an. Linus Vieillard bei den Juniors und Adam Gerhardt beim EVL standen zwischen den Pfosten.

Landshut hatte den etwas besseren Start und nach ersten Chancen der Gäste kamen auch die Eisbären zu Angriffen. Nach sechs Minuten gab es erstmals in dieser Finalserie Torjubel, die Gäste feierten das 0:1. Ein Schuss von Finn Serikow landete im Tor und Landshut führte. Die Juniors versuchten zwar zum Ausgleich zu kommen, aber Landshut stand gut. Nach 12 Minuten wurde es aber brenzlig, denn die Juniors konnten 78 Sekunden mit zwei Spielern mehr agieren. Doch auch hier standen die Gäste gut und hielten die knappe Führung. Auch ein weiteres Powerplay konnten die Juniors nicht nutzen und so führte Landshut zur Pause verdient.

Die Juniors versuchten im 2. Drittel mehr Druck aufzubauen, aber Landshut stand weiter gut und so blieb es bei nur wenigen Chancen. Und die Konter der Gäste brachten ihnen gute Chancen. Doch sie konnten diese nicht nutzen und auch ein erstes Powerplay brachte keinen Erfolg. Nach 30 Minuten wurde es laut im gut gefüllten Welli. Elias Schneider zog ab und es schlug oben im Tor zum 1:1 ein. Doch Landshut konnte Antworten. Eine kurze Druckphase nutzte Arian Maus, um nach 34 Minuten das 1.2 zu erzielen.  Die Juniors hatten im 2. Drittel mehr Spielanteile, nach 40 Minuten lagen sie aber mit 1:2 zurück.

Es wollte auch im letzten Drittel bei den Juniors nicht so richtig klappen die Abwehr der Gäste zu knacken und was aufs Tor kam, war eine sichere Beute des Torhüters. Und zwischendurch sorgten sie Gäste dafür, dass die Juniors auch verteidigen mussten. Auch das insgesamt dritte Powerplay des Spiels brachten den Juniors zwar gute Chancen, aber der Ausgleich wollte nicht fallen. 151 Sekunden vor dem Ende zogen die Juniors den Torhüter und das half. Hannu Tripcke konnte 124 Sekunden vor dem Ende den guten Landshuter Torhüter bezwingen und es stand 2:2. Und so ging das erste Finale dieser Serie am Ende noch in eine Verlängerung.

Diese war auf zehn Minuten angesetzt, gespielt wurde mit vier Feldspielern. Den 372 Zuschauern wurde also gleich einiges geboten und das setzte sich für 3:55 fort. Es gab weitere gute Chancen der Juniors und nach vier Minuten war die Verlängerung beendet. Clemens Sager wurde auf die Reise geschickt und er verwandelte sicher zum 3:2.

So richtig rund lief es bei den Juniors nicht, Landshut erwies sich allerdings auch als der erwartet starke Gegner. Dennoch konnten sie sich am Ende nicht unverdient die Serienführung holen. Weiter geht es in der Serie am Sonntag ab 10:00 Uhr im Welli

Tickets gibt es ausschließlich online unter https://www.eisbaeren-juniors.de/tickets/. Der Eintritt beträgt 7,00 Euro, Ermäßigt (mit Nachweis) 3,00 Euro. Schüler bis 16 Jahren und Inhaber einer Wellicard zahlen keinen Eintritt.

Schiedsrichter: D. Harrer, J. Steinecke – V. Brüggemann, K. Englisch,
Strafen: EJB 2 (0/2/0/0), EVL 8 (6/0/2/0)
Zuschauer: 372
Tore:
0:1 (05:27) F. Serikow (B. Salhi, M. Reich);
1:1 (29:55) E. Schneider (M. Schäfer); 1:2 (33:13) A. Maus (J. Meindl, M. Reich);
2:2 (57:56) H. Tripcke (M. Kretzschmar, C. Sager) EA;
3:2 (63:55) C. Sager;

Ausführliche Statistiken zur DNL gibt es unter https://deb-online.live/liga/herren/u20-dnl/

Noppe für Eisbären Juniors Berlin U20

erschienen bei Icehockeypage

PARTNER:

UEHV SABRES: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE GEGEN KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore