Das letzte DFEL Auswärtswochenende führt die Indians Frauen nach Amsterdam/Indians verpflichten US Stürmerin Alicia Williams

spielfeld150 memmingenZum ersten Mal in der Vereinsgeschichte reisen die ECDC Frauen zu einem DFEL Meisterschaftsspiel in die Niederlande. Am Samstag um 14:30 Uhr sowie am Sonntag um 12:30 Uhr treten die Indians im „Jaap Eden Ice Rink“ gegen die Amsterdam „Tigers“ an. Für die Memmingerinnen sind das die beiden letzten Auswärtsspiele in der diesjährigen Hauptrunde der Fraueneishockey-Bundesliga DFEL.

Das Duell der beiden amtierenden nationalen Landesmeister gab es bereits Ende November am Memminger Hühnerberg zweimal. Die Indians ließen damals den „Tigers“ mit 11:1 bzw. 16:1 nicht den Hauch einer Chance. Auch die Tabellensituation ist recht eindeutig. Die Maustädterinnen sind mit 48 Punkten aus 20 Spielen sicher Zweite, Platz eins ist abgehakt. Die Amsterdam „Tigers“ rutschten nach zwei knappen Niederlagen gegen Bergkamen am letzten Wochenende ans Tabellenende ab (18 Spiele / 14 Punkte). Allerdings nehmen die Allgäuerinnen die beiden Rückspiele nicht auf die leichte Schulter. „Amsterdam war nur mit einem Minikader nach Memmingen gekommen, zu Hause werden sie sicherlich ganz anders auflaufen“ meint ECDC Headcoach Waldemar Dietrich. So wird der Memminger Tross bereits am Freitag die Fahrt in Richtung Niederlande antreten, um dann ausgeruht am Samstag um 14:30 Uhr in die erste Partie zu gehen. Anschließend ist ein gemeinsames Abendessen mit einer Gruppe von Sponsoren geplant, die das Team nach Amsterdam begleiten. Das zweite Spiel steht dann am Sonntag um 12:30 Uhr auf dem Programm, bevor es anschließend zurück ins Allgäu geht.

d 067

Die personelle Situation hat sich bei den ECDC Frauen im Vergleich zu den vergangenen Wochen deutlich entspannt. Antje Sabautzki und Marina Swikull sind wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und stehen den Indians fürs Wochenende genauso zur Verfügung wie Neuzugang Alicia Willams (siehe eigener Bericht).

Fotoquelle: Alwin Zwibel ©

Indians verpflichten US Stürmerin Alicia Williams

Aufgrund der angespannten Personalsituation der vergangenen Wochen haben die Verantwortlichen der ECDC Frauen nochmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Vom kasachischen Vertreter Aisulu Almaty in der EWHL kommt ab sofort die 26-jährige Stürmerin Alicia Williams zu den Indians.

Williams hat die letzten eineinhalb Spielzeiten für Almaty in der EWHL bzw. im Supercup in 43 Spielen 52 Punkte (20 Tore, 32 Assists) und in der Liga Kasachstans in 37 Spielen 88 Punkte (49 Tore, 39 Assists) erzielt. In der ligainternen Scorer Statistik der EWHL lag die 1,71 Meter große Centerspielerin in der aktuellen Spielzeit auf Rang fünf und in der Vorsaison auf dem sechsten Platz. Sie soll eine der Lücken schließen, die durch den Weggang der bisherigen Kontingentspielerinnen Hannah Bates und Mackenna Wesloh Anfang Dezember, sowie dem jüngsten Ausfall von Andrea Lanzl entstanden sind.

d 068

Williams stammt aus Virginia, USA und hatte 2021-22 schon ein Jahr für den ESC Planegg in der DFEL gespielt.

„Wir freuen uns sehr über die Verstärkung“ meint ECDC Headcoach Waldemar Dietrich. „Zuletzt sind wir besonders im Sturm schon ziemlich dezimiert gewesen“.

Alicia Williams wird bei den Indians mit der Rückennummer 17 spielen und schon am Wochenende mit ihrem neuen Team in der DFEL gegen Amsterdam auflaufen.

Bildquelle: ECDC ©

Pressemitteilungen ECDC Memmingen Indians

PARTNER:

SKN SABRES ST. PÖLTEN: sabres 1136

HOCKEY IS DIVERSITY:
Logo Hockey is Diversity

ICEHOCKEYPAGE:
ihp banner

TAMPA 2 FILMS:
ihp banner

LIVETICKER:

LANDESLIGA FINALTURNIER 2023/24:
live deb

ANDERE PROJEKTE:

WIR SIND EISHOCKEY:logo girls

JUNGE ERWACHSENE MIT KREBS:jemk

DEL ERGEBNISSE FLASHSCORE: FlashScore.de logo

LIVESCORE:livescore