WM 2024 Tag 15: Tschechien ist Weltmeister, Schweden holt Bronze +++UPDATE 23:00 UHR+++

deb150 1Mit dem kleinen Finale startete der letzte WM-Tag. Schweden gewann das Spiel um den 3. Platz gegen Kanada. Weltmeister der 87. WM wurde Tschechien, dass in einem tollen Finalspiel die Schweiz bezwingen konnte

Schweden holt sich den 3. Platz

Die beiden besten Teams der Gruppenphase spielen den 3. Platz aus. Sollten beide motiviert in diese Partie gehen, konnten sich die Zuschauer auf ein Festival freuen.

Das 1. Drittel brachte ein munteres Spielchen, in dem beide zu nur wenigen Torchancen kamen. Nach 13 Minuten konnte Schweden den ersten Treffer erzielen, Carl Grundström traf mit einem verdeckten Schuss hoch ins Eck und Jordan Binnington im Tor der Kanadier War chancenlos. Schweden hatte nun mehr vom Spiel und auch ein Powerplay brachte Kanada nicht zurück ins Spiel, es blieb beim 1:0.

Nach einer ersten Chance für Schweden kamen die Kanadier zu einer Druckphase und die schlossen sie erfolgreich ab. Dylan Cozens zog ab und auch Schwedens Torhüter Filip Gustavsson war geschlagen. Da von beiden nur wenig Körpereinsatz gezeigt wurde, gab es einige schöne Angriffe und Torchancen. Weitere Tore konnten die Zuschauer nicht feiern, es blieb beim 1:1.

Nach guten Angriffen beider Teams konnte Kanada in der 45. Minute in Führung gehen. Ein Konter beendete eine kleine Druckphase von Schweden und Pierre-Luc Dubois schloss diesen schönen Angriff mit einem Schuss unter die Latte und es stand 1:2. Schweden kam aber wieder zum Ausgleich, nach 50 Minuten hämmerte Erik Karlsson den Puck von der blauen Linie ins Tor und es stand 2:2. Schweden hatte nun Vorteile und sechs Minuten vor dem Ende führten sie wieder. Kanadas Torhüter versuchte zu klären, der Puck kam aber zu Carl Grundström und dieser hämmerte den Puck von der Seite ins Tor. Kanada versuchte zu antworten und 100 Sekunden vor dem Ende zogen sie den Torhüter. Ein Puckgewinn brachte den Schweden fünf Sekunden vor dem Ende das 4:2, Marcus Johansson sicherte Schweden den Sieg.

Schweden war insgesamt das bessere Team und es wirkte auch so, als hätten sie das Spiel ernster genommen. Schweden holt damit die 18. Bronzemedaille der Geschichte, für Kanada bleibt Blech.

Spiel um den 3. Platz: Schweden – Kanada 4:2 (1:0/0:1/3:1)

Schiedsrichter: M. Kaukokari (FIN), S. MacFarlane (USA) – D. Hynek (CZE), J. Ondracek (CZE)
Zuschauer: 14.929
Strafen: SWE 2 (2/0/0), CAN 4 (0/2/2)
Tore:
1:0 (12:05) C. Grundström (L. Johansson, R. Dahlin);
1:1 (22:41) D. Cozens (J. Oleksiak, A. Mangiapane);
1:2 (44:15) P.-L. Dubois (B. Hagel, J. Tavares); 2:2 (49:35) E. Karlsson (A. Burakovsky, M. Johansson); 3:2 (53:42) C. Grundström; 4:2 (59:55) M. Johansson (J. Brodin, I. Lundström) ENG;
Beste Spieler: Carl Grundström (SWE), Jamie Oleksiak (CAN)

Tschechien holt 13. WM-Titel

Beide trafen bereits aufeinander, die Schweizer konnten das Gruppenspiel 2:1 nach Penaltyschießen gewinnen. Ein ähnlich spannendes Spiel dufte auch diesmal erwartet werden, einen Favoriten gab es nicht. Tschechien musste im Finale auf Jan Rutta verzichten, der nachträglich wegen eines Fouls im Halbfinale gesperrt wurde.

Es war gleich viel Tempo im Spiel, nur Torchancen ließen beide zunächst kaum zu. Im Laufe des Drittels folgten auch Chancen, wobei die Tschechen leichte Vorteile hatten. Drei Minuten vor der Pause trafen die Schweizer mit einem Schuss den Pfosten, ins Tor wollte der Puck im 1. Drittel nicht.

Zu Beginn des 2. Drittels hatten beide knapp eine Minute Überzahl und es wurde auch vor beiden Toren gefährlich. Beide Teams hatten auch im 2. Drittel ihre kleinen Druckphasen und es gab gute Torchancen. Die beiden Torhüter mit der besten Fangquote dieser WM ließen auch im 2. Drittel keinen Treffer zu, wobei diesmal die Tschechen kurz vor Ende des Drittels einen Metalltreffer verzeichnen konnten.

Es ging auch im letzten Drittel mit viel Einsatz beider Mannschaften weiter. Nach 48 Minuten gab es eine Unterbrechung, eine Plexiglasscheibe musste ausgetauscht werden. Auch die Zuschauer halfen hier mit und der Wechsel wurde innerhalb von sechs Minuten vollzogen. Ein Hammer aus dem Bullykreis brachte dann den ersten Treffer des Spiels. David Pastrnak zog ab und der Schweizer Torhüter Leonardo Genoni war geschlagen. Eine Minute später landete wieder ein Schuss der Schweizer am Pfosten, sie gaben natürlich nicht auf. Sie drückten auch weiter, aber immer wieder konnte spätestens Tschechiens Torhüter Lukas Dostal retten. 129 Sekunde vor dem Ende ging der Schweizer Torhüter vom Eis, allerdings konnten die Tschechen dabei 19 Sekunden vor dem Ende durch David Kämpf mit dem 397. Treffer dieser WM das 0:2 erzielen und damit war das Spiel entschieden.

Tschechien holt damit den 13. WM-Titel der Geschichte, für die Schweizer war es die 4. Silbermedaille bei einer WM.

Die 87. Weltmeisterschaft war eine WM der Rekorde. Es gab einen neuen Zuschauerrekord und der Schweizer Andres Ambühl ist nun mit 19 WM-Teilnahmen alleiniger Rekordhalter. Dazu kamen noch viele Rekorde bei einzelnen Nationen. Und es waren stimmungsvolle Spiele, auch das Niveau war sehr gut. Die nächste WM findet im dänischen Herning und Stockholm/Schweden statt.

Finale: Schweiz – Tschechien 0:2 (0:0/0:0/0:2)

Schiedsrichter: M. Campbell (CAN), M Holm (SWE) – N. Briganti (USA), L. Lundgren (SWE)
Zuschauer: 17.413
Strafen: SUI 4 (0/4/0), CZE 4 (0/4/0)
Tore:
0:1 (49:13) D. Pastrnak (T. Kundratek, L. Hajek); 0:2 (59:41) D. Kämpf (D. Kubalik, M. Necas) ENG;
Beste Spieler: Andrea Glauser (SUI), David Pastrnak (CZE)

MVP: Kevin Fiala (SUI)

Beste Spieler:

Tor: Lukas Dostal (CZE)

Abwehr: Roman Josi (SUI)

Angriff: Kevin Fiala (SUI)

All Star Team:

Tor: Lukas Dostal (CZE)

Abwehr: Roman Josi (SUI), Erik Karlsson (SWE)

Angriff: Roman Cervenka (CZE), Dylan Cozens (CAN), Kevin Fiala (SUI)

Die Abschlussplatzierungen:

Pl.

Team

1

Tschechien

2

Schweiz

3

Schweden

4

Kanada

5

USA

6

Deutschland

7

Slowakei

8

Finnland

9

Lettland

10

Österreich

11

Norwegen

12

Kasachstan

13

Dänemark

14

Frankreich

15

Großbritannien

16

Polen

Ausführliche Statistiken gibt es unter https://www.iihf.com/en/events/2024/wm/schedule

erschienen bei Icehockeypage

PARTNER:

SKN SABRES ST. PÖLTEN: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore