WWM 2024 Tag 5: 2. Teil vom 3. Spieltag

deb150 1Kanada und Tschechien bestritten das einzige Spiel der Gruppe A, Kanada setzte sich hier durch. Die Spiele der Gruppe B brachten Siege von Schweden gegen Japan und von Dänemark, das nach Penaltyschießen gegen China gewann.

GRUPPE A:

Kanada gewinnt gegen Tschechien sicher

Kanada war in diesem Spiel zwar Favorit, unterschätzen sollte man aber die Tschechinnen keinesfalls.

Dass taten die Kanadierinnen auch nicht, sie übten gleich Druck aus und nach 127 Sekunden konnte Danielle Serdachny nach einem Gewühle vor dem Tor an Torhüterin Klara Peslarova vorbei ins Tor schießen. Kanada war weiter überlegen und nach neun Minuten rutschte ein Schuss von Kristin O’Neill zum 2.0 ins Tor. Kanada blieb bis zur Pause weiter überlegen und zwei Minuten vor der Pause konnte Kristin O’Neill auf 3:0 erhöhen.

Im 2. Drittel konnte Renata Fast für Kanada nach 25 Minuten das 4:0 erzielen. Tschechien kam zu etwas mehr Offensivaktionen, nur der Treffer fiel nicht.

Dass blieb bei den Tschechinnen auch nach 60 Minuten so, denn Ann-Renee Desbiens konnte alle 13 im Spiel abgegebenen Schüsse abwehren und als fünfte Torhüterin dieser WM einen Shutout feiern. Für Kanada konnte Laura Stacey nach einer schönen Einzelleistung noch den Treffer zum 5:0-Endstand erzielen.

Kanada – Tschechien 5:0 (3:0/1:0/1:0)

Schiedsrichter: M. Doyle (USA), S. Hille (USA) – S. Bruckner (USA), A. Cheyroux (FRA)
Zuschauer: 2.004
Strafen: CAN 4 (2/0/2), CZE 8 (6/2/0)
Tore:
1:0 (02:27) D. Serdachny (K. O’Neill); 2:0 (09:00) K. O’Neill (S. Nurse); 3:0 (17:30) K. O’Neill;
4:0 (24:31) R. Fast (J. L. Rattray, S. Nurse);
5:0 (45:43) L. Stacey (J. Larocque, B. Turnbull);
Beste Spielerinnen: Kristin O’Neill (CAN), Tereza Vanisova (CZE)

Wie erwartet spielen die USA und Kanada die ersten beiden Plätze unter sich aus, dahinter spielen Tschechien, die Schweiz und Finnland die Platzierungen aus.

GRUPPE B:

Schweden erhöht Abstiegssorgen von Japan

Schweden könnte mit einem Sieg schon das Viertelfinale buchen, Japan benötigte dringend einen Sieg, um nicht in Abstiegsgefahr zu geraten.

Doch Schweden hate den besseren Start in die Partie. Die erste Strafe gegen Japan nutzte Ebba Hedqvist, um Japans Torhüterin Riko Kawaguchi nach sieben Minuten mit einem verdeckten Schuss zu überwinden. Zwei Minuten späte konnte Josefin Bouveng die Vorteile von Schweden in einen 2:0-Vorsprung ausbauen und mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Schweden hatte zwar weiter mehr vom Spiel, nach 28 Minuten konnte Japan jedoch den Anschlusstreffer erzielen. Einen Schuss von Shiori Toko konnte Schwedens Torhüterin Emma Söderberg noch abwehren, gegen den Nachschuss von Haruka Toko war sie aber chancenlos. Die letzten zwei Minuten des Drittels hatten es in sich. Zunächst fälschte Makato Ito einen Schuss von Akane Shiga unhaltbar ab und es stand 108 Sekunden vor der Pause 2:2, 24 Sekunden späte führte Schweden aber wieder. Ebenfalls in Überzahl traf Hilda Svensson mit einem platzierten Schuss und es ging mit einem Zwischenstand von 3:2 in die Kabine.

Viel passierte im letzten Drittel vor den Toren zunächst nicht, nach 45 Minuten führte Schweden dann aber wieder mit zwei Toren. Thea Johansson wurde auf die Reise geschickt und sie ließ Japans Torhüterin nach einem Alleingang keine Chance. Es ging ausgeglichen weiter und nach 51 Minuten fiel die Vorentscheidung in dieser Partie. Wieder war es ein Abstauber, diesmal von Sara Hjalmarsson und Schweden führte mit 5:2. Japan gab zwar nicht auf und sie zogen knapp fünf Minuten vor dem Ende die Torhüterin, aber sie mussten den Puck abgeben und Josefin Bouveng konnte 3:19 vor dem Ende mit einem Empty Net Goal das Tor zum 6:2-Endstand erzielen.

Schweden setzte sich verdient durch und sie haben damit das Viertelfinale erreicht. Für Japan wird die Luft im Abstiegskampf immer dünner.

Schweden – Japan 6:2 (2:0/1:2/3:1)

Schiedsrichter: V. Anselm (GER), J. Berezowski (CAN) – L. Gutauskas (CAN), K. Smetkova (CZE)
Zuschauer: 2.194
Strafen: SWE 8 (2/4/2), JPN 8 (4/4/0)
Tore:
1:0 (0+6:45) E. Hedqvist (I. Karlsson, S. Hjalmarsson) PP1; 2.0 (08:34) J. Bouveng;
2:1 (27:23) H. Toko (S. Koike); 2:2 (38:12) M. Ito (Ak. Shiga, Ao. Shiga) PP1; 3:2 (38:36) H. Svensson (M. Nylen Persson) PP1;
4:2 (44:58) T. Johansson (E. Hedqvist); 5:2 (50:42) S. Hjalmarsson (S. Ludin, J Bouveng); 6:2 (56:41) J. Bouveng EA;
Beste Spielerinnen: Sara Hjalmarsson (SWE), Shiori Koike (JPN)

Dänemark gewinnt nach Penaltyschießen

Für beide wäre ein Sieg ein Schritt in Richtung Viertelfinale, also auch dem Klassenerhalt. Und beiden war ein Sieg zuzutrauen.

Bis 92 Sekunden vor Ende des 2. Drittels mussten die Zuschauer auf den ersten Treffe des Spiels warten, dann konnte Amanda Refsgaard nach einem Konter mit einem Schuss vom Bullykreis ins Lange Eck Chinas Torhüterin Jiahui Zhan zum 0:1 überwinden.

Die Führung hielt 111 Sekunden vor der Sirene, dann war auch Dänemarks Torhüterin Emma-Sofie Nordström geschlagen. Minghui Kong sorgte mit einem Nachschuss für den Ausgleich und die zweite Verlängerung dieser WM.

Es folgte auch gleich das zweite Penaltyschießen, denn die Verlängerung blieb torlos. Im Penaltyschießen konnten nur Frederikke Foss und Nicoline Jensen ihre Penaltys verwandeln und so holte sich Dänemark den zweiten Punkt.

Am Ende holte Dänemark zwar zwei Punkte, dennoch müssen beide och um den Verbleib in der Top Division bangen.

China – Dänemark 1:2 (0:0/0:1/1:0) n.P.

Schiedsrichter: Ch. Rapin (USA), Z. Svobodova (CZE) – L. Ernst (GER), K. Hajkova (CZE)
Zuschauer: 1.548
Strafen: CHN 2 (2/0/0/0), DEN 4 (2/0/2/0)
Tore:
0:1 (38:28) A. Refsgaard (F. Kielstrup, N. Jensen);
1:1 (58:09) M. Kong (X. Fang, B. Yu)
1:2 (65:00) F. Foss PS;

Beste Spielerinnen: Minghui Kong (CHN), Nicoline Jensen (DEN)

Schweden und Deutschland stehen als Viertelfinalteilnehmer fest, beide spielen noch um den 1. Platz dieser Gruppe. China und Dänemark ermitteln im Fernduell den 3. Viertelfinalteilnehmer beziehungsweise den zweiten Absteiger aus. Japan steht damit als erster Absteiger fest.

TABELLEN:

GRUPPE A:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

USA

3

15:3

12

9

2

Kanada

3

12:1

11

9

3

Tschechien

3

4:11

-7

3

4

Schweiz

2

0:7

-7

0

5

Finnland

3

4:13

-9

0

 

GRUPPE B:

Pl.

Team

Sp.

Tore

Diff.

Pkt.

1

Schweden

3

17:4

13

9

2

Deutschland

2

9:2

7

6

3

China

3

5:12

-7

3

4

Dänemark

3

4:9

-5

2

5

Japan

3

5:13

-8

1

Ausführliche Statistiken gibt es unter https://www.iihf.com/en/events/2024/ww/schedule

erschienen bei Icehockeypage

PARTNER:

SKN SABRES ST. PÖLTEN: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore